Bernd Althusmann (CDU), Wirtschaftsminister von Niedersachsen, an einem Redepult. © picture alliance Foto: Moritz Frankenberg

Althusmann legt Maaßen freiwilligen Parteiaustritt nahe

Stand: 11.01.2022 10:08 Uhr

Niedersachsens CDU-Chef Bernd Althusmann übt erneut Kritik am umstrittenen Parteikollegen Hans-Georg Maaßen. Anlass ist dessen Verbreitung eines Videos, das zum Stopp der Corona-Impfungen auffordert.

Maaßen stärke damit das "zunehmend radikalisierte `Querdenker'-Milieu" und biete Hass und Hetze eine Plattform, sagte Althusmann der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". Es sei nun Aufgabe der CDU in Thüringen "Maaßen zur Ordnung zu rufen". Althusmann legte dem Ex-Verfassungsschutzchef nahe, die Partei freiwillig zu verlassen. "Manche gehen von allein, man sollte sie dann auch ziehen lassen", sagte Niedersachsens CDU-Chef der HAZ.

CDU plant kein Parteiausschlussverfahren

Am Montag hatten Bundesvorstand und Präsidium der Union, dem auch Althusmann angehört, über Maaßen beraten. Die Partei ging auf Distanz zu dem Ex-Verfassungsschutzchef, beschloss aber kein Verfahren zu seinem Parteiausschluss. Althusmann hatte Maaßen bereits in der Vergangenheit wiederholt kritisiert und ihm auch dabei indirekt einen Parteiaustritt nahegelegt.

Weitere Informationen
Hans-Georg Maaßen blickt zur Seite und hält sich eine Hand ans Kinn. Im Hintergrund ist ein Kameramann zu sehen. © dpa picture alliance Foto: Bernd von Jutrczenka

Maaßen und die "links grüne Propaganda" - ein Faktencheck

Hans-Georg Maaßen wettert wieder gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Doch seine entscheidende Quelle stimmt nicht. (11.11.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 11.01.2022 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Niklas Kleinwächter (l-r), Heiger Scholz, Leiter Corona Krisenstab Niedersachsen und Claudia Schröder, die stellvertretende Leiterin des Corona Krisenstabs der Landesregierung und Regierungssprecherin Anke Pörksen sitzen in der Landespressekonferenz im niedersächsischen Landtag. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Niedersachsens Krisenstab informiert über Corona-Situation

Die hohe Inzidenz dürfte ein Thema auf der wöchentlichen Pressekonferenz sein. NDR.de überträgt heute ab 13 Uhr live. mehr