Stand: 17.07.2019 21:23 Uhr

Partielle Mondfinsternis verzaubert trotz Wolken

Ein wolkenverhangener Himmel hat am Dienstagabend so manchem Niedersachsen den Blick auf die partielle Mondfinsternis versperrt. Andere wiederum hatten Glück und konnten das Naturschauspiel in ganzer oder nur leicht verschleierter Pracht beobachten. Gute Sicht hatten unter anderem Neugierige und Astronomen in Schneverdingen in der Lüneburger Heide.

Nächste partielle Mondfinsternis erst 2022

Die jüngste totale Mondfinsternis hat es im Januar gegeben. Nach Angaben des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums (DLR) wird der Mond erst im Jahr 2022 für Beobachter in Deutschland wieder in den Kernschatten der Erde eintreten. Dann wird er sogar komplett verdunkelt sein, das aber erst wenige Minuten vor seinem Untergang. Bei den nächsten partiellen Finsternissen in den Jahren 2023 und 2024 werden nur knapp zehn Prozent des Mondes vom Kernschatten der Erde bedeckt werden. Dieses mal waren es zum Höhepunkt fast zwei Drittel.

Weitere Informationen

Partielle Mondfinsternis - oder Wolken davor?

Der Mond wird Dienstagabend in den Kernschatten der Erde treten und sich partiell verfinstern. Sternwarten bieten Erklärungen, die Sicht ist aber wetterabhängig. (16.07.2019) mehr

Blutmond 2019: Freier Blick auf Mondfinsternis

Der Mond am Himmel über Norddeutschland hat sich blutrot verfärbt. Grund dafür war eine totale Mondfinsternis. NDR.de zeigt sie an dieser Stelle im Zeitraffer-Video. (22.01.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 17.07.2019 | 18:00 Uhr