Die Feuerwehr legte eine Ölsperre um das am Schweriner Schloss havarierte Ausflugsschiff © Christoph Kümmritz Foto: Christoph Kümmritz

Schwerin: Schiff der Weißen Flotte drohte zu sinken

Stand: 04.03.2021 12:41 Uhr

Am Anleger der Weißen Flotte drohte das Fahrgastschiff "MS Schwerin" zu sinken. In der Bilge sammelte sich so viel Wasser, dass das Anfang der 80er Jahre gebaute Schiff in Schräglage geriet.

Nach Informationen von NDR 1 Radio MV hatten Mitarbeiter am Donnerstagmorgen einen Wassereinbruch am Heck bemerkt. Das Ausflugsschiff hat leichte Schräglage, schwimmt aber noch. Die Feuerwehr rückte mit Pumpen an und legte gemeinsam mit der Wasserschutzpolizei eine Ölsperre an. Rund 5.000 Liter Wasser wurden mit einer Pumpe aus dem Rumpf geholt. Als Ursache für das Leck vermutet die Weisse Flotte Materialermüdung. Vorraussichtlich bis kommender Woche soll der Schaden behoben sein.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 04.03.2021 | 12:40 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Innenstadt von Schwerin ist wie ausgestorben © NDR Foto: Henning Strüber

MV zieht die Notbremse: Die neuen Corona-Regeln

Alles, was Sie über die geltenden Corona-Einschränkungen in Mecklenburg-Vorpommern wissen müssen. mehr