Stand: 09.05.2022 11:31 Uhr

Zweieinhalb Meter Überlänge: Polizei setzt Transporter fest

Aus einem Transporter hängen Holzlatten hinten heraus. © Polizeiinspektion Göttingen
Abenteuerlich beladen: Die Göttinger Autobahnpolizei hat diesen Transporter aus dem Verkehr gezogen.

Die Autobahnpolizei hat in Göttingen einen Handwerks-Transporter aus dem Verkehr gezogen, der abenteuerlich falsch beladen war. Wie die Polizei jetzt erst mitteilte, hatten Zeugen am vergangenen Montag den Transporter gemeldet, der bei kleinsten Fahrbahn-Unebenheiten auf dem hinteren Radkasten aufsetzte und dessen Vorderachse dabei jedes Mal komplett den Bodenkontakt verlor. Als die Beamten das Fahrzeug anhielten, stellten sie fest, dass das transportierte Holz nicht richtig gesichert war. Außerdem ragte die Ladung mehr als zweieinhalb Meter nach hinten heraus. Der 56 Jahre alte Fahrer musste den Transporter stehen lassen. Ihm droht ein jetzt ein Bußgeld.

Weitere Informationen
Der Auflieger eines Sattelschleppers ist in der Mitte auffällig gebogen. © Polizei Göttingen

Stark gebogen: Polizei stoppt Lkw auf A7

Der Auflieger berührte fast die Fahrbahndecke. Die Beamten zogen das Fahrzeug bei Northeim aus dem Verkehr. (07.04.2022) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 09.05.2022 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Mitarbeiter der Deutschen Bahn arbeiten an der Einsatzstelle nahe Gifhorn. Ein Kesselwagen wird mittels Schienendrehkran  geborgen. © Moritz Frankenberg/dpa Foto: Moritz Frankenberg/dpa

Güterzug-Unfall bei Gifhorn: Erster Kesselwagen abtransportiert

Zwei große Kräne sind im Einsatz. Erst wenn die Strecke geräumt ist, kann mit der Instandsetzung begonnen werden. mehr