Stand: 12.05.2020 15:15 Uhr

Corona: MV startklar für Tourismus-Öffnung ab 25. Mai

Trotz Sonnenschein sind nur wenige Spaziergänger am Ostseestrand unterwegs. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner
Vom 25. Mai an soll der Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern wieder starten. (Archivbild)

In Mecklenburg-Vorpommern ist der Fahrplan für die weitere Öffnung des Tourismus in den kommenden Wochen präzisiert worden. Ab dem 18. Mai dürfen auswärtige Besitzer von Ferienwohnungen und Ferienhäusern wieder ins Land kommen. Damit soll ihnen Gelegenheit gegeben werden, die Wohnungen für die ab 25. Mai wieder mögliche Vermietung vorzubereiten, erklärte Tourismusminister Harry Glawe (CDU) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in Schwerin. "Wir haben entscheidende Schritte gemacht, um weitere Öffnungen zuzulassen."

Glawe: Guter Urlaub über Pfingsten möglich

Vom 25. Mai an sei der Nordosten wieder weitestgehend für den Tourismus geöffnet, so Glawe. Dann dürfen Gäste aus ganz Deutschland wieder Urlaub an der Ostsee und den anderen Ferienregionen in Mecklenburg-Vorpommern machen. Über Pfingsten stünden dafür rund 300.000 Betten zur Verfügung. Die nutzbare Bettenkapazität sei zunächst auf 60 Prozent begrenzt, so Glawe. Der Publikumsverkehr soll durch verlängerte Frühstückszeiten und Tischreservierungen entzerrt werden. Diese Maßnahmen zusammen mit der bereits wieder eröffneten Gastronomie und weiteren Freizeitangeboten sollten Urlaubsgästen über Pfingsten einen "guten Urlaub in MV" ermöglichen, sagte Glawe. "Die Ankündigung, dass es wieder losgeht, hat den Hotels viele Anrufe und Buchungen beschert." Ab dem 25. Mai werde drei Wochen lang beobachtet, wie sich die Lage weiter entwickelt. Um den 15. Juni herum wolle sich die Landesregierung dann erneut mit dem Thema beschäftigen, so Glawe.

Corona in MV: Fünf-Phasen-Plan für Tourismus

Der Ende April beschlossene Fahrplan von Landesregierung und Tourismuswirtschaft für den Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern sieht fünf Phasen vor:

1. Schritt: Rückkehr auswärtiger Besitzer von Ferienwohnungen und von einheimischen Dauercampern vom 1. Mai an.

2. Schritt: vorsichtige Wiedereröffnung der Gastronomie vom 9. Mai an

3. Schritt: Übernachtungen für Urlauber aus MV in Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und auf Campingplätzen vom 18. Mai an

4. Schritt: Gäste aus anderen Bundesländern dürfen wieder in MV übernachten vom 25. Mai an

5. Schritt: Tagestourismus und internationaler Tourismus werden wieder zugelassen

Gäste aus Infektionshochburgen dürfen nicht kommen

Die Öffnungen werden Glawe zufolge durch weitere Auflagen abgesichert. Zur Vermeidung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus im Nordosten würde das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGUS) täglich Listen über die Neuinfektionen in den einzelnen Regionen Deutschlands erstellen. Gäste aus Regionen mit mehr als 50 Coronavirus-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen sollen nicht nach Mecklenburg-Vorpommern kommen. Derzeit sind das vier Landkreise in Deutschland.

Weitere Informationen
Prerow: Auf dem Campingplatz der Regenbogen AG in den Dünen am Ostseestrand stehen Wohnwagen und Zelte. © dpa-Bildfung Foto: Bernd Wüstneck

MV lässt auswärtige Dauercamper ins Land

Mecklenburg-Vorpommern lässt ab sofort alle Dauercamper ins Land. Bislang waren die Campingplätze nur für einheimische Dauercamper freigegeben. mehr

Manuela Schwesig.

Coronavirus-Blog: MV öffnet Handel teilweise und setzt auf Luca-App

Die Landesregierung in Schwerin wird zudem die bislang bestehenden Kontaktbeschränkungen lockern. Mehr Corona-News im Blog. mehr

500 Euro Ordnungsgeld drohen bei Missachtung

Hotelbetreiber und Ferienhausbesitzer können sich laut Glawe auf einer speziellen, täglich aktualisierten Webseite des LaGUS über solche Risikogebiete anhand der Postleitzahlen informieren. Verstöße würden mit einem Ordnungsgeld in Höhe von 500 Euro belegt. Wer aus einer solchen Risiko-Region angereist ist und das erst später bemerkt hat, der soll laut Glawe vor Ort untersucht werden, um genauere Klarheit über seinen Gesundheitszustand zu erhalten.

Restaurants und Gaststätten wieder offen

In den vergangenen Tagen waren in Mecklenburg-Vorpommern bereits einige Corona-bedingte Einschränkungen zurückgenommen worden. So dürfen seit dem 9. Mai Restaurants und Gaststätten unter strikten Hygieneauflagen und mit maximal sechs Erwachsenen je Tisch für Einheimische wieder öffnen. Auch Zoos, Museen und Spielplätze sind wieder offen. Strandkörbe und Fährräder dürfen seit dem 11. Mai wieder vermietet werden.

 

Weitere Informationen
7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 6. März 2021

Corona in MV: 176 Neuinfektionen, ein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert liegt aktuell bei 67,2 . Die meisten Neuinfektionen gab es erneut im Landkreis Ludwigslust-Parchim. mehr

Manuela Schwesig

Corona: Einzelhandel im ganzen Land kann wieder loslegen

Die Geschäfte in Mecklenburg-Vorpommern können am Montag wieder öffnen, solange der Landesinzidenzwert unter 100 liegt. In Rostock und im Kreis Vorpommern-Rügen ist Einkaufen ohne Termin möglich. mehr

Ein Heißluftballon spiegelt sich im Feldberger Haussee. © NDR Foto: Lothar Klauß aus Wittenberg

1 Jahr Corona und wir: Zukunft! Wie die Pandemie unser Leben verändern kann

Die Pandemie verschärft Probleme, aber bietet auch Chancen. Wie lässt sich durch Corona die Zukunft besser gestalten? mehr

Schwerin: Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht mit Händlern, Gastronomen und Betreibern von Fitnessstudios die vor dem Landtagssitz im Schweriner Schloss gegen die anhaltenden Corona-Schließungen protestierten. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

MV-Gipfel zu Corona: Debatten im Landtag, Proteste davor

Ministerpräsidentin hat den Kurs der behutsamen Lockerungen verteidigt. Mehr als 200 Demonstranten forderten sofortige Öffnungen. mehr

Grafik Landkreis Inzidenz © NDR

Stufenplan: Vorpommern-Greifswald hat Corona-Regeln gelockert

Einreiseverbot aufgehoben, teils wieder Präsenzunterricht und Kindertagesstätten weiten Betreuungsangebot wieder aus. mehr

Grevesmühlen: Sportlehrer Rene Kirstein wird von Krankenschwester Susanne Kugel in der Mosaik-Schule von einem mobilen Impfteam des DRK Nordwestmecklenburg mit dem AstraZeneca-Impfstoff gegen Corona geimpft. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Kampf gegen Corona: Impfen von Lehrern und Erziehern hat begonnen

In Mecklenburg-Vorpommern sind die ersten Lehrer und Kita-Erzieher durch mobile Teams und in Impfzentren geimpft worden. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 12.05.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Manuela Schwesig

Corona: Einzelhandel im ganzen Land kann wieder loslegen

Die Geschäfte in Mecklenburg-Vorpommern können am Montag wieder öffnen, solange der Landesinzidenzwert unter 100 liegt. In Rostock und im Kreis Vorpommern-Rügen ist Einkaufen ohne Termin möglich. mehr