Stand: 27.04.2017 15:00 Uhr

Gericht: Schimpanse "Robby" ist verhaltensgestört

Schimpanse "Robby" muss den Zirkus Belly aus dem Landkreis Celle verlassen. Das hat das Verwaltungsgericht Lüneburg am Donnerstag entschieden. Nach Ansicht der Kammer ist das Tier durch das jahrelange Zusammenleben mit Menschen schwerwiegend verhaltensgestört. Unter Berufung auf ein Gutachten ordnete der Richter an, "Robby" in einer speziellen Auffangstation für Schimpansen in den Niederlanden unterzubringen.

Besitzer geht in Berufung

"Robby" lebt seit mehr als 30 Jahren im Zirkus Belly. Er gilt als der letzte in einem deutschen Zirkus untergebrachte Menschenaffe. Im Vorfeld des Prozesses hatte Zirkusdirektor und Besitzer Klaus Köhler angekündigt, gegen ein solches Urteil in Berufung zu gehen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 27.04.2017 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:48
Hallo Niedersachsen
00:32
NDR Fernsehen
02:49
Hallo Niedersachsen