Stand: 21.11.2019 07:14 Uhr

Zu viel Bürokratie? Bäcker gegen Bon-Pflicht

Ihnen reicht es: Bäcker haben am Mittwoch gegen zu viel Bürokratie vor dem Landtag demonstriert.

Rund 60 niedersächsische Bäcker haben am Mittwochmorgen vor dem Landtag gegen zu viel Bürokratie demonstriert. Sie wehren sich unter anderem gegen ein neues Gesetz: Ab Januar muss für jeden Kunden ein Kassenbeleg gedruckt werden, so soll Finanzbehörden die Prüfung erleichtert und Steuerbetrug verhindert werden. Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) hat inzwischen Gespräche mit den Bäckern angekündigt. Auch Vertreter des Wirtschafts- und des Finanzministeriums sollen daran teilnehmen.

Stephan Weil und Bernd Althusmann im Gespräch mit den protestierenden Bäckern.

Bäcker protestieren gegen Bon-Pflicht

Hallo Niedersachsen -

Immer neue Auflagen und Hürden machen den Bäckern zu schaffen, darunter auch die neue Bon-Pflicht. Dutzende haben vor dem Niedersächsischen Landtag ihrem Ärger Luft gemacht.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Neues Gesetz: Jeder Kunde bekommt einen Bon

Viele Bäcker in Niedersachsen sind genervt von zu viel Bürokratie in ihrem Berufszweig. Mehr als 4.000 Stunden pro Jahr müsse ein Betrieb mit zehn Filialen aufbringen, um alles korrekt zu dokumentieren, zitiert NDR 1 Niedersachsen einen Bäcker aus Lohne. Arbeitszeiterfassungsgesetz, Deklarationspflicht, Lebensmittelkontrollgebühr machten den Betrieben das Leben schwer, finden die Unternehmer. Sie ärgert auch, dass vom 1. Januar 2020 an ein weiteres Gesetz in Kraft tritt: die Kassensicherungsverordnung. Die sieht unter anderem vor, dass für jeden einzelnen Kunden ein Bon ausgedruckt werden muss.

Protest auch auf den Brötchentüten

Bild vergrößern
Auch Ministerpräsident Stephan Weil bekam am Morgen eine Brötchentüte ausgehändigt.

Viele der Vorschriften, die die Bäcker kritisieren, hat die Innung auf insgesamt 1,2 Millionen Brötchentüten drucken lassen. Diese werden schon seit Dienstag in mehr als 3.500 Betrieben im Land ausgegeben - und wurden auch vor dem Parlament verteilt.

"Ein echtes Bürokratie-Monster"

Nach Ansicht der Bäcker-Innung Niedersachsen-Bremen muss die Politik dafür sorgen, dass kleine Handwerksunternehmen überleben können und dafür bürokratische Hürden abbauen. Kleinere Handwerksbäcker sollten deshalb laut Innung vor dem Kassengesetz mit den Bons verschont bleiben. Als "ein echtes Bürokratie-Monster" beschreibt ein Bäcker die aktuelle Situation.

Zwei Millionen Kilometer Kassenbons

Der Handelsverband Niedersachsen-Bremen schätzt, dass pro Jahr Kassenbons von zwei Millionen Kilometern Länge hinzukämen. Umweltschutz könne man auf diese Art und Weise nicht praktizieren, sagt dessen Geschäftsführer Mark Alexander Krack.

Bäcker-Innung: Gesetze nur für große Ketten

Die Bäcker wollen schlicht weniger Paragraphen, sagte eine Sprecherin der Innung NDR 1 Niedersachsen. Für jede neue Vorschrift müssten andere ältere abgeschafft werden. Außerdem wollen die Bäcker, dass die Vorgaben angepasst werden. Dass sie also nur noch die betreffen, für die sie gedacht sind: große Ketten und Betriebe.

Weitere Informationen

Immer weniger Bäcker und Fleischerbetriebe

23.04.2019 19:30 Uhr

Immer mehr Bäcker und Fleischer in Niedersachsen machen dicht. Binnen zehn Jahren ist die Zahl der Betriebe landesweit um etwa ein Drittel gesunken. Zwei Gründe sind entscheidend. mehr

Brot: Was steckt drin?

Deutsche essen gern Brot, aber viele Bäcker stellen es nicht mehr traditionell her. Was zeichnet gutes Brot aus? Welche Zutaten dürfen rein und wie bleibt es lange frisch? mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 20.11.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:23
Hallo Niedersachsen
01:35
Hallo Niedersachsen