Eine Bildkombo zeigt die Elefantenkuh "Sita" und das Schwein "Bobby". © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch/Mohssen Assanimoghaddam

Malerin und Influencer: Viele Tiere machen 2020 Schlagzeilen

Stand: 30.12.2020 13:52 Uhr

Sie sind nicht nur niedlich, sondern auch kreativ, internetaffin - und manchmal gutmütiger als die Polizei erlaubt. 2020 haben Tiere in Niedersachsen mit ihren Geschichten für ein Lächeln gesorgt.

Elefantenkuh "Sita" im Osnabrücker Zoo ist eine wahre Künstlerin - und dazu eine moderne. Mit ihrem Rüssel, lebensmittelechter Fingerfarbe und einer "Sprüh-Spritz-Technik" schafft sie bunte Werke auf Leinwand. Der Zoo hat ihr Talent erkannt und verkauft die Elefanten-Originale für 149 bis 199 Euro. Allein zwischen März und September hat der Zoo zehn Bilder für rund 2.000 Euro verkauft. Doch "Rita" lässt sich nicht unter Druck setzen: "Sie muss Spaß haben. Das geht nicht jeden Tag. Wir merken schon an ihrer Körperhaltung, ob sie Lust auf die Farbe hat", erklärt der wissenschaftliche Kurator des Zoos Osnabrück, Andreas Wulftange.

Waschbär stellt Strom ab

Offenbar etwas geräuschempfindlich ist im Frühjahr ein Waschbär in Löwenhagen im Landkreis Göttingen. Denn auf einmal läuten dort die Kirchenglocken nicht mehr, obwohl die Anlage im Turm ziemlich neu ist und regelmäßig gewartet wird. Dann stellt der Kirchenvorstand fest, dass der Hebel, mit dem der Strom ein- und ausgeschaltet werden kann, umgelegt wurde - obwohl der Turm verschlossen ist. Der Verursacher verrät sich schließlich durch seine Hinterlassenschaften: Bissspuren am Hebel, Kot und ein Zufallsfoto entlarven den Waschbären.

"Magnus" ist nicht so der Beschützer-Typ

Eigentlich sollte Rottweiler "Magnus" Polizeihund bei der Polizeidirektion Osnabrück werden. Doch der Job ist nichts für ihn. "Magnus" fehlt der nötige "Biss", er ist einfach zu lieb. Deshalb fällt er durch einen wichtigen Test. Der Diensthundeführer würde Gefahr laufen, dass sich "Magnus" eher hinter ihm versteckt als sich schützend vor ihn zu stellen, erklärt ein Sprecher. Möglicherweise wäre ein Rottweiler aus Bremen besser für den Dienst geeignet - immerhin hat er schon den Bahnhof lahmgelegt. Weil sein neuer Besitzer ihn nicht bändigen kann, müssen in Bremen drei Bahnsteige geräumt und der Zugverkehr zeitweise gestoppt werden.

Videos
Das Schwein "Graf Bobby".
3 Min

Schwein "Graf Bobby" wird zum Internetstar

Das Schwein "Graf Bobby" auf dem Biohof von Familie Poppen in Aurich hätte eigentlich längst geschlachtet werden sollen. Stattdessen macht es nun im Internet Werbung für seinen Hof. (01.07.2020) 3 Min

Influencer statt Biowurst

Das Schwein "Bobby" springt in diesem Jahr dem Tod von der Schippe. Eigentlich soll das Angler Sattelschwein im April zu Fleisch und Wurst verarbeitet werden. Aber "Bobby" entwischt den Mitarbeitenden des Biohofs Sonnenschein in Aurich, die ihn einzufangen wollen. Stattdessen frisst der Eber weiter, bis er 150 Kilogramm wiegt und zu dick für die Enthaarungsmaschine beim Schlachter ist. Weil "Bobby" monatlich Futter im Wert von 80 Euro verspeist, muss er nun allerdings für seinen Unterhalt selbst aufkommen - als Influencer auf Instagram.

Die Polizei und das liebe Vieh

Viele Vierbeiner halten in diesem Jahr auch die Polizei auf Trab. Bei Börger im Emsland müssen die Beamten 16 Rinder einfangen. Bei Norden in Ostfriesland baden im Sommer 20 Kühe in einem Graben. Allerdings können sie ihr Ausflugsziel ohne Hilfe nicht mehr verlassen. So geht es auch einem Pony in Braunschweig: Es fällt in einen Gartenpool. Besonders spannend macht es im August Baumstachler "Ben" aus dem Osnabrücker Zoo. Er vergnügt sich gut eine Woche außerhalb des Zoo-Geländes. Unbeschadet übersteht auch Lama "Klaus" seinen Ausflug durch Soltau im Heidekreis. So viel Glück hat ein Känguru aus Brake (Landkreis Wesermarsch) leider nicht. Es wird überfahren.

Große Hoffnungen zerschlagen sich indes im Harz: Die Grottenolme in der Hermannshöhle bekommen doch keinen Nachwuchs.

Gute Nachrichten zum Schluss

An der niedersächsischen Nordseeküste werden zum ersten Mal mehr als 10.000 Seehunde gezählt. Außerdem gibt es in diesem Jahr so viele Störche wie seit 60 Jahren nicht mehr. Vor Baltrum wird erstmals seit Jahrzehnten ein Nagelrochen gesichtet. Und zum Glück entpuppt sich ein Krokodil in einem Graben bei Jever in Friesland als aufblasbares Schwimmtier.

Weitere Informationen
Ein Hund liegt neben einem Baum und schaut in die Kamera. © picture alliance/Polizei Osnabrück/dpa

Zu lieb: "Magnus" darf kein Polizeihund werden

Rottweiler "Magnus" fehlt offenbar der nötige "Biss" für den Polizeidienst. Nun darf er frühzeitig in Rente. (20.11.2020) mehr

Schwein "Bobby von Sonnenschein" spielt mit einem Ball. © NDR

Schwein "Bobby" verdient sein Futter via Instagram

Das Angler Sattelschwein "Bobby" aus Aurich ist dem Schlachter entkommen. Auf Instagram erzählt es nun seine Lebensgeschichte - das Ziel: Spenden sammeln für sein Futter. (30.06.2020) mehr

Ein Tierpfleger hält ein von der Elefantenkuh "Sita" mit dem Rüssel gemaltes Bild hoch. © Zoo Osnabrück Foto: Hanna Räckers

Elefantastische Kunstwerke aus dem Rüssel

Im Zoo Osnabrück gibt es eine künstlerische Neuentdeckung. Elefantenkuh "Sita" arbeitet bei ihren Werken auf Leinwand dank ihres Rüssels mit einer speziellen Spritztechnik. (05.03.2020) mehr

Weitere Informationen
Eine Bildkombo zeigt geschlossene Geschäfte, leere Klassenzimmer, Proteste gegen Polizeigewalt und Menschen mit Schutzmasken im öffentlichen Raum. © dpa - Bildfunk/Fotolia.com/picture alliance/Geisler-Fotopress Foto: Peter Steffen/Uolir/Moritz Frankenberg/Christoph Hardt

Corona und anderes: Was war 2020 in Niedersachsen alles los?

2020 wird vor allem als "Corona-Jahr" in die Geschichte eingehen. Es gab aber auch andere Schlagzeilen in Niedersachsen. mehr

Ein Ring mit der Gravur "Jürgen" liegt auf einem Tisch. © dpa-Bildfunk/Polizei Harburg

Aus dem Polizeibericht: Kuriose Einsätze im Jahr 2020

Schwarzfahrer mit weißer Weste, Corona-Versteckspiele und "Jürgen" - nur einige der skurrile Fälle der Polizei. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 09.11.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Frau sitzt zu Hause am Laptop und arbeitet. © Picture Alliance Foto: Sebastian Gollnow

Weil fordert vor Bund-Länder-Gipfel Pflicht zum Homeoffice

Schärfere Kontaktbeschränkungen und eine generelle Ausgangssperre lehnt Niedersachsens Ministerpräsident ab. mehr

Ein Werftarbeiter bei Schweißarbeiten. © dpa picture alliance Foto: Roland Weihrauch

Corona-Krise trifft Zulieferer der Meyer Werft hart

Wagener Gastronomie musste die Hälfte seiner Mitarbeiter entlassen. An eine schnelle Erholung glaubt der Chef nicht. mehr

Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Fotostand

Digitalpakt: Zu viel Bürokratie, zu wenig Verlässlichkeit?

Seit einem Jahr wird das Bundesprogramm auch in Niedersachsen genutzt. Die Zwischenbilanz fällt durchwachsen aus. mehr

Ein Hund blickt durch einen Gitterzaun. © colourbox

Mienenbüttel: Ex-Versuchslabor soll Tierheim werden

Betreiber LPT plant ein Resozialisierungs-Zentrum für Hunde. Tierschützer sehen das Projekt sehr skeptisch. mehr