Neue Fälle auf Spargelhof - Ausgangssperre im Kreis Diepholz

Stand: 06.05.2021 07:16 Uhr

Nach dem Corona-Ausbruch auf einem Spargelhof in Kirchdorf ist im Landkreis Diepholz die "Bundes-Notbremse" in Kraft getreten. Aufgrund der hohen Sieben-Tage-Inzidenz gilt eine nächtliche Ausgangssperre.

Auch private Kontakte werden reduziert, Schulen wechseln ins Distanzlernen. Die Polizei kündigte in einer Mitteilung an, verstärkt Präsenz auf den Straßen zu zeigen und bei Verstößen konsequent einzuschreiten. Dabei wolle man aber auf Aufklärung und Einsicht bei der Bevölkerung setzen, hieß es. Würden wiederholt Verstöße begangen, werde man Verfahren einleiten.

Donnerstag startet dritte Testreihe

Im Rahmen des Ausbruchs auf dem Spargel- und Beerenhof in Kirchdorf zählt der Landkreis aktuell 120 Infizierte. Am Montag waren alle Mitarbeitenden des Großbetriebs zum zweiten Mal auf Corona getestet worden - vom Spargelstecher bis zum Verwaltungsangestellten. Nach den Reihentests waren am Mittwoch 17 weitere Fälle bekannt geworden. Auf diejenigen, die erneut negativ getestet wurden, wartet heute der dritte Abstrich. Während sich die positiv getesteten Personen in Quarantäne befinden, hat der Landkreis eine Arbeitsquarantäne für die nicht infizierten Saisonarbeitskräfte angeordnet. Sie dürfen das Betriebsgelände und ihre Wohnungen nicht verlassen. Die Ernte geht allerdings weiter - und damit auch die Fahrten in Gemeinschaftsbussen von den Wohnungen zu den Feldern.

Erntehelfer verstoßen mehrfach gegen Quarantäne

An die Quarantäne-Auflagen halten sich unterdessen offenbar nicht alle Erntehelfer. Ein Händler aus dem rund 30 Kilometer entfernten Asendorf hatte die Polizei am Montag darüber informiert, dass Betroffene einkaufen gegangen seien. Beamte klärten mithilfe eines Dolmetschers die Saisonarbeiter in der Sammelunterkunft erneut über die Vorschriften auf. Mit geringem Erfolg. In den folgenden Stunden ignorierten weitere Arbeiter die Anordnung, um einzukaufen. Die Polizei rückte mehrfach aus und schickte die Arbeiter zurück in die Unterkunft. Warum die Erntehelfer die Sammelunterkunft zum Einkaufen verlasen haben, ist unklar. Der Hof hatte angekündigt, die Versorgung zu übernehmen.

Pfarrer Kossen kritisiert "zweierlei Maß"

Der katholische Sozialpfarrer und Menschenrechtler Peter Kossen hat angesichts des Massenaufbruchs auf dem Hof erneut deutliche Kritik an der Lebensmittelerzeugung in Deutschland geäußert. "Man kann den Eindruck haben, dass da mit zweierlei Maß gemessen wird", sagte Kossen. Bei Menschen aus Ost- oder Südosteuropa gebe es weniger Sorgfalt. "Und das finde ich verwerflich", so der Sozialpfarrer. Kossen war bis zum vergangenen Jahr in Vechta in der Nähe von Diepholz tätig.

Weitere Informationen
Ein Erntehelfer aus Rumänien sticht Spargel auf einem Feld in Bramstedt. © picture-alliance/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Weitere positive Tests nach Corona-Ausbruch auf Spargelhof

Bis Montagnachmittag wurden mehr als 100 Fälle in dem Betrieb in Kirchdorf bestätigt. Weitere Ergebnisse stehen aus. (03.05.2021) mehr

Zwei Polizisten beim Kontrollgang am Maschsee. Im Hintergrund: Spaziergänger und ein Verkäufer mit Mundschutz. © NDR

Corona: Diese Regeln gelten zurzeit in Niedersachsen

Wie viele Menschen dürfen sich bei welcher Inzidenz treffen? Was gilt in Hochinzidenzkommunen? Die Regeln im Überblick. (30.04.2021) mehr

Ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hält einen Corona-Test am Hamburger Flughafen. © picture-alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Corona in Niedersachsen: Inzidenz fällt knapp unter 90

Das Robert Koch-Institut meldet zudem 1.461 Neuinfektionen und 18 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. mehr

Eine Ärztin füllt eine Spritze mit AstraZeneca Impfstoff. © Picture Alliance / TT NEWS AGENCY | Johan Nilsson

Corona-News-Ticker: AstraZeneca-Impfstoff wird freigegeben

Laut Gesundheitsminister Spahn soll zudem die Zweit-Impfung nicht mehr zwingend erst nach zwölf Wochen erfolgen. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Ein Mitarbeiter wischt Tische vor einem Cafe in einer Innenstadt ab. © picture alliance/dpa/Fabian Strauch Foto: Fabian Strauch

Corona in Niedersachsen: Land kündigt Lockerungen an

Wissenschaftler fordern, nicht mehr nur die Fallmeldungen heranzuziehen. Impfungen und Tests veränderten die Dynamik. (30.04.2021) mehr

Archiv
Passanten gehen am Abend durch die Innenstadt von Hannover. © picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Ausgangssperre wegen Rekord-Inzidenz in Hann. Münden

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert in der Stadt lag am Donnerstag bei 351. Die Maßnahme gilt bis zum 12. Mai. mehr

Horst-Janssen-Museum in Oldenburg © picture-alliance / dpa Foto: Ingo Wagner

Oldenburg: Bis auf das Stadtmuseum alle Museen wieder offen

Anmeldungen sind zwingend erforderlich - entweder online oder auch telefonisch. Auch das Natureum im Kreis Stade öffnet. mehr

Tanja Kalmlage hilft ihrem Sohn Rasmus bei einer Übung beim Stationenlernen für Schwimmanfänger am Hasesee in Bramsche. © NDR

DLRG Bramsche lädt zum Trocken-Schwimmkurs an den Hasesee

Weil gerade keine Schwimmkurse stattfinden, hat die DLRG hat rund um den See 13 Stationen zum Schwimmenlernen aufgebaut. mehr

Fläschchen mit dem Impfstoff von AstraZeneca

Arztpraxis startet große Impf-Aktion in Osnabrück

An vier Tagen bieten die Mediziner 3.000 Termine für Impfberechtigte an. Verimpft wird der Wirkstoff von AstraZeneca. mehr

Weiße Flaggen hängen aus den Fenstern eines Hotels. © NDR Foto: Hedwig Ahrens

Tourismus: Branche protestiert mit Laken gegen neue Regeln

Die Auflagen seien nicht praktikabel, so die Verbände. Die TUI hingegen erwartet einen "starken Sommer" an der Küste. mehr

Ein Fläschchen mit Corona-Impfstoff. © Colourbox

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Corona-Impfung

Wer? Wann? Wie? Wo? Womit? NDR.de beantwortet die wichtigsten Fragen zur Impfung gegen das Coronavirus. mehr

Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Niedersachsen erweitert die Gruppe der Impfberechtigen

Ab dem 10. Mai sollen in drei Stufen weitere Menschen aus der dritten Priorisierungsgruppe Impftermine bekommen. mehr

Gasflaschen stehen in einem Lagerraum. © Bundeswehr Foto: Patrick Grüterich

Corona-Hilfe: Bundeswehr bringt Sauerstoffanlage nach Indien

Am Donnerstag ist auch die zweite Maschine vom Fliegerhorst Wunstorf in das stark von Corona getroffene Land gestartet. mehr

Hände in grünen Medizinhandschuhen halten ein Fläschchen mit Corona-Impfstoff und eine Impfspritze. © imago images Foto: Christian Ohde

Auch Novavax-Impfstoff soll in Hameln abgefüllt werden

Ab Juni will das Pharmaunternehmen Siegfried den Impfstoff abfüllen. Allerdings hat er bislang noch keine Zulassung. mehr

Ein Betriebsarzt der Firma Heraeus impft einen Angestellten des Unternehmens gegen Corona. © picture alliance/dpa Foto: Boris Roessler

Viele Firmen begrüßen geplante Impfungen durch Betriebsärzte

Das ergaben Anfragen des NDR bei Unternehmen im Nordosten Niedersachsens. Es sind aber auch noch einige Fragen offen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Nachrichtenlage am Morgen | 06.05.2021 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten

Eine Ärztin füllt eine Spritze mit AstraZeneca Impfstoff. © Picture Alliance / TT NEWS AGENCY | Johan Nilsson

Corona-News-Ticker: AstraZeneca-Impfstoff wird freigegeben

Laut Gesundheitsminister Spahn soll zudem die Zweit-Impfung nicht mehr zwingend erst nach zwölf Wochen erfolgen. Mehr Corona-News im Ticker. mehr