Stand: 30.09.2020 23:57 Uhr

Corona-Blog: Reisewarnungen für Belgien und Island

In diesem Blog hat NDR.de Sie am Mittwoch, den 30. September 2020, über die Folgen der Corona-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Alle News des Tages können Sie hier nachlesen. Am Donnerstag setzen wir den Blog fort.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:56 Uhr

Der Corona-Blog macht jetzt Pause

Das war es für heute mit der Berichterstattung zum Coronavirus in diesem Blog von NDR.de. Gute Nacht! Donnerstagmorgen starten wir einen neuen Blog.


23:28 Uhr

Reisewarnung für ganz Belgien, Island und weitere EU-Regionen

Deutschland stuft wegen hoher Corona-Infektionszahlen nun auch ganz Belgien, Island und weitere Regionen in europäischen Ländern als Risikogebiete ein. Das Robert Koch-Institut aktualisierte seine Risikoliste am Abend entsprechend und nahm mit Wales und Nordirland auch Teile Großbritanniens auf. In Frankreich kamen die Regionen Pays de la Loire und Burgund (Bourgogne) hinzu. Damit ist im größten Nachbarland Deutschlands nur noch die Region Grand Est von der Einstufung als Risikogebiet ausgenommen. Erstmals nahm die Bundesregierung Gebiete in den beiden baltischen Staaten Litauen und Estland auf die Risikoliste. Außerdem kamen Regionen in Irland, Kroatien, Slowenien, Ungarn und Rumänien hinzu. Es gibt aber auch gute Nachrichten: Für Fribourg in der Schweiz sowie die kroatischen Urlaubsziele Zadar und Sibenik-Knin wurde der Status als Risikogebiet aufgehoben. Eine Reisewarnung erfolgt, wenn die Zahl der Corona-Neuinfektionen die Marke von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen übersteigt. Sie ist kein Verbot, soll aber eine abschreckende Wirkung speziell für Touristen haben.


21:37 Uhr

Rendsburg lockert Regeln für Privatfeiern wieder

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde hat seine Corona-Regeln für private Feiern nach nur zwei Tagen wieder gelockert. So müssen Veranstaltungen mit 25 oder mehr Menschen nicht mehr spätestens drei Tage vor Beginn angemeldet werden, wie der Kreis heute mitteilte. Nach erneuten Beratungen des Corona-Lagezentrums widerrufe der Kreis die am Montag erlassene Anzeigepflicht für private Veranstaltungen ab einer Teilnehmerzahl von 25 Personen. Die Neuinfektionszahlen ließen nicht erkennen, dass im Kreisgebiet Maßnahmen über die des Landes Schleswig-Holstein hinaus nötig seien.


20:05 Uhr

Spahn: "Das waren harte Monate für viel Deutsche"

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat sich hinter den Appell von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Durchhalten in der Corona-Krise gestellt. "Das waren harte Monate für viele Deutsche", sagte Spahn nach Beratungen mit den Gesundheitsministern der Länder. "Es waren Zumutungen für viele im persönlichen Bereich."

Spahn nannte Eltern, Kinder, Menschen in Kurzarbeit, schwer getroffene Wirtschaftszweige wie die Gastronomie und die Veranstaltungsbranche. "Wir haben unter großem Verzicht und vielen Härten es bis hierhin geschafft, so vergleichsweise gut durchzukommen." Jetzt sei man es sich selbst schuldig, das nicht zu verspielen.


18:10 Uhr

SH: Behörden kontrollieren Kontaktlisten rund um die Uhr

Schleswig-Holsteins Innenministerin Sütterlin-Waack hat angekündigt, dass es in Gaststätten Kontrollen rund um die Uhr geben wird. "Die Angabe der Personendaten in Gaststätten soll regelmäßig durch die zuständigen Behörden kontrolliert und auch im Falle von Falschangaben konsequent geahndet werden", meinte die CDU-Politikerin. Die Städte und Gemeinden sollen ein besonders Augenmerk auf die Kontaktlisten legen. Es müsse ähnlich geahndet werden wie beim Falschparken. "Jeder muss sich bewusst sein, dass er erwischt werden kann und dass es dann ein sehr teures Abendessen wird", sagte Sütterlin-Waack. Das Corona-Bußgeld für Falschangaben im Restaurant soll in Schleswig-Holstein 1.000 Euro betragen.

Weitere Informationen
Kontaktbogen zur Erfassung persönlicher Daten für eine mögliche Nachverfolgung von Kontaktketten liegt mit einem desinfizierten Kugelschreiber auf einem Tisch im Außenbereich einer Gaststätte. © imago images Foto: Ralph Peters

Corona: Behörden sollen falsche Kontaktangaben kontrollieren

Das hat Innenministerin Sütterlin-Waack angekündigt. Das Corona-Bußgeld für Falschangaben im Restaurant ist mit 1.000 Euro beachtlich. mehr

 


17:50 Uhr

MV: Schulen wollen Urlaubsorte erfahren

In den Schulen Mecklenburg-Vorpommerns werden die Corona-bedingten Hygiene-Regeln nach den Oktoberferien (5. bis 10. Oktober) noch einmal verschärft. So sollen die Klassenzimmer regelmäßig in kurzen Intervallen auch während des Unterrichts gelüftet werden - und zwar soll im 20-Minuten-Abstand jeweils drei bis fünf Minuten lang stoßgelüftet werden, so Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) in Schwerin. "Lüften ist wichtig. Ein Unterrichtsraum, der nicht gelüftet werden kann, darf nicht benutzt werden." Zudem bekommen Eltern in diesen Tagen Zettel mit nach Hause, auf denen sie über Urlaubsorte in den Ferien Auskunft geben sollen.

Weitere Informationen
Schulkinder stehen an den geöffneten Fenstern ihres Klassenraumes © picture alliance/KEYSTONE Foto: ALESSANDRO DELLA VALLE

Corona: Lüften und Fiebermessen an Schulen in MV

Mecklenburg-Vorpommern verschärft nach den Oktoberferien die Hygiene-Regeln an Schulen. mehr


17:41 Uhr

Hamburg: Bürgerschaft zieht (fast) an einem Strang

Mit dringlichen Appellen an die Verantwortung der Hamburgerinnen und Hamburger haben Vertreter fast aller Parteien in der Bürgerschaft die Einhaltung der Corona-Regeln gefordert. "Wir haben es selbst im Griff, die Krise gut zu überstehen", sagte Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD). Nur die AfD warf den anderen Parteien und den Medien Panikmache und "Kriegsberichterstattung" im Zusammenhang mit der Pandemie vor.

Weitere Informationen
Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft im Rathaus. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Bürgerschaft ruft zur Einhaltung der Corona-Regeln auf

In der Hamburgischen Bürgerschaft ging es in der Aktuellen Stunde einmal mehr um die Corona-Pandemie und ihre Folgen. mehr


17:16 Uhr

Flensburg: "Wir wollen nicht, dass es zu einer starken Verbreitung kommt"

Was geschieht, wenn in Flensburg die Zahl der Corona-Fälle weiter steigt? Oberbürgermeisterin Simone Lange (SPD) im Interview bei NDR Info.


16:23 Uhr

Schleswig-Holstein: Masken bald auch im Unterricht

Nach den Herbstferien müssen Schüler in Schleswig-Holstein ab der fünften Klasse zwei Wochen lang auch im Unterricht Masken tragen. So will Bildungsministerin Karin Prien (CDU) das Risiko einer Ausbreitung des Coronavirus an den Schulen durch Reiserückkehrer eindämmen. "Das ist ein vertretbarer Weg aus Fürsorge für die Lehrkräfte und die Schülerinnen und Schüler", sagte Prien. Nach den Herbstferien geht die Schule in Schleswig-Holstein am 19. Oktober wieder los.

Weitere Informationen
Schüler einer 7. Klasse der Max-Schmeling-Stadtteilschule sitzen zu Beginn des Unterrichts mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Klassenraum. © picture alliance/Daniel Bockwoldt/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Corona: Maskenpflicht für Schüler nach den Herbstferien

Die Pflicht besteht zwei Wochen lang. So soll die Ausbreitung des Coronavirus durch Reiserückkehrer verhindert werden. mehr


16:16 Uhr

16 neue Corona-Fälle in Mecklenburg-Vorpommern

Seit gestern Nachmittag sind in Mecklenburg-Vorpommern 16 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Landesweit wurden somit bislang insgesamt 1.196 Infektionen festgestellt.


16:00 Uhr

Ab 20.15 Uhr: ARD extra zur Corona-Lage

Das NDR Fernsehen sendet heute Abend von 20.15 Uhr bis 20.35 Uhr ein ARD extra zur aktuellen Corona-Lage in Deutschland.


15:12 Uhr

Bürgermeister von Wesselburen gespannt auf Massentest

Der ehrenamtliche Bürgermeister von Wesselburen hält die für morgen angebotenen Corona-Testungen für die rund 500 rumänischen Mitbürger der Kleinstadt in Dithmarschen für "sinnvoll und überfällig". Heinz-Werner Bruhs (CDU): "In Wesselburen haben wir aktuell 28 Coronafälle und alle betreffen die rumänische Gemeinschaft. Wir müssen ein klares Bild gewinnen, wie viele tatsächlich mit Corona infiziert sind." Die Kreisverwaltung ließ allen für die Testungen vorgesehenen Personen heute eine Postwurfsendung mit den entsprechenden Informationen in rumänischer Sprache zukommen. Mitarbeiter des Kreises waren mit Unterstützung durch rumänische Kontaktpersonen für persönliche Ansprachen vor Ort unterwegs. Am Donnerstag sollen auf dem Gelände einer Arztpraxis die Coronatests vorgenommen werden. Die Tests sind freiwillig. "Ich bin selbst gespannt, wie viele Menschen mitmachen werden", sagt Bruhs.


14:14 Uhr

Auswärtiges Amt erneuert Reisewarnungen für Oktober

Die pauschale Reisewarnung für gut 160 Länder außerhalb der EU und des Schengen-Raums wird zum 1. Oktober aufgehoben. Für die Reisenden dürfte sich de facto allerdings wenig ändern, berichtet die Nachrichtenagentur dpa, denn die Pauschalwarnung werde durch speziell zugeschnittene Risikobewertungen für die einzelnen Staaten ersetzt. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes wird auch nach dem Monatswechsel weiterhin eine Corona-bedingte Reisewarnung für fast alle Länder bestehen.


13:45 Uhr

Hannover feiert erstes großes Volksfest seit der Pandemie

Am Freitag beginnt erstmals wieder ein großes Volksfest in Hannover. Das Oktoberfest heißt in diesem Jahr Herbstvergnügen und wurde mit einem strengen Hygiene-Konzept von den Behörden genehmigt. Maximal 3.800 Besucher dürfen sich gleichzeitig in dem umzäunten Park mit 26 großen Fahrgeschäften und rund 60 Buden aufhalten. Ein Ampelsystem informiert auf oktoberfest-hannover.de, wie voll es auf dem Schützenplatz ist. Das Herbstvergnügen läuft bis zum 1. November. Der Eintritt kostet zwei Euro. An den Buden gibt es Bier und Wein, aber nichts Hochprozentiges. Beim Eintritt müssen die Gäste angeben, ob sie sich in den vergangenen 14 Tagen in Hochrisikogebieten aufgehalten oder Krankheitssymptome haben. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist Pflicht. In Bremen beginnt, ebenfalls am Freitag, der Freimarkt mit einem ähnlichen Konzept.


13:20 Uhr

MV: Bildungsministerin zieht positive Bilanz

Nach den Sommerferien hat in Mecklenburg-Vorpommern ein Großteil der Schüler trotz der Corona-Pandemie regulär zur Schule gehen können. Derzeit seien 54 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne, sagte Bildungsministerin Bettina Martin (SPD). Dies seien etwa 0,6 Prozent aller Schüler im Bundesland. Nach den Sommerferien waren bislang zwölf Schulen von Corona-Infektionen betroffen. An insgesamt 30 Schulen habe es Quarantäne-Maßnahmen gegeben. Davon betroffen waren 1.514 Kinder und Jugendliche sowie 213 Lehrkräfte.


13:05 Uhr

Hamburg registriert 61 neue Corona-Fälle

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Hamburg innerhalb eines Tages um 61 gestiegen. Trotzdem erhöht sich die Gesamtzahl der Infektionen nur um 59 auf nun 7.895, weil zwei ältere Fälle gestrichen werden mussten, so die Gesundheitsbehörde. Die Hansestadt will zudem ab sofort einen Sieben--Tage-Inzidenzwert nach eigenen Berechnungen veröffentlichen. Grund seien Abweichungen zu den bisher vom RKI übernommenen Daten, die immer wieder für Verwirrung gesorgt hätten, sagte der Sprecher der Sozialbehörde, Martin Helfrich.

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hält einen Corona-Test am Hamburger Flughafen. © picture-alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburg ermittelt eigenen Sieben-Tage-Corona-Wert

Wie viele Corona-Infektionen gab es in der vergangenen Woche pro 100.000 Einwohnern? Hamburg errechnet diesen Wert jetzt selbst. mehr


11:44 Uhr

Niedersachsen: Diskotheken und Bars bleiben geschlossen

Niedersachsen sieht wegen des Anstiegs der Corona-Infektionszahlen von der zunächst ins Auge gefassten Wiedereröffnung von Diskotheken und Clubs vorläufig ab. "Es ist nicht zu erwarten, dass die geöffnet werden. Es wird keine größeren Lockerungen geben", ", sagte eine Regierungssprecherin mit Blick auf die neue Corona-Verordnung des Landes, die am 9. Oktober in Kraft tritt. Angedachte Lockerungen müssten aus Vorsicht zurückgenommen werden. Der Probebetrieb mit einer begrenzten Zahl von Zuschauern in Fußballstadien laufe aber weiter.


11:26 Uhr

Bußgeld für falsche Angaben: Wer kontrolliert die Kontaktlisten in der Gastronomie?

In Schleswig-Holstein droht bei Falschangaben in Gaststätten ein Bußgeld von 1.000 Euro zahlen. Doch wer kontrolliert das? Und wer zahlt, Wirt oder Gast? Laut Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) sollen Wirte nicht für lügende Gäste zahlen müssen. "Der Gastwirt ist keine Passkontrolle", so Garg. Er stellt klar "Micky Mäuse müssen das Corona-Bußgeld zahlen." Ingrid Hartges, Geschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) sagt: "Es ist ein Streit unter Rechtsexperten, ob Gastwirte das Recht haben, sich den Personalausweis vorzeigen zu lassen. Ich befürchte, dass sie keinen Anspruch darauf haben." Dehoga-Präsident Lars Schwarz ergänzt kritisch: "Die Kontrollen sind nicht umsetzbar." Bund und Länder haben sich gestern auf ein einheitliches Bußgeld von mindestens 50 Euro für falsche Kontakt-Angaben bei Gastronomiebesuchen geeinigt.

Weitere Informationen
Kontaktbogen zur Erfassung persönlicher Daten für eine mögliche Nachverfolgung von Kontaktketten liegt mit einem desinfizierten Kugelschreiber auf einem Tisch im Außenbereich einer Gaststätte. © imago images Foto: Ralph Peters

Corona: Behörden sollen falsche Kontaktangaben kontrollieren

Das hat Innenministerin Sütterlin-Waack angekündigt. Das Corona-Bußgeld für Falschangaben im Restaurant ist mit 1.000 Euro beachtlich. mehr


10:50 Uhr

Weniger Arbeitslose trotz Corona-Krise

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist trotz der Corona-Pandemie im September um 108.000 im Vergleich zum Vormonat gesunken. Sie lag bei 2,847 Millionen, aber um 613.000 höher als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote lag im September bei 6,2 Prozent - 0,2 Punkte weniger als im August. Der deutschlandweite Trend zeichnet sich auch in den vier norddeutschen Bundesländern Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg ab.

Weitere Informationen
Logo der Bundesagentur für Arbeit vor einem Fenster, in dem sich der Himmel spiegelt. © picture alliance Foto: Jens Kalaene

Corona-Krise: Arbeitsmarkt erholt sich

Die Zahl der Arbeitslosen in allen Nord-Ländern ist im September gesunken. Corona-bedingt sind die Werte jedoch höher als vor einem Jahr. mehr


10:36 Uhr

153 Neuinfektionen in Niedersachsen

Innerhalb eines Tages wurden in Niedersachsen 153 neue Corona-Fälle registriert. Ein Mensch starb an den Folgen der Infektion. Die Gesamtzahl der Infizierten erhöht sich somit auf 20.229 und die der Todesopfer auf 685 Fälle. Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz haben die Kreise Cloppenburg (42,8) und Friesland (30,4).

Weitere Informationen
Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

Corona: 616 Neuinfektionen, 7-Tage-Inzidenz über 60

Mit diesen hohen Corona-Fallzahlen verzeichnet das Land weiter einen starken Anstieg - und folgt damit dem Bundestrend. mehr


08:38 Uhr

Studie: Gibt es doch keine Hintergrund-Immunität?

Coronaviren als Ursache von Erkältungsinfektionen gab es auch schon vor der Pandemie. Für eine neue Studie, an der auch Wissenschaftler aus Kiel mitgearbeitet haben, wurde nun deren Auswirkung auf eine Immunität gegen Sars-CoV-2 untersucht.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Immungedächtnis: Helfen auskurierte Erkältungen gegen Corona?

Sars-CoV-2 ist ein Verwandter der Erkältungsviren. Kieler Forscher konnten in einer Studie jedoch keine Hinweise auf eine Kreuzimmunität finden. mehr


08:00 Uhr

RKI meldet 1.798 Corona-Neuinfektionen

Die Zahl der Neuinfektionen schwächt sich nach Angaben des Robert-Koch-Instituts leicht ab. Zuletzt habe es 1.798 neue Fälle binnen 24 Stunden gegeben, teilte das RKI mit. Das sind 291 weniger als am Vortag, gestern lag die Zahl bei 2.089. Die Gesamtzahl der positiv auf Covid-19 Getesteten liege demnach jetzt bei 289.219. Wie das RKI weiter mitteilte, stieg die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben sind, um 17 auf 9.488.  


07:15 Uhr

Schleswig-Holstein registriert 48 neue Corona-Fälle

In Schleswig-Holstein sind 48 neue Corona-Infektionen festgestellt worden. Die Zahl der nachgewiesenen Fälle seit Beginn der Pandemie im Norden erhöhte sich damit bis Dienstagabend auf 4.772. Am Montag waren 38 Neuinfektionen gezählt worden. Die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit dem Virus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein gestorben sind, erhöhte sich um einen auf 162. Von allen seit Beginn der Pandemie in Schleswig-Holstein Infizierten gelten nach Schätzung des Robert Koch-Instituts rund 4.200 als genesen.

Weitere Informationen
Laborsituation bei der Untersuchung von Coronamaterial. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Corona in SH: 48 neue Fälle bestätigt

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 4.772 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind 48 Fälle mehr als am Tag zuvor. mehr


06:36 Uhr

Digitaler Schulunterricht in SH: Durchwachsenes Zwischenzeugnis

Seit fast zwei Monaten läuft an den schleswig-holsteinischen Schulen wieder der Präsenzunterricht. Nach Ansicht vieler Eltern und Bildungsexperten gibt es gerade in Sachen digitaler Unterricht noch viel zu tun, um bestmögliche Bildung auch in Pandemie-Zeiten zu gewährleisten.

Weitere Informationen
Ein Junge löst am Computer in seinem Kinderzimmer Aufgaben, die ihm seine Lehrer geschickt haben. © picture alliance/dpa Foto: Ulrich Perrey

Kritik am digitalen Unterricht an Schulen in SH

Wären die Schulen für einen zweiten Lockdown vorbereitet? Die Landesregierung sagt "ja", andere haben Zweifel. mehr


06:03 Uhr

Heizpilze sollen in Hamburg bis 1. Mai 2021 erlaubt werden

Zur Entlastung der Corona-geplagten Gastronomie wollen die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen den Einsatz von klimaschädlichen Heizpilzen in Hamburg vorübergehend erlauben. Das sieht ein gemeinsamer Antrag für die heutige Bürgerschaftssitzung in der Hansestadt vor. Darin wird der Senat aufgefordert, die Außengastronomie - und dabei auch temporäre Überdachungen wie Zeltdächer und Windschutz - in allen Hamburger Bezirken bis zum 1. Mai kommenden Jahres zu genehmigen.

Weitere Informationen
Ein Heizpilz von unten. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Karmann

Rot-Grün will Heizpilze vorübergehend erlauben

Bis Mai sollen Gastronomen sie nutzen dürfen. Darauf soll sich die Hamburgische Bürgerschaft einigen. mehr


05:58 Uhr

Neue Regeln und neue Bußgelder

Die Länderchefs und Kanzlerin Merkel haben sich gestern auf einheitliche Regelungen zu Obergrenzen bei privaten Feiern und auf neue Corona-Bußgelder verständigt. NDR Info hat die Änderungen zusammengefasst:


05:55 Uhr

Corona-Berichte in den NDR Landesmagazinen

Die NDR Landesmagazine haben auch gestern Abend über die Auswirkungen der Corona-Pandemie berichtet. Hier eine Auswahl der Beiträge:


05:50 Uhr

Leseempfehlung: Der NDR Corona-Newsletter

Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie auch in diesen unruhigen Zeiten auf dem Laufenden. Wir bündeln die wichtigsten Ereignisse des Tages, erklären neue Erkenntnisse der Wissenschaft und geben Tipps, wie sich das Leben auch unter dem Motto "Abstand halten" bewerkstelligen lässt.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Corona-Infos: Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand. mehr


05:38 Uhr

Kein Regelbetrieb mehr an Schulen im gesamten Kreis Friesland

Wegen gestiegener Infektionszahlen hat der Landkreis Friesland wieder Schichtbetrieb an allen Schulen angeordnet - egal, wie hoch das regionale Infektionsgeschehen direkt vor Ort ist. Eltern aus Zetel möchten diese Entscheidung revidiert wissen.

VIDEO: Homeschooling: Landkreis Friesland setzt auf Wechselbetrieb (3 Min)


05:30 Uhr

NDR.de Live-Ticker am Mittwoch startet

Guten Morgen! Auch heute berichten wir wieder im NDR.de Live-Ticker über die Folgen der Coronavirus-Pandemie in Norddeutschland - mit Nachrichten sowie Inhalten aus dem NDR Fernseh- und Hörfunkprogramm.

Am Dienstag gab es im Norden insgesamt 307 bestätigte Neuinfektionen: 120 in Niedersachsen, 87 in Hamburg, 38 in Schleswig-Holstein, 12 in Mecklenburg-Vorpommern und 50 in Bremen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Flugpassagierin mit Maske in einer Flugzeugkabine © Picture-Alliance / ImageBroker Foto: Jacek Sopotnicki

Urlaub trotz Corona: Welche Regeln gelten für Risikogebiete?

Für jedes Land gelten individuelle Empfehlungen. Auch in Deutschland gibt es wieder Einschränkungen für Reisende. mehr

Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Ein Mann steht mit einem Mundschutz am Fenster © Colourbox

Corona: Fragen und Antworten zur häuslichen Quarantäne

Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkehrt, muss sich zunächst in häusliche Quarantäne begeben. Doch was bedeutet das? Welche Strafen drohen bei Verstößen? mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

"Coronavirus-Update": Podcast mit Drosten und Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Wann sind die Forscher am Ziel?

Forscher weltweit arbeiten unter Hochdruck an einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Der NDR berichtet über aktuelle Entwicklungen und gibt einen Überblick über den Stand der Forschung. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Das Virus hat sich ausgebreitet. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

Mehr Nachrichten

27.08.2020, Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sitzt mit dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU, l) und Hamburgs Erstem Bürgermeister, Peter Tschentscher (SPD), bei einer Pressekonferenz im Kanzleramt.  Foto: Michele Tantussi

Corona-Ticker: Bund will Kontakte wohl drastisch beschränken

Gastronomie und Freizeiteinrichtungen könnten laut Medien bis Ende November geschlossen werden. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Eine Frau mit einer Mund-Nasen-Maske geht an einem Schild am Eingang des Hamburger Rathauses vorbei. © imago images/Hanno Bode Foto: Hanno Bode

Corona-Krise: Sind "Mini-Lockdowns" die Lösung?

Flächendeckend oder dezentral? Experten sind uneins, wie die Corona-Ausbreitung am besten eingedämmt werden sollte. mehr

.

Angst vor Coronavirus? Weniger Menschen leisten Erste Hilfe

Kliniken in SH fallen seit Beginn der Pandemie zwei Dinge auf: Es gibt mehr Herztote - und weniger Wiederbelebungen. mehr

Ein Schild weist auf die bestehende Maskenpflicht und das Abstandsgebot hin. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa
5 Min

Corona-Maßnahmen: Welche Regeln gelten im Norden?

Zwischen Sperrstunde und Maskenpflicht: Noch vor dem Krisengipfel mit der Kanzlerin gelten in den Ländern bestimmte Corona-Regeln. 5 Min