Stand: 07.07.2020 05:00 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Weißstörche: Bestand so niedrig wie nie zuvor

Derzeit leben etwa 640 Weißstorch-Brutpaare in Mecklenburg-Vorpommern.

Naturschützer blicken mit Sorge auf den Bestand der Weißstörche in Mecklenburg-Vorpommern. Der Nachwuchs reicht offenbar auch in diesem Jahr nicht aus, um die natürlichen Verluste auszugleichen. Etwa 640 Brutpaare leben im Land, schätzt die Landesarbeitsgemeinschaft zum Schutz der Weißstörche. Noch nie habe es so wenig Paare gegeben.

Störche werden in Ägypten geschossen

Der niedrige Bestand liegt zum einen an ungesicherten Stromleitungen in Südosteuropa, in denen Tiere auf ihren Zugrouten verenden. Zum anderen werden die Tiere in ihren Winterquartieren, beispielsweise in Ägypten, geschossen. Hinzu kommt, dass Ostafrika unter einer extremen Dürre leidet. Deswegen verhungern viele Störche.

Wetterbedingungen in MV bedrohen Storchpopulation

Auch die Situation im Brutgebiet ist ungünstig. In Mecklenburg-Vorpommern sind im Juni infolge des Starkregens viele Küken verendet. Der Nachwuchs war teilweise bereits zu groß, um sich unter dem Gefieder der Eltern schützen zu können. Auch das extrem trockene Frühjahr hatte Auswirkungen auf den Nachwuchs. Regenwürmer verkrochen sich mehrere Meter tief in die Erde. Sie sind die wichtigste Nahrungsquelle für Storchenküken.

Bessere Lebensbedingungen könnte Bestand erhöhen

Um den geringen Bestand im Land wieder zu erhöhen, muss der Lebensraum der Störche verbessert werden, damit die Tiere ausreichend Futter finden: Tümpel müssen angelegt werden, Dauergrünland erhalten oder Flächen wieder vernässt werden. Engagierte Bürger können als ehrenamtliche Storchenbetreuer mithelfen, beispielsweise Jungtiere zu zählen, zu beringen oder Horste zu beobachten und zu reparieren, oder sich als Ersthelfer um verletzte Störche zu kümmern - ein vielfältiges Ehrenamt. Die Landesarbeitsgemeinschaft zum Schutz der Weißstörche sucht immer Mitstreiter.

 

Weitere Informationen

Blog: Sieben Störche kehren nach MV zurück

20.08.2019 12:00 Uhr

Für ihre Reise in den Süden hat der Lübtheener Storchenbetreuer Helmut Eggers sieben Störche aus Mecklenburg-Vorpommern mit GPS-Sendern ausgestattet. Er folgte ihnen auf ihrer beschwerlichen Reise. mehr

Störche kommen pünktlich zurück

29.03.2020 12:00 Uhr

Bis Ostern kommen viele Störche nach Mecklenburg-Vorpommern zurück. Damit rechnen Storchenbetreuer wie Helmut Eggers aus Lübtheen. mehr

Weißstörche in MV: Viele Nester bleiben leer

18.08.2019 13:00 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern war einst das storchenreichste Bundesland. Das ist längst nicht mehr so. Mittlerweile bleiben viele Nester leer. Das hat mehrere Gründe, wie Storchenbetreuer klagen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 07.07.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:04
Nordmagazin
03:36
Nordmagazin