Schnee liegt im Harz. © Nord-West-Media-TV

Kaltes März-Wochenende: Es fröstelt in Niedersachsen

Stand: 05.03.2021 14:52 Uhr

In den kommenden Tag heißt es in Niedersachsen noch einmal: warm anziehen. Schneeregen ist angesagt.

Am Freitagmorgen gab es Neuschnee im Harz, der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte für den Süden Niedersachsens vor Glätte durch überfrierende Nässe. Die Temperaturen liegen tagsüber zwischen drei und sechs Grad. In der Nacht zu Sonnabend bleibt es laut DWD in der Südosthälfte oft klar, von der Nordsee ziehen Wolken auf. An der Küste kann es vereinzelt Schneeregenschauer geben. In der Nacht sinken die Temperatur auf etwa null Grad auf den Inseln, ansonsten gibt es leichten Frost bis minus 6 Grad. Es kann glatt werden.

Minusgrade im Bergland

Für den Sonnabend ist ein heiterer Start vorhergesagt, im Tagesverlauf soll es wolkiger werden, möglicherweise mit Regen im Norden. Die Temperaturen liegen zwischen vier und sieben Grad. In der Nacht zum Sonntag werden Minusgrade im Bergland erwartet, im Binnenland geht es bis auf null Grad herunter. Am Sonntag sollen dann bei wechselhaftem wieder wieder Höchstwerte um sechs Grad erreicht werden, gebietsweise könnte es Schneeregen geben.

Weitere Informationen
Ein gefrorener Tropfen hängt an einer Pflanze. © TeleNewsNetwork

Die Wettervorhersage für Niedersachsen

Wie wird es heute, morgen und in den kommenden Tagen? Die Aussichten. mehr

Blick auf die Außenalster bei diesigem Wetter © NDR Foto: Eduard Valentin

Wie wird das Wetter im Norden?

Regen? Sonne? Sturm? Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Hallo Niedersachsen | 05.03.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) gibt vor der Staatskanzlei ein Statement ab. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Wird der Corona-Lockdown in Niedersachsen verlängert?

Unabhängig von der geplanten Bundes-Notbremse soll die Landesverordnung mit ihren Beschränkungen weiter gelten. mehr