Eine Kellnerin bedient zwei Kunden, die mit ihrem Hund in einem Strandkorb vor einem Cafe an der Strandpromenade sitzen. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Tourismus-Neustart: Verband fordert Hilfe vom Land

Stand: 26.05.2021 09:32 Uhr

Der Tourismus in Niedersachsen läuft nach einem halben Jahr Lockdown vielerorts langsam wieder an. Der Städte- und Gemeindebund wünscht sich mehr Schwung für die Branche - durch Hilfen vom Land.

Der Verband fordert Unterstützung und verweist dabei auf Bayern als Vorbild. "Nur wenn die Kommunen hier vom Land, wie zum Beispiel in Bayern, nachhaltig unterstützt werden, wird es gelingen, die Arbeitsplätze und die daran hängenden Steuereinnahmen zu sichern", sagte der Sprecher des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, Thorsten Bullerdiek, im Vorfeld des Niedersächsischen Tourismusdialogs, der am Donnerstag stattfindet.

Videos
Strand von Norderney
4 Min

Wieder erlaubt: Urlauber aus NRW auf Norderney

Die Vermieter von Ferienwohnungen und Hotels hatten ihnen erst absagen müssen. Doch dann wurde die Landeskinderregelung gekippt. (24.05.2021) 4 Min

Nachhaltiger, zeitgemäßer Tourismus

Bei dem virtuellen Treffen wollen Vertreter des Städte- und Gemeindebundes mit Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) darüber beraten, wie Land und Kommunen zusammen Wege aus der Krise finden. Bullerdiek verwies auf fast 300.000 Arbeitsplätze, die am Tourismus hingen. "Diese Arbeitsplätze gilt es zu sichern und aus der Krise den Weg für einen nachhaltigen, zeitgemäßen Tourismus in Niedersachsen zu finden", sagte er.

Gesundheitsportal für Kur- und Heilbäder in Bayern

Als Bausteine dafür nannte Bullerdiek gemeinsame Werbekonzepte, abgestimmte Buchungssysteme und die Digitalisierung der Tourismuswirtschaft, der Kurorte und Heilbäder. Bayern etwa habe seine Kur- und Heilorte dabei unterstützt, ein digitales Gesundheitsportal aufzubauen. Es diene als Informationsplattform für Touristen und Patienten. Dadurch seien die Orte für einen Neustart in der Corona-Pandemie gut aufgestellt, sagte Bullerdiek.

Weitere Informationen
Zwei Frauen spazieren auf einem Strand an der Nordsee. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Pfingsten am Meer: Küstenorte vermelden Urlauber-Andrang

An einigen Fähranlegern bildeten sich lange Schlangen. Die Bilanz der Touristiker fällt dennoch verhalten aus. (25.05.2021) mehr

Eine Strandampel, ein elektronisches Zählsystem, welches an einem Lattenkreuz befestigt ist und gemeinsam mit einer App die Belegung des Strandes errechnet, steht am Zugang zu einem Strand. © picture alliance/dpa | Axel Heimken Foto: Axel Heimken

Küste: Strand-Ampeln und Apps sollen Besucherströme leiten

Immer mehr Orte an den Küsten von Nord- und Ostsee setzen in diesem Sommer auf mobile Lenkungssysteme. (22.05.2021) mehr

Ein Mann und eine Frau sitzen vor einem Wohnwagen auf einem Campingplatz. © picture alliance/dpa Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Niedersachsen: Urlaubsverbot für auswärtige Gäste gekippt

Die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts gilt ab sofort. Das Gastgewerbe reagiert positiv, ist aber skeptisch. (18.05.2021) mehr

EIn Schild weist auf einen beschränkten Zutritt nach der 2G-Regel hin. © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Michael Bihlmayer

Corona: Diese Regeln gelten ab sofort in Niedersachsen

Die Hospitalisierungs-Inzidenz wird zum neuen Leitindikator. Ab Warnstufe 2 gilt künftig vielerorts die 2G-Regel. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 26.05.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Autos fahren an den Wahlplakaten von Bündnis 90/Die Grünen (l-r) mit Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock, SPD mit Kanzlerkandidaten Olaf Scholz und CDU mit Kanzlerkandidaten Armin Laschet vorbei. © dpa picture alliance Foto: Kay Nietfeld

Jetzt live: Niedersachsens Politik reagiert auf die Wahl

Die niedersächsischen Parteien ziehen heute Bilanz nach der Bundestagswahl. NDR.de zeigt die Pressekonferenz live. Video-Livestream