Stand: 21.10.2020 23:58 Uhr

Corona-Blog: Gesundheitsminister Spahn positiv getestet

In diesem Blog hat NDR.de Sie am Mittwoch, den 21. Oktober über die Folgen der Corona-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Donnerstagmorgen gibt es einen neuen Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:56 Uhr

NDR.de verabschiedet sich für heute

Wir beenden unsere Corona-Berichterstattung in diesem Blog für heute. Donnerstag früh geht es in einem neuen Blog weiter. Gute Nacht!


23:25 Uhr

Dänemark macht wahrscheinlich Grenze wieder dicht

Dänemark wird voraussichtlich morgen ankündigen, dass wegen Corona die Grenze zu Deutschland wieder dicht gemacht wird. Ohne "triftigen Grund" dürfte man dann nicht mehr in das Nachbarland reisen - Urlaub in Dänemark wäre nicht mehr möglich. Für Schleswig-Holsteiner ist allerdings eine Sonderregelung im Gespräch.


21:02 Uhr

Beiträge zum Thema Corona im NDR Fernsehen

Hier eine Auswahl von TV-Beiträgen aus den heutigen NDR Regionalmagazinen, in denen es um die Corona-Krise ging:


19:41 Uhr

MV: Landesschülerrat warnt vor Schulschließungen

Der Landesschülerrat hat vor den Folgen einer möglicherweise drohenden zweiten landesweiten Schließung der Schulen in Mecklenburg-Vorpommern gewarnt. Schon jetzt sei es äußerst schwer, den Unterrichtsstoff aus der Zeit der Schulschließungen im Frühjahr aufzuholen. "Fast alle hängen in den Lehrplänen hinterher und die ohnehin schon zu kurze Zeit ist nun mit noch mehr Inhalten vollgestopft", beklagt die Schülervertretung. Dennoch konstatierte der Landesschülerrat einen "größtenteils verantwortungsvollen Umgang mit der Krise". Schüler und Lehrkräfte hätten gelernt, mit Maßnahmen wie der Maskenpflicht umzugehen. Bei der Anwendung neuer digitaler Methoden gebe es Fortschritte.


18:53 Uhr

Wirtschaftsminister Altmaier verspricht Discos Unterstützung

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) war einem Branchentreffen der Diskothekenbetreiber in Osnabrück per Video zugeschaltet. Er stellte finanzielle Unterstützung aus Berlin zumindest in Aussicht.

Weitere Informationen
Mehrere Menschen tanzen in einer Diskothek. © picture alliance/dpa Foto: Horst Ossinger

Altmaier stellt Diskobetreibern Corona-Hilfen in Aussicht

Der Bundeswirtschaftsminister hat per Video am Branchentag in Osnabrück teilgenommen. mehr


18:49 Uhr

142 Neuinfektionen in Bremen

Das Bremer Gesundheitsressort hat 142 Neuinfektionen für das Land gemeldet. 134 davon sind din der Stadt Bremen nachgewiesen worden, in Bremerhaven sind es acht neue Fälle. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner steigt für die Stadt Bremen damit auf einen neuen Höchststand von 99,99 an. Im Land Bremen werden aktuell 85 Menschen in Krankenhäusern versorgt, davon 15 auf Intensivstationen.


18:21 Uhr

John-Brinckmann-Gymnasium in Güstrow bis auf Weiteres geschlossen

Wegen neuer Corona-Fälle ist das John-Brinckmann-Gymnasium in Güstrow bis auf Weiteres geschlossen worden. Ein Lehrer und drei Schüler seien positiv auf Corona getestet worden, teilte ein Sprecher des Landkreises Rostock mit. Bereits am Dienstag war bei einer Lehrerin eine Corona-Infektion festgestellt worden. Das Gesundheitsamt des Landkreises ordnete für alle Schüler und Lehrer einen Corona-Test an.

Weitere Informationen
Außenansicht der renovierten Domschule in Güstrow © NDR Foto: Sabine Frömel

Corona: Gymnasium in Güstrow vorerst geschlossen

Zwei Lehrer und drei Schüler wurden positiv getestet. 760 Schüler und Lehrer müssen zum Test. mehr


17:36 Uhr

Deutschland reißt Grenzwert bei Neuinfektionen

Der kritische Wert von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen ist nun auch auf ganz Deutschland bezogen überschritten worden. Der Wert gilt als eine wichtige Schwelle für strengere Maßnahmen gegen die Verbreitung des neuartigen Coronavirus. Das Robert Koch-Institut (RKI) gibt die Zahl aktuell mit 51,3 an, am Dienstag lag sie noch bei 48,6. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten nach RKI-Angaben zuletzt 7595 neue Corona-Fälle binnen 24 Stunden. Laut RKI liegt der Anteil der Verstorbenen an den nachgewiesenen Corona-Fällen seit Mitte August bei deutlich unter einem Prozent. Mit Blick auf die gesamte Pandemie in Deutschland gab das RKI die Fallsterblichkeit mit 2,6 Prozent an.


17:28 Uhr

SH: Lehrerin mit MS muss vorerst nicht in Schule unterrichten

Eine schleswig-holsteinische Lehrerin, die unter Multipler Sklerose und einem geschwächten Immunsystem leidet, muss nach Angaben der Bildungsgewerkschaft GEW nun doch keinen Präsenzunterricht in der Corona-Pandemie erteilen. Das Ministerium habe seine frühere Haltung nach einer entsprechenden betriebsärztlichen Empfehlung geändert. Die Lehrerin von der Westküste werde bis zu den Osterferien 2021 vom Präsenzunterricht freigestellt.


17:01 Uhr

Gesundheitsminister Spahn positiv auf Corona getestet

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Spahn habe sich umgehend in häusliche Isolierung begeben, bislang hätten sich bei ihm nur Erkältungssymptome entwickelt, hieß es aus dem Gesundheitsministerium in Berlin. Spahn ist damit der erste Bundesminister, bei dem eine Ansteckung nachgewiesen wurde.


16:57 Uhr

Hohe Corona-Zahlen in Dithmarschen, Stormarn und Neumünster

Die Corona-Zahlen in Schleswig-Holstein steigen weiter: Die Kreise Dithmarschen und Stormarn sowie die Stadt Neumünster nähern sich Inzidenzwerten von fast 40 - fast doppelt so viel wie landesweit. Am Donnerstag berät das Kabinett in Kiel mit Fachleuten die Lage.

Weitere Informationen
Eine Person steckt einen Tupfer mit einem Rachenabstrich in ein Teströhrchen. © picture alliance Foto: Hendrik Schmidt

Corona: Stormarn und Ostholstein überschreiten Grenzwert

Die Infektionszahlen in SH steigen. Drei Kreise und eine kreisfreie Stadt liegen über dem kritischen Inzidenzwert. mehr


16:53 Uhr

89 Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern haben die Behörden 89 Neuinfektionen bestätigt. Damit ist den zweiten Tag in Folge ein neuer Höchststand erreicht. Im Vergleich zu anderen Bundesländern hat Mecklenburg-Vorpommern weiter mit Abstand die niedrigsten Fallzahlen. Landesweit müssen oder mussten den Angaben zufolge 193 (+11) Menschen in Kliniken behandelt werden, 26 (+0) von ihnen auf Intensivstationen.

Weitere Informationen
Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 160 neue Infektionen in MV, zwei weitere Todesfälle

Vier Landkreise und die Landeshauptstadt gelten als Risikogebiet. Der Landesinzidenzwert steigt weiter auf jetzt 48,9. mehr


16:44 Uhr

Immer mehr Fälle und Absagen im Profisport

Immer mehr positiv getestete Profis vom Zweitliga-Handballer bis zu Fußball-Nationalspieler Serge Gnabry, sich häufende Quarantänefälle und Spielausfälle verschärfen die prekäre Situation im deutschen Profisport. 

Weitere Informationen
Das Wort Hilfe auf einem Fußballfeld © imago images/Noah Wedel

Der Sport in der Corona-Falle

Der deutsche Profisport ist von der sich verschärfenden Pandemie schwer gezeichnet. Ein Terminchaos droht, vielleicht sogar der Stillstand. mehr


16:26 Uhr

Kliniken schränken Besuchsmöglichkeiten ein

Um Patienten in den Krankenhäusern vor Corona-Infektionen zu schützen, haben viele Kliniken angesichts steigender Zahlen ihre Regelungen für Besucher verschärft. Im Klinikum Peine in Niedersachsen zum Beispiel sieht die neue Regelung vor, dass jeder Patient nur einmal am Tag zwischen 14 und 18 Uhr von einer Person für maximal eine Stunde Besuch empfangen darf. Besuche auf der Intensivstation seien zurzeit nicht möglich. Menschen im Sterbeprozess sowie in der Sterbebegleitung könnten mit vorheriger Zustimmung des behandelnden Arztes besucht werden. Für sämtliche acht Krankenhäuser im Kreis Mecklenburgische Seenplatte sowie der Uecker-Randow-Region gilt nun sogar ein Besuchsverbot. 

Weitere Informationen
Blick auf das Hinweisschild vor dem Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

Seenplatte: Besuchsverbot in allen Krankenhäusern

Auch die Behörden in der Haff-Müritz-Region schränken den Publikumsverkehr ein. mehr


15:49 Uhr

Kreis Dithmarschen hat höchsten Inzidenzwert in SH

Im Kreis Dithmarschen ist der sogenannte Corona-Inzidenzwert auf 39,79 weiter gestiegen und damit der aktuell höchste in Schleswig-Holstein. Es habe zehn neue nachgewiesene Infektionen gegeben, sagte eine Kreissprecherin. Noch im Laufe des Tages sollte eine Allgemeinverfügung des Kreises mit verschärften Corona-Schutzmaßnahmen bekannt gegeben werden. Ab einem Inzidenzwert von 35 muss eine Mund-Nasen-Bedeckung überall dort getragen werden, wo Menschen länger oder dichter zusammenkommen. Gemeint sind zum Beispiel Märkte, belebte Plätze und Einkaufsstraßen. In der Gastronomie gilt von 23 bis 6 Uhr des Folgetags eine Sperrzeit. Hinzu kommen Beschränkungen für Veranstaltungen inklusive privater Feiern. Die Kreise sind angehalten, entsprechende Allgemeinverfügungen für ihren Bereich zu erlassen.


15:10 Uhr

Pandemie-Verlauf: Mediziner appellieren an Eigenverantwortung der Deutschen

Fast täglich meldet das Robert Koch-Institut neue Rekorde bei den Infektionen mit Covid-19. Die Entwicklung der Pandemie befindet sich gerade auf der Kippe. Und die Weichen stellt die Bevölkerung, sagen Experten.

Weitere Informationen
Passanten in der Hamburger Mönckebergstraße © dpa-Bildfunk Foto: Georg Wendt/dpa

Corona: Nächste Wochen entscheiden über Pandemie-Verlauf

Experten sehen die Pandemie am Wendepunkt. Das Verhalten der Bevölkerung bestimmt, ob die Entwicklung kontrollierbar bleibt. mehr


15:07 Uhr

Hamburg stellt 500.000 Euro für ausgefallene Musiker-Gagen bereit

Musiker und DJs aus der Hansestadt können ab morgen Hilfen aus dem Hamburger Gagenfonds beantragen. Die Stadt hat 500.000 Euro zum Ausgleich von zu geringen oder fehlenden Gagen zur Verfügung gestellt, wie die Kulturbehörde mitteilte. "Der Hamburger Gagenfonds schafft für die stark betroffene Musikszene den Anreiz, weiterhin Konzerte und Streams mit Gagenzahlung zu veranstalten, ihren Beruf auszuüben und ermöglicht die (Wieder-)Aufnahme von Aktivitäten mit innovativen Ansätzen", sagte Andrea Rothaug, Geschäftsführerin des Vereins RockCity Hamburg.


14:43 Uhr

Schleswig-Holstein: Beherberungsverbot sorgt für Frust bei Hoteliers

Anders als in Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern gilt die umstrittene Regelung in Schleswig-Holstein weiterhin. Der SPD-Fraktionschef Ralf Stegner sagte heute: "Der Ministerpräsident sollte dringend darüber nachdenken, das Beherbergungsverbot zurückzuziehen, bevor es die Gerichte tun. In der derzeitigen Phase ist es wichtig, klare, einfache, nachvollziehbare und wirksame Maßnahmen zu haben." Die unterschiedlichen Beherbergungsverbote erfüllten keine dieser Bedingungen.


14:35 Uhr

MV: Ministerpräsidentin Schwesig kehrt in die Öffentlichkeit zurück

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) kehrt zwei Tage nach ihrem Wechsel ins Homeoffice infolge eines Corona-Falls in der Staatskanzlei morgen in die Öffentlichkeit zurück. Die Tests bei den sechs Kontaktpersonen des Infizierten in der Staatskanzlei am Dienstag seien negativ ausgefallen, teilte ein Regierungssprecher heute mit. Schwesig war demnach mit einigen der Kontaktpersonen zusammen gewesen. Deshalb hatte die Regierungschefin entschieden, bis zum Vorliegen der Testergebnisse von zu Hause aus zu arbeiten. Vor einem Jahr war die 46-Jährige an Krebs erkrankt.

Am Donnerstagvormittag wird Schwesig die erste Sitzung des Zukunftsrates Mecklenburg-Vorpommern eröffnen. Das 49-köpfige Gremium soll nach Wegen suchen, wie das Land gestärkt aus der Corona-Krise hervorgehen kann. Der erkrankte Mitarbeiter der Staatskanzlei und die Kontaktpersonen ersten Grades bleiben in Quarantäne, wie es weiter hieß. Dies entspreche den üblichen Regeln.


14:18 Uhr

Fußball: Spieler des VfL Osnabrück dürfen wieder trainieren

18 Spieler des Fußball-Zweitligisten VfL Osnabrück sind ab morgen von ihrer Quarantäne befreit und dürfen das Training wieder aufnehmen. Bei den Osnabrückern waren Anfang Oktober zwei Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Etwa zwei Drittel des Kaders mussten daraufhin in eine zweiwöchige häusliche Quarantäne. Sonntag spielt der VfL Osnabrück beim 1. FC Heidenheim. Wie der Trainer die Chancen seines VfL einschätzt, lesen Sie hier:

Weitere Informationen
Symbolbild VfL Osnabrück © imago images/Nordphoto

Corona-Tests negativ: Heidenheim-Osnabrück findet statt

Zweitligist Heidenheim gibt nach einem Test-Wirrwarr grünes Licht für das Spiel heute - und prüft rechtliche Schritte. mehr


13:50 Uhr

Hamburg: Senat legt Corona-Doppelhaushalt vor

Hamburgs rot-grüner Senat hat nach dreitägigen Beratungen den Doppelhaushalt für die Jahre 2021 und 2022 mit Gesamtausgaben in Höhe von 35,7 Milliarden Euro vorgelegt. Im kommenden Jahr seien Ausgaben von 18,1 Milliarden vorgesehen, im Jahr danach seien es 17,6 Milliarden Euro. Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) betonte, es werde ausdrücklich nicht gegen die Corona-Krise angespart, vielmehr würden die Schwerpunkte des Regierungsprogramms wie der Klimaplan konsequent weiter umgesetzt.


13:41 Uhr

Niedersachsen: Cloppenburg plant weitere Verschärfungen der Maßnahmen

Vor dem Hintergrund weiter steigender Corona-Zahlen und eines neuen Todesfalls hat der Landkreis Cloppenburg angekündigt, die Regeln für das öffentliche Leben weiter zu verschärfen. Dies soll unter anderem den schulischen Bereich und Reise-Rückkehrer betreffen.

Weitere Informationen
Johann Wimberg, Landrat Landkreis Cloppenburg, spricht während der Pressekonferenz im Kreishaus der Stadt Cloppenburg. © picture alliance Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Corona-Zahlen: Cloppenburg will Zügel weiter anziehen

Der Landrat des Kreises mit den hohen Infektionszahlen nannte das Verhalten einiger Gastronomen unverantwortlich. mehr


13:32 Uhr

MV: Erste Corona-Tests an Schule in Lützow sind negativ

Nach einem Corona-Fall an der Grund- und Regionalschule Lützow (Landkreis Nordwestmecklenburg) ist ein erster Test bei 82 Schülern und acht Lehrern negativ ausgefallen. Die 90 Lehrer und Schüler waren am Wochenende in Quarantäne geschickt worden, nachdem die Corona-Infektion eines Sechstklässlers bekannt geworden war. Die Schüler und Lehrer müssen aber noch mindestens diese Woche in Quarantäne bleiben, so der Landkreis. Zum Ende der Woche soll es demnach einen zweiten Test für sie geben. Für jene mit einem erneut negativen Ergebnis könne die Quarantäne am Wochenende aufgehoben werden.


13:24 Uhr

Keine Gottesdienste mehr in Delmenhorst

Im niedersächsischen Delmenhorst finden derzeit aufgrund drastisch gestiegener Infektionen mit dem Coronavirus keine Gottesdienste in Kirchen statt. Bereits am vergangenen Wochenende hatte die Stadt um einen Verzicht gebeten. Inzwischen hätten die Religionsgemeinschaften angekündigt, die Maßnahme "aus eigenem Antrieb heraus" umzusetzen, meldet die Stadt. Delmenhorst hat einen Inzidenzwert von über 200.


12:57 Uhr

CDU Niedersachsen will Parteitag auf vier Orte verteilen

Anders als zunächst geplant will die niedersächsische CDU ihren Landesparteitag am 7. November an vier Standorten gleichzeitig abhalten. "Wir planen einen Landesparteitag im üblichen Format, jedoch werden die 424 Delegierten regional auf vier Orte in Niedersachsen aufgeteilt", sagte CDU-Landeschef Bernd Althusmann. Dadurch seien weniger Reisen notwendig und die Gefahr der Ansteckung mit dem Coronavirus werde gesenkt. Die Delegierten sollen sich demnach in Hannover, Osnabrück und Cloppenburg sowie an einem noch nicht genannten Ort zwischen Elbe und Weser treffen und per Video zusammenschalten. Die Wahl zum Landesvorstand werde damit gewährleistet. Der bisherige Landesvorstand soll in der kommenden Woche über den Plan entscheiden.


12:44 Uhr

WHO: So viele Neuinfektionen in Europa wie nie

Innerhalb der vergangenen Woche wurden in Europa so viele Neuinfektionen mit dem Coronavirus verzeichnet wie noch nie binnen sieben Tagen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) spricht von mehr als 927.000 neuen Fällen in dieser Zeitspanne, was einen Anstieg der bestätigten Fälle um 25 Prozent ausmache. Weltweit entfielen in der vergangenen Woche 38 Prozent neu verzeichneten Corona-Fälle auf Europa. Wiederum mehr als die Hälfte dieser Fälle wurden laut WHO in drei Staaten registriert: Russland, Tschechien und Italien.


12:43 Uhr

Lübeck sagt ersten Weihnachtsmarkt ab

Der traditionelle Weihnachtsmarkt in der Lübecker St. Petri-Kirche fällt in diesem Jahr wegen der Corona-Krise aus. "Wir können die Aussteller, Besucher und Mitarbeiter nicht so schützen, wie wir es für angemessen halten", begründete Kulturpastor Bernd Schwarze die Entscheidung. Der Weihnachtsmarkt sollte eigentlich vom 24. November bis zum 20. Dezember stattfinden.


12:36 Uhr

Fußball: Corona-Spiel ist für OSC Bremerhaven teuer geworden

Weil die Verlegung des Spiels gegen den Blumenthaler SV aus Bremen abgelehnt wurde, sind nun alle eingesetzten Spieler in Quarantäne.

Weitere Informationen
Ein Fußball liegt auf dem Rasen. © picture alliance Foto: Joaquim Ferreira

Corona-Posse um Fußball-Fünftligist OSC Bremerhaven

Geld und Punkte weg: Die Corona-Pandemie und die Folgen haben Fußball-Fünftligist OSC Bremerhaven auf besonders bizarre Weise getroffen. mehr


12:34 Uhr

Dänische Behörden sollen Einreisebeschränkungen planen

Deutsche dürfen vermutlich schon bald nur noch mit triftigem Grund nach Dänemark reisen. Urlaubsreisen fallen nicht darunter. Für Schleswig-Holstein könnte eine Ausnahme gelten.


12:14 Uhr

Niedersachsen: Weil fordert für Krankenkassen mehr Hilfe vom Bund

Angesichts der wachsenden Ausgaben für Corona-Tests und in Hoffnung auf eine umfassende Impfwelle im nächsten Jahr, hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) vor steigenden Beiträgen der gesetzlichen Krankenversicherung gewarnt. Weil kündigte eine Bundesratsinitiative an, um zu verhindern, dass die Corona-Kosten zu stark auf die gesetzlichen Krankenkassen abgewälzt würden.

Weitere Informationen
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hält im Niedersächsischen Landtag eine Pressekonferenz. © picture alliance/Hauke-Christian Dittrich/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Weil warnt vor steigenden Krankenkassen-Beiträgen

Grund sind hohe Ausgaben für Corona-Tests. Weil will die privaten Krankenkassen stärker in die Finanzierung einbeziehen. mehr


11:55 Uhr

201 Neuinfektionen in Hamburg

Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle hat sich in Hamburg um 201 auf insgesamt 10.406 erhöht. 72 Menschen werden derzeit mit einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, 25 von ihnen liegen auf der Intensivstation. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 58,9 Infektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche. Gestern hatte dieser Wert bei 55,4 gelegen. Die mit Abstand meisten Infizierten sind im Alter von 20 bis 29 Jahren.

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hält einen Corona-Test am Hamburger Flughafen. © picture-alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Coronavirus: 201 Neuinfektionen in Hamburg registriert

In Hamburg sind innerhalb eines Tages erneut mehr als 200 neue Corona-Fälle registriert worden. Der sogenannte Inzidenzwert steigt auf 58,9. mehr


11:47 Uhr

Tourismusbranche in MV fürchtet zweiten Lockdown

Laut einer Umfrage des Landestourismusverbands Mecklenburg-Vorpommerns unter rund 450 Unternehmen, fürchten 75 Prozent der Befragten angesichts steigender Infektionszahlen einen zweiten Lockdown. "Schon jetzt sind die Umsatzrückgänge durch die Corona-Krise in diesem Jahr nicht mehr zu kompensieren", sagte Verbandsgeschäftsführer Tobias Woitendorf. Von April bis August verzeichneten die Betriebe ein durchschnittliches Umsatzminus von rund 25 Prozent. Für November erwartet die Branche schon jetzt ein Minus von 33 Prozent und für Dezember ein Minus von 40 Prozent. Sollten die Betriebe erneut schließen müssen, entfiele laut Umfrage für jeden Fünften die Geschäftsgrundlage. "Das wäre fatal", so Woitendorf.


11:06 Uhr

Selbstständige und Mittelstand: Neue Überbrückungshilfen abrufbar

Die überarbeitete Überbrückungshilfe für Selbstständige und mittelständische Unternehmen kann ab heute beantragt werden. Das teilt das Wirtschaftsministerium mit. Es geht dabei um Zuschüsse zu den Fixkosten für die Monate September bis Dezember. Sie helfe Unternehmen, die durch behördliche Anordnungen oder Hygiene- und Abstandsregeln weiter geschlossen seien oder nur mit halber Kraft fahren könnten, sagt Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Beispielsweise sei die Begrenzung der Förderung bei bis zu zehn Beschäftigten auf maximal 15.000 Euro gestrichen worden. Die Regierung arbeitet zudem gerade die Details aus, die Überbrückungshilfen, die bislang aber deutlich weniger als erwartet abgerufen wurden, ins Jahr 2021 zu verlängern.


10:44 Uhr

Niedersachsen: Schwerpunktpraxen statt Testzentren

Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen will keine neuen Corona-Testzentren errichten. Stattdessen setzt sie auf landesweit rund 230 Schwerpunktpraxen, in denen Abstriche gemacht werden.

Weitere Informationen
In Mann in Schutzkleidung mit Teststäbchen. © dpa-Bildfunk

Kassenärztliche Vereinigung setzt auf dezentrale Tests

Die Abstriche sollen in landesweit rund 230 Schwerpunktpraxen durchgeführt werden, sagte ein Sprecher der Vereinigung. mehr


10:22 Uhr

Neuinfektionen: Osnabrück nähert sich kritischem Wert

Die niedersächsische Stadt Osnabrück hat den kritischen Corona-Grenzwert von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner fast erreicht. Laut Landesgesundheitsamt liegt die Sieben-Tages-Inzidenz in der Stadt Osnabrück bei 49 Fällen. Die städtischen Behörden meldeten heute Vormittag sogar bereits einen Inzidenzwert von 55,3. Die unterschiedlichen Zahlen ergeben sich aufgrund verschiedener Zählzeiträume. Ab einem Wert von 50 muss Osnabrück sich auf strengere Regeln etwa für private Treffen einstellen.

Der Landkreis Verden überschritt heute die 50er-Marke mit 66,4 Fällen pro 100.000 Einwohner in einer Woche. Damit haben aktuell acht Regionen in Niedersachsen sehr hohe Neuinfektionsfälle: Delmenhorst (205), Cloppenburg (126), Vechta (108,5) Northeim (103,6), Grafschaft Bentheim (89,7), Verden, Kreis Oldenburg (65,7) und das Emsland(51,7).


09:59 Uhr

Niedersachsen registriert 514 Neuinfektionen

Binnen eines Tages ist die Zahl der Corona-Fälle in Niedersachsen um 514 auf nun insgesamt 27.026 gestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz für das ganze Land liegt bei 37,5 Infektionen je 100.000 Einwohner. Die höchsten Inzidenzwerte verzeichnen aktuell die Stadt Delmenhorst (205) sowie die Landkreise Cloppenburg (126), Vechta (108,5) und Northeim (103,6).

Weitere Informationen
In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona in Niedersachsen: 1.226 Neuinfektionen, 18 Todesfälle

Innerhalb eines Tages sind 1.226 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden, 18 Menschen starben. mehr


09:40 Uhr

Eltern fordern Umdenken in Corona-Schulpolitik

Regelmäßiges Lüften in den Klassenräumen und warme Kleidung für die Schüler - das allein kann nicht die Antwort auf den neuen Anstieg der Corona-Zahlen sein, fordert der Landeselternrat Niedersachsen. "Unsere Schulen und das gesamte Schulsystem brauchen nun endlich und umgehend angemessene Investitionen durch Bund und Länder", so der Verband. Digitaler Unterricht müsse ebenso ermöglicht werden wie die Betreuung der Schüler. Die Eltern dürften nicht wieder mit dem Homeschooling allein gelassen werden.


09:02 Uhr

Besuchsverbot in allen Krankenhäusern an der Seenplatte

Zum Schutz vor dem Coronavirus haben alle acht Krankenhäuser im bundesweit größten Landkreis - der Mecklenburgischen Seenplatte - Besuchsverbote ausgesprochen. Damit sollen vor allem Patienten vor Infektionen bewahrt und der Klinikbetrieb weiter gewährleistet werden, wie Sprecher mehrerer Kliniken erklärten. Die Krankenhäuser liegen in Neubrandenburg, Malchin, Altentreptow, Neustrelitz, Demmin, zwei Häuser in Waren an der Müritz und ein Haus in Röbel. Die folgende Tabelle zeigt, wieviele Covid-19-Patienten sich auf den Intensivstationen in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Bremen befinden.


08:43 Uhr

NDR Newsletter: Immer gut informiert!

Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie in der Coronavirus-Pandemie auf dem Laufenden. Von montags bis freitags bündeln wir die wichtigsten Ereignisse des Tages und erklären neue Erkenntnisse der Wissenschaft. Die nächste Ausgabe gibt es heute Nachmittag. Infos zum kostenlosen Abonnieren des Newsletters finden Sie hier.


08:30 Uhr

Niedersachsen: Beamte sollen Gesundheitsämter unterstützen

Um die Gesundheitsämter in Niedersachsen bei der Nachverfolgung von Corona-Infektionsketten zu unterstützen, will das Land Beamte zur Amtshilfe verpflichten. Wie Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) sagte, seien das Innen- und das Sozialministerium vom Kabinett beauftragt worden, ein personelles Verstärkungskonzept für alle Gesundheitsämter im Land vorzulegen.

Weitere Informationen
Ein Mann sitzt mit Headset vor einem Computerbildschirm (beschäftigt mit Kontaktnachverfolgung). © picture alliance/Marijan Murat/dpa Foto: Marijan Murat/dpa

Corona: Niedersachsen plant Amtshilfe für Gesundheitsämter

Laut Wirtschaftsminister Althusmann sollen Beamte nötigenfalls bei der Nachverfolgung von Infektionsketten helfen. mehr


08:26 Uhr

Corona: Verbotsrhetorik in der Politik

Verbote und Verordnungen: Demokratieforscher Wolfgang Merkel nennt das "Regieren durch Angst" - das NDR Info Interview.


07:39 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern: Urlaub ohne Corona-Test und Quarantäne

Nach einer erbittert geführten Debatte um das Beherbergungsverbot für Touristen aus deutschen Corona-Risikogebieten können diese nun ungehindert nach Mecklenburg-Vorpommern reisen. Das Oberverwaltungsgericht des Landes kippte gestern die umstrittene Regelung mit Quarantänepflicht und zwei Corona-Tests. Noch in der Nacht änderte die Landesregierung die Quarantäneverordnung und legalisierte damit von heute an die Einreise auch für Urlauber aus Risikoregionen. Feriengäste aus deutschen Hotspots müssen nun gar keinen Corona-Test mehr vorlegen und auch nicht in Quarantäne. Es soll stattdessen künftig eine sogenannte Hotelerklärung geben, in dem der Reisende versichert, dass er keinerlei Covid-19-Symptome hat und sich gesund fühlt.

Für Reisende aus Risikogebieten im Ausland bleibe die alte Regelung bestehen, sagte Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU). Diese müssten bei Einreise weiterhin einen aktuellen negativen Corona-Test vorlegen, danach für mindestens fünf Tage in Quarantäne, die sie erst nach einem zweiten ebenfalls negativen Test verlassen dürfen. Auch Tagestouristen aus deutschen Risikogebieten dürften Mecklenburg-Vorpommern weiterhin nicht besuchen, da sie von dem Gerichtsurteil nicht berührt seien, erklärte Glawe. Doch auch für diese werde es in Kürze eine Neuregelung geben. Landesintern hat Mecklenburg-Vorpommern außerdem verschärfte Maßnahmen für Hotspots beschlossen.


07:22 Uhr

Schleswig-Holstein registriert 111 Neuinfektionen

Das nördlichste Bundesland meldet einen Anstieg der Coronafälle von 111 auf nun insgesamt 5.988. 31 Menschen werden aktuell mit einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt.

Weitere Informationen
Visualisierung des Coronavirus. © NDR Foto: NDR

Corona: 111 neue Infektionen gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 5.988 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. mehr


07:08 Uhr

Corona-Warnapp: Wie kann sie besser werden?

Nur 60 Prozent der positiv getesteten Nutzer vermelden dies in der App. Bayerns Ministerpräsident Söder fordert ein Software-Update.


06:35 Uhr

Fahrgastflaute zieht den HVV ins Minus

Auch beim Hamburger Verkehrsverbund (HVV) reißt die Corona-Krise ein Riesen-Finanzloch. Nach Informationen von NDR 90,3 erwartet der HVV dieses Jahr knapp 230 Millionen Euro weniger Einnahmen als im Vorjahr.

Weitere Informationen
Zwei Frauen stehen vor einem Fahrkartenautomaten vom HVV © dpa Foto: Georg Wendt/

Corona-Krise beim HVV: Rund 250 Millionen weniger Einnahmen

Ein Drittel weniger Fahrgäste: Der HVV rechnet mit einem großen Finanzloch wegen Corona. Das geht zulasten der Steuerzahler. mehr


06:00 Uhr

RKI meldet bundesweit 7.595 Corona-Neuinfektionen

Deutschlands Gesundheitsämter haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) von heute früh 7.595 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Der Wert bleibt damit knapp hinter der Höchstmarke von 7.830 vom Sonnabend zurück, liegt aber deutlich über den 5.132 gemeldeten Neuinfektionen vom vergangenen Mittwoch. Die Zahl der Neuinfektionen hatte am Sonnabend zum dritten Mal in Folge einen Rekordwert seit Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland erreicht. Die jetzigen Werte sind allerdings nur bedingt mit denen aus dem Frühjahr vergleichbar, weil mittlerweile wesentlich mehr getestet wird - und damit auch mehr Infektionen entdeckt werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz - die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen - stieg laut RKI im Bundesschnitt auf 48,6. Bundesweit starben 39 weitere Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion, die Gesamtzahl beträgt nun 9.875.


06:00 Uhr

Hamburger Senat denkt über Feier-Beschränkungen nach

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Hamburg will der Senat möglicherweise weitere Kontaktbeschränkungen beschließen.

VIDEO: Weitere Corona-Maßnahmen: Senat will vorerst abwarten (3 Min)


06:00 Uhr

Landkreis Cloppenburg: Regeln werden verschärft

Angesichts der nach wie vor hohen Corona-Neuinfektionszahlen übt der Landkreis Cloppenburg deutliche Kritik an einigen Gastronomen. Diese hätten den Ernst der Lage nicht erkannt, kritisierte Landrat Johann Wimberg (CDU) am Dienstag. Kontrollen am vergangenen Wochenende hätten deutlich gemacht, wie nachlässig und unverantwortlich in einigen Teilen der Gastronomie mit den Bestimmungen umgegangen werde. Wer immer noch ohne Hygienekonzept arbeite und die Sperrstunde missachte, habe den Ernst der Lage nicht erkannt. Zusammen mit der Polizei wollen Kreis und Kommunen weitere Kontrollen vornehmen. Heute sollen außerdem die im Landkreis geltenden Corona-Schutzvorschriften verschärft werden.


06:00 Uhr

Beiträge zum Thema Corona im NDR Fernsehen

Hier eine Auswahl von TV-Beiträgen aus den NDR Regionalmagazinen von gestern Abend, in denen es um die Corona-Krise ging:


06:00 Uhr

In den Mittwoch mit dem NDR.de Live-Ticker

Guten Morgen! Wir informieren Sie auch heute per Live-Ticker über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland. Sie finden hier alle wichtigen Nachrichten, außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernsehsendungen.

Das sind die Zahlen der bestätigten Neuinfektionen von Dienstag: 381 in Niedersachsen, 204 in Hamburg, 163 in Schleswig-Holstein, 72 in Mecklenburg-Vorpommern und 94 in Bremen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Verschiedene Bilder mit "Corona-Motiven" liegen auf einem Holztisch. © picture alliance/dpa, Colourbox Foto: Brynn Anderson, Julian Stratenschulte, Evgeny Karandaev, Kzenon

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus und verbreitet sich weltweit. Am 27. Februar gibt es den ersten Fall im Norden. Die wichtigsten Ereignisse im Überblick. mehr

Binz auf Rügen: Wellen schlagen an den Strand. (31.05.2020) © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Beherbergungsverbot wegen Corona: Das gilt in Norddeutschland

Für Reisende aus Corona-Risikogebieten gelten besondere Regeln. Teilweise sind die aber schon wieder gekippt worden. mehr

Flugpassagierin mit Maske in einer Flugzeugkabine © Picture-Alliance / ImageBroker Foto: Jacek Sopotnicki

Urlaub trotz Corona: Ist das noch möglich?

In Deutschland sind touristische Übernachtungen bis 10. Januar untersagt. Für fast ganz Europa gelten Reisewarnungen. mehr

Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Ein Mann steht mit einem Mundschutz am Fenster © Colourbox

Corona: Fragen und Antworten zur häuslichen Quarantäne

Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkehrt, muss sich zunächst in häusliche Quarantäne begeben. Doch was bedeutet das? Welche Strafen drohen bei Verstößen? mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

"Coronavirus-Update": Podcast mit Drosten und Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Wer kann wann geimpft werden?

Wann steht ein Corona-Impfstoff zur Verfügung? Wer bekommt ihn zuerst? Der NDR berichtet über aktuelle Entwicklungen zur Suche nach einem Impfstoff. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Das Virus hat sich ausgebreitet. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

Mehr Nachrichten

Eine Frau bekommt im Kosmetikstudio eine Gesichtsmaske.  Foto: Robert Przybysz

Corona-Ticker: Kosmetikstudios und Massagepraxen in MV bleiben zu

Wegen der unverändert hohen Infektionsrate bleiben die angekündigten Lockerungen aus. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Ein Reisender lässt am Flughafen von einem Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) einen Corona-Test machen. © picture alliance/dpa Foto:  Daniel Bockwoldt

496 neue Corona-Fälle in Hamburg

Der positive Trend der vergangenen Tage ist durchbrochen. Auch der Inzidenzwert liegt wieder über 100. mehr

Landwirte blockieren Lager des Discounters Lidl. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Millionenangebot von Lidl bringt Bauern auf die Palme

Sollte Lidl nicht nachbessern, drohen neue Blockaden. Landwirte nennen die Offerte "Schweigegeld" und "Trostpflaster". mehr

Elisabeth Hyra berichtet aus Handewitt.
1 Min

Dänemark-Urlaub durch Schnelltests an der Grenze möglich?

An der deutsch-dänischen Grenze gibt es ein Corona-Schnelltestzentrum. Was bedeutet dies für Reisende aus Deutschland? 1 Min