Stand: 03.12.2017 13:52 Uhr

Messerangriff auf Frau: Verdächtiger in U-Haft

Ein junger Mann, der eine 21-Jährige in Celle auf der Straße niedergestochen und schwer verletzt haben soll, sitzt in Untersuchungshaft. Das teilte die Polizei am Sonntag mit. Sie hatte den jungen Mann am Tag zuvor festgenommen. Er soll die Frau vor dem Angriff in der Nacht auf Sonnabend in einer Kneipe massiv belästigt haben. In seiner Vernehmung hat er die Tat abgestritten.

Mit einem spitzen Gegenstand in den Hals gestochen

Die Frau hatte den Jugendlichen laut Polizei abgewiesen und verließ die Gaststätte mit ihrer Partnerin, um ihm aus dem Weg zu gehen. Der Täter folgte den Frauen. Nach einem Streit stach er der 21-Jährigen mit einem spitzen Gegenstand in den Hals und flüchtete. Die junge Frau wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht und notoperiert. Seitdem schwebt sie nicht mehr in Lebensgefahr. Sie befindet sich jedoch weiter in der Klinik.

Polizei zweifelt an Altersangabe des Verdächtigen

Einige Stunden nach dem versuchten Tötungsdelikt fasste die Polizei den Verdächtigen. Der Mann aus Guinea hat laut Polizei zwar angegeben, dass er 17 Jahre alt ist, allerdings zweifeln die Beamten an dieser Altersangabe. "Er sieht älter aus", so ein Sprecher zu NDR.de. Die Ermittlungen dauern an.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 02.12.2017 | 16:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:29

Debatte über Polizeieinsatz beim AfD-Parteitag

15.12.2017 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
02:31

Flutlicht-Skifahren im Harz

15.12.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen