Stand: 24.05.2022 11:38 Uhr

Verfolgungsfahrt nach Sachsen-Anhalt: Fahrzeugdieb gestellt

Auf einem Diplay eines Polizeiwagen steht Unfall, Blaulichter leuchten.
Der Fahrer verursachte mit dem gestohlenen BMW auf der A14 einen Unfall (Symbolbild).

Als Beamte der Braunschweiger Polizei auf der A2 in der Nacht auf Dienstag einen BMW X5 kontrollieren wollten, beschleunigte der Fahrer und flüchtete in Richtung Berlin. Der 40-Jährige hatte den BMW zuvor in Wesendorf gestohlen. Mit einer Geschwindigkeit von 250 km/h fuhr der Mann über die Landesgrenze nach Sachsen-Anhalt und weiter auf die A14 in Richtung Halle. In Höhe Sülzetal fuhr der BMW auf ein Begleitfahrzeug eines Schwertransporters auf. Der Fahrer des Begleitfahrzeuges und der Fahrer des BMW wurden dabei leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der 40-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Infolge des Verkehrsunfalles war die A14 in Fahrtrichtung Halle vollgesperrt.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 24.05.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Studierende vor dem Eingang des Studentenwerks in Göttingen. © dpa Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Energiekrise: Uni-Mensa in Göttingen verkürzt Öffnungszeiten

Sowohl Mensa als auch Cafeteria schließen ab Montag früher - um Gas zu sparen und Preiserhöhungen zu vermeiden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen