Demonstranten haben einen Laternenmast und eine Reklametafel erklommen und schwenken oben die ägyptische Flagge,
im Hintergrund die sogenannte Mugamma'a, aufgenommen am 28.06.2013 auf dem Tahrir-Platz in Kairo © picture alliance / ZB Foto: Matthias Tödt

das ARD radiofeature: Ägypten unter Al-Sisi

Sendung: Das Feature | 19.10.2020 | 20:11 Uhr | von Martin Durm 53 Min | Verfügbar bis 19.10.2021

Kairo – bald zehn Jahre nach dem Arabischen Frühling. Viele von denen, die 2011 für ein freies, besseres Leben kämpften, haben resigniert, sind geflüchtet oder sitzen in den Gefängniszellen des Militärregimes. Man geht von mehr als 60.000 politischen Gefangenen aus. Unter Machthaber Abdel Fatah al-Sisi werden nicht nur Moslembrüder gejagt, sondern auch liberale Politiker, Journalisten, NGO-Mitarbeiter. Al-Sisis diktatorischer Regierungsstil kommt im Westen gut an. Weil er Dschihadisten bekämpft und Migranten den Weg nach Europa verwehrt, wird das Regime hofiert und hochgerüstet.

Ein Feature von Martin Durm.
Mit: Martin Durm, Nikolaj Brucker, Jannek Petri, Stefan Roschy, Antje Keil.
Technische Realisation: Toygun Kirali, Norbert Vossen, Bettina Krol.
Regie: Maidon Bader.
Produktion: SWR 2020

Verfügbar bis 20.10.2021.

https://ndr.de/radiokunst

Demonstranten haben einen Laternenmast und eine Reklametafel erklommen und schwenken oben die ägyptische Flagge,
im Hintergrund die sogenannte Mugamma'a, aufgenommen am 28.06.2013 auf dem Tahrir-Platz in Kairo © picture alliance / ZB Foto: Matthias Tödt

das ARD radiofeature: Ägypten unter Al-Sisi

Zehn Jahre nach dem Arabischen Frühling herrscht in Ägypten eine Militärdiktatur. Es soll mehr als 60.000 politische Gefangenen geben. Ein ARD radiofeature von Martin Durm. mehr