VIDEO: Ärger an der Tanksäule: Spritpreise steigen wieder (5 Min)

Ende des Tankrabatts: Spritpreise steigen schneller als erwartet

Stand: 05.09.2022 13:16 Uhr

Mit einem eher langsamen Anstieg der Spritpreise hatten Experten von Tankstellen-Verbänden, ADAC und Mineralöl-Wirtschaft gerechnet. Zum Ende des Tankrabatts sind die Spritpreise aber schnell in die Höhe geschossen.

Ein Beispiel aus Norddeutschland: In der Nacht auf Donnerstag, den 1.September ist der Preis an einer Tankstelle in Oldenburg enorm gestiegen. Mit einem Preis von 2,23 Euro kostete der Liter Diesel am Morgen dort mehr als einen Tag zuvor. Beim Benzin waren es sogar 36 Cent mehr: 2,21 Euro. So oder so ähnlich sieht es gerade an den meisten Tankstellen im Norden aus. In Hamburg kostete der Liter Super E10 am Morgen mitunter 44 Cent mehr als am Vorabend. Damit ziehen die Tankstellen schneller als erwartet die Preise wieder an.

"Großer Preiskampf an den Tankstellen"

Von einem großen Preiskampf an den Tankstellen spricht Herbert Rabl vom Tankstellen-Interessenverband im SWR. Er wirft den großen Konzernen vor, günstiger eingekauften Kraftstoff zu überhöhten Preisen zu verkaufen, wodurch die kleinen Tankstellen mitziehen müssten. "Die großen Marken haben den Tankrabatt fast oder ganz draufgehauen. Die kleinen Marken ziehen nun nach. Wir erleben ein Tauziehen, wer sich durchsetzt."

Eine Preistafel an einer Tankstelle. © dpa bildfunk Foto: Lennart Preiss
AUDIO: Ende des Tankrabatts: Wie entwickeln sich die Benzinpreise? (5 Min)

Freie Tankstellen rechtfertigen Preissprung

Der Bundesverband freier Tankstellen (bft) sagt, die schnellen Preissteigerungen heute seien nötig, um die Verluste aus dem Juni auszugleichen. Mit der Einführung des Tankrabatts Anfang Juni hatten vor allem kleinere Tankstellen zu kämpfen: Sie mussten den zuvor noch teurer eingekauften Kraftstoff günstiger abgeben, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Jetzt hoffen einige, vom umgekehrten Effekt zu profitieren: dass sie den zuvor günstig einkauften Kraftstoff nun zu einem erhöhten Preis verkaufen können. Außerdem sei die Logistik viel teurer geworden - und die Lage auf dem Weltmarkt insgesamt angespannt, weil aktuell vergleichsweise wenig Öl gefördert werde.

Drei Monate Tankrabatt - eine Erfolgsgeschichte?

Ob die Mineralölkonzerne die Steuersenkung ausreichend weitergegeben haben, ist in den vergangenen Monaten immer wieder diskutiert worden. Auch die Kartellbehörden hatten ermittelt. Die Preisfindung ist allerdings sehr komplex, Preisabsprachen kaum nachzuvollziehen. Das liegt auch daran, dass immer mehr Tank-Apps eingesetzt werden und sich dadurch die Preise einander schnell angleichen.

Zapfpistolen an einer Tankstelle mit der Aufschrift Super 95. © NDR Foto: Julius Matuschik
AUDIO: Interview: Was haben Tankrabatt und Neun-Euro-Ticket gebracht? (10 Min)

 

Weitere Informationen
Eine etwas verschwommene Preistafel an einer Tankstelle © picture alliance Foto: Daniel Kubirski

Ende des Tankrabatts: Wie stark steigen die Spritpreise?

Am 1. September ist Schluss mit dem Tankrabatt. Zumindest in den ersten Wochen dürften die Spritpreise stark steigen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 05.09.2022 | 20:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Auto

Energiekrise

Energie

Mehr Nachrichten

Richter des Bundesverfassungsgerichts © picture alliance/dpa Foto: Uli Deck

Corona-News-Ticker: Verfassungsgericht erlaubt Beteiligung am EU-Aufbaufonds

Das Bundesverfassungsgericht hat zwei Verfassungsbeschwerden gegen die deutsche Zustimmung zum EU-Coronafonds zurückgewiesen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr