Das im Bau befindlichen Kreuzfahrtschiff "Global Dream" - auch als "Global One" bekannt - liegt im Baudock der ansonsten leeren Schiffbauhalle der ehemaligen MV-Werft. © dpa Foto: Jens Büttner

Disney-Reederei als Käufer für "Global Dream" im Gespräch: Hoffnung in Wismar

Stand: 07.10.2022 16:25 Uhr

Noch halten sich alle Seiten offiziell bedeckt, doch es gibt neue Hoffnung für die "Global Dream" in Wismar. Die US-Reederei Disney Cruise Line ist nach NDR Informationen an dem Schiff interessiert. Die IG Metall zeigt sich erfreut, wünscht sich aber schnell Klarheit für die Beschäftigten.

Eine Bestätigung vom Insolvenzverwalter Christoph Morgen gab es für das Kaufinteresse bislang noch nicht. Es werde an mehreren Optionen für das Kreuzfahrtschiff gearbeitet und man führe mit mehreren Interessenten Gespräche, hieß es von ihm. Ein Fertigbau in Wismar sei aber nach wie vor die bevorzugte Lösung. Für Thomas Beyer (SPD), Bürgermeister der Hansestadt, wäre das Kaufinteresse aus den USA ein Hoffnungsschimmer. "Es wäre doch wirklich ein Desaster, wenn dieses zu Dreiviertel fertig gestellte Schiff irgendwann auseinander geschnitten werden müsste", sagte er gegenüber dem NDR. Für die Belegschaft und alle Beteiligten wäre es das normalste der Welt, die "Global Dream" zu Ende zu bauen.

Weitere Informationen
Der Neubau des Kreuzfahrtschiffes "Global Dream" liegt im Januar 2022 in der Halle der MV Werft in Wismar. © NDR Foto: screenshot

Fährt die "Global Dream" bald mit Mickey Mouse?

Das Kreuzfahrtschiff der Pleite-gegangenen MV-Werften, die "Global Dream", soll in die USA verkauft werden. Die Informationen dazu verdichten sich. mehr

IG Metall wünscht sich Klarheit für Beschäftigte

Auch bei der IG Metall sorgen die neuen Entwicklungen für Hoffnung - auch wenn der Weiterbau nicht für alle 950 aktuell in der Transfergesellschaft befindlichen Personen Arbeit bedeuten würde. "Da sind ja auch Kolleginnen und Kollegen aus den Standorten Rostock-Warnemünde und Stralsund dabei. Und das, was jetzt an Arbeiten zu tun wäre, wird ja möglicherweise auch vor allem im Bereich des Innenausbaus sein, wo man auf Fremdfirmen, Zulieferer und andere angewiesen ist", so Henning Groskreutz von der IG Metall. Er wünscht sich schnell Klarheit für die Beschäftigten und einen vielleicht sogar nahtlosen Übergang für einige. Die Transfergesellschaft wurde zuletzt um einen Monat verlängert und soll noch bis Ende November bestehen bleiben.

Meyer-Werft aus Papenburg soll Aufsicht übernehmen

Für den Fall, dass das über 340 Meter lange Schiff in Wismar zu Ende gebaut wird, ist die Meyer-Werft aus dem niedersächsischen Papenburg im Gespräch, die Leitung dieser Arbeiten zu bekommen. Diese teilte auf NDR Anfrage mit: "Grundsätzlich sind wir ein möglicher und fähiger Partner, um das Schiff in Wismar fertigzustellen. Wir kommen aber natürlich erst dann ins Spiel, wenn es einen Käufer gibt, sodass wir Details oder mögliche Kunden nicht kommentieren können."

Videos
Klaus Göbel im Studio. © Screenshot
2 Min

"Global Dream" kann offenbar doch zu Ende gebaut werden

Nach Informationen von NDR 1 Radio MV soll die US-amerikanische Disney Cruise Line das Schiff übernehmen. 2 Min

"Käuferwechsel bedeutet immer auch Nutzungswechsel"

Schiffbauexperte Heiko Strutz sieht darin eine "großartige Gelegenheit". Denn: Solch ein Projekt wie die "Global Dream" würde einem riesigen Aufwand und einer riesigen Fachkompetenz bedürfen. Mit der Meyer-Werft würde man einen erfahrenen Partner erhalten, der fähig wäre, den verbleibenden Mitarbeiterstamm zu coachen. Strutz zufolge birgt der Weiterbau von teils fertig gebauten Schiffen stets Herausforderungen: "Ein Käuferwechsel bedeutet immer auch einen Nutzungswechsel", erklärte er. Vorschriften aber auch Anforderungen könnten sich hiermit verändern. Die "Global Dream" sei für den asiatischen Markt gebaut worden, für den europäischen Markt beispielsweise aufgrund ihres Schwerölbetriebs aber unattraktiv.

Arbeiten müssen bis Ende 2024 abgeschlossen sein

Das Werftgelände in Wismar wurde im Juni an den U-Bootbauer Thyssenkrupp Marine Systems (TKMS) verkauft. Allerdings mietete Insolvenzverwalter Christoph Morgen die Werft bis Ende 2023 von TKMS wieder zurück. Damit wurde der Platz für die Fertigstellungsarbeiten an der "Global One" gesichert. Im Laufe des kommenden Jahres muss das Schiff die Bauhalle verlassen. Darüber hinaus steht bis Ende 2024 die Ausrüstungskaje der Werft als Liegeplatz zur Verfügung. Im allerbesten Fall soll der Luxusliner dann aber schon lange mit Passagieren über die Weltmeere reisen.

Weitere Informationen
Schiffbauer demonstrieren auf dem Alten Garten in Schwerin. © Jens Büttner/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Jens Büttner/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Transfergesellschaft der MV-Werften wird verlängert

Die Transfergesellschaft bleibt einen Monat länger bestehen als ursprünglich geplant. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 07.10.2022 | 17:10 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Arbeiter sind an einer Straße mit der Erdverlegung von Glasfaserkabeln beschäftigt. © picture alliance/dpa/Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Zweifel am schnellen Ausbau des schnellen Internets

Es fehlen Tiefbaukapazitäten, sagt die Wemacom, die in Westmecklenburg den Ausbau vorantreiben soll. mehr

NDR MV Highlights

Blick auf den Rostocker Weihnachtsmarkt mit Riesenrad und Pyramide © imago images Foto: Bildwerk

Weihnachtsmärkte in Mecklenburg-Vorpommern 2022

Ob in der Landeshauptstadt Schwerin, in der Scheune oder auf einem Schloss: Das Angebot zwischen Ostsee und Seenplatte ist vielfältig. mehr

Astrid Broßmann und Jan-Philipp Baumgart stehen zusammen in der Küche. © NDR Foto: Franziska Husmann

Jan kommt kochen: Alle Rezepte der Weihnachtsfolgen im Nordmagazin

Jan-Philipp Baumgart reist durch MV, um mit Ihnen zusammen Ihr liebstes Weihnachtsgericht zu kochen. mehr

Weihnachtliche Deko und Geld auf einem Tisch © Pixabay/ Bruno

Das NDR 1 Radio MV Weihnachtsgeld

Weihnachten steht vor der Tür und wir sorgen in der Stefan Kuna Show für Freude und gute Laune - mit dem NDR 1 Radio MV Weihnachtsgeld. mehr