Stand: 06.09.2022 21:45 Uhr

Corona-Blog: Regeln für den Herbst stehen wohl fest

In diesem Blog hat NDR.de Sie am Dienstag, 6. September 2022, über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Die Ereignisse des Tages können Sie hier nachlesen. Am Mittwochmorgen starten wir einen neuen Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Medienbericht: Entwurf für neues Infektionsschutzgesetz steht wohl fest
  • MV: Acht-Punkte-Plan für Herbst und Winter steht fest
  • Lufthansa erleichtert über geplantes Ende der Maskenpflicht in Flugzeugen
  • Bahn-Lobbyverband: Masken müssen auch in Zügen fallen
  • Bestätigte Neuinfektionen im Norden: 5.722 in Niedersachsen, 1.647 in Schleswig-Holstein, 1.378 in Mecklenburg-Vorpommern, 1.111 in Hamburg und 549 in Bremen
  • RKI: Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz 219,1

Tabellen, Grafiken und Karten zu Inzidenz, Impfquote und weiteren Daten


21:45 Uhr

Corona-Blog macht Pause - bis morgen!

Der Corona-Blog von NDR.de macht nun eine Pause. Das Team wünscht eine gute Nacht! Am Mittwochmorgen starten wir einen neuen Blog zu den Auswirkungen von Corona in Norddeutschland.


21:34 Uhr

549 Neuinfektionen in Bremen

Im Land Bremen wurden 549 neue Corona-Fälle registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt für die Stadt Bremen bei 270, für Bremerhaven bei 274 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner.


21:14 Uhr

Omikron: Die neuen Corona-Impfstoffe

Die europäische Arzneimittelbehörde EMA hat zwei Omikron-Impfstoffe von Biontech und Moderna zugelassen. Sie sind an die Subvariante BA.1 angepasst und werden zeitnah an die Bundesländer ausgeliefert. In Schleswig-Holstein sollen sie bereits ab Donnerstag eingesetzt werden. Eine offizielle Stiko-Empfehlung gibt es noch nicht. Die EMA prüft außerdem zwei weitere Vakzine derselben Hersteller, die sich auch gegen die neueren Subvarianten BA.4 und BA.5 richten.

VIDEO: Omikron: Wann kommen die neuen Corona-Impfstoffe? (6 Min)


20:13 Uhr

Vorerkrankte Kinder: "Schattenfamilien" fordern mehr Hilfe von der Politik

Auch nach mehr als zwei Jahren Corona gibt es noch Familien, die ihre sozialen Kontakte wegen Vorerkrankungen stark einschränken müssen. Sogenannte Schattenfamilien fordern mehr Solidarität. Die Initiative "Bildung Aber Sicher" kämpft zum Beispiel für mehr Hilfe aus der Politik - wie etwa eine gesetzliche Pflicht für Luftfilter in bundesweit allen Klassenräumen. Damit hätten vorerkrankte Kinder und deren Geschwister ein geringeres Ansteckungsrisiko beim Schulbesuch.


19:15 Uhr

Verdächtige Teststellen in Buxtehude

In Niedersachsen wurden die Zahlungen an eine Corona-Teststelle mit fragwürdigen Abrechnungen von der Kassenärztlichen Vereinigung gestoppt. Der Betreiber änderte als Reaktion einfach den Standort der Test-Station. Der Fall zeigt exemplarisch, wie schlecht die Kontrolle der Corona-Testzentren immer noch funktioniert.

Weitere Informationen
Eine Corona-Teststation in einem kleinen Container auf dem Petriplatz in Buxtehude. © Screenshot

Corona-Tests: Verdächtige Teststellen in Buxtehude

Wer kontrolliert Corona-Schnelltest-Zentren? In Buxtehude konnte ein verdächtiger Betreiber einfach weitermachen. mehr


18:20 Uhr

Corona-Regeln für den Herbst wohl weitestgehend beschlossen

Die Corona-Regeln für den Herbst und Winter stehen offenbar fest. Der Gesundheitsausschuss des Bundestags hat einen entsprechenden Änderungsantrag beschlossen, meldet die Deutsche Presse-Agentur unter Berufung auf Koalitionskreise. Das neue Infektionsschutzgesetz soll am Donnerstag im Bundestag beschlossen werden, der Bundesrat kann dann am 16. September darüber abstimmen. In Kraft treten soll die Neuregelung am 1. Oktober. Die Länder sollen weitere Schutzauflagen verhängen und bei kritischer Lage ausweiten können. 

Die Eckdaten der bundesweiten Regeln:

  • Flugreisende sollen künftig keine Masken mehr tragen müssen. Reisende in Fernzüge hingegen weiterhin schon. Für Busse und Bahnen im Nahverkehr sollen wie jetzt die Länder Maskenpflichten regeln können. 

  • Außer in Kliniken und Pflegeheimen soll auch in Arztpraxen bundesweit eine FFP2-Maskenpflicht gelten. Dies konnten bisher die Länder festlegen.

  • Für den Zutritt zu Krankenhäusern, Pflegeheimen oder vergleichbaren Einrichtungen soll über die Maskenpflicht hinaus eine Testnachweispflicht gelten.

  • Kinder sollen bei Verdacht auf eine Corona-Infektion privat getestet werden können. Zuvor war ein verpflichtender Arztbesuch diskutiert worden.


16:39 Uhr

Neue Corona-Impfstoffe von Donnerstag an in SH

Die an die Omikron-Variante angepassten neuen Covid-19-Impfstoffe stehen in Schleswig-Holstein von Donnerstag an zur Verfügung, teilte das Gesundheitsministerium heute mit. Die Impfstoffe von Biontech und Moderna seien ausschließlich für Auffrischimpfungen zu nutzen. Zunächst seien alle Menschen über 60 Jahre, die noch keine Auffrischimpfung oder noch keine zweite Auffrischimpfung erhalten haben, aufgerufen, sich den Impfstoff verabreichen zu lassen. In Hamburg und Niedersachsen soll der Impfstoff wohl nächste Woche ankommen.

Die beiden neuen mRNA-Impfstoffe sind sowohl an den ursprünglichen Typ von Sars-CoV-2 als auch an die Omikron-Sublinie BA.1 angepasst. Experten gehen davon aus, dass diese Vakzine auch gegen den in Deutschland derzeit dominierenden Subtyp BA.5 einen Vorteil bringen.


16:27 Uhr

MV registriert 1.378 Neuinfektionen

Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen ist in Mecklenburg-Vorpommern um 1.378 gestiegen. Das sind 55 Fälle mehr als vor einer Woche. Die Hospitalisierungs-Inzidenz ist leicht auf 2,7 gestiegen. Laut Gesundheitsministerium liegen aktuell 21 Personen mit Covid-19 auf einer Intensivstation. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen liegt landesweit bei 281,9 (-3,4).


16:13 Uhr

Lauterbach bekräftigt weiterbestehende Maskenpflicht in Zügen

Am Donnerstag stimmt der Bundestag über das neue Infektionsschutzgesetz ab, mit dem die Maskenpflicht in Flugzeugen enden soll. In Zügen sollen hingegen weiterhin Masken getragen werden, was unter anderem der Lobbyverband Allianz pro Schiene kritisierte. Lauterbach erklärte nun die Hintergründe der Unterscheidung: Auf internationalen Flügen würden kaum noch Masken getragen und die Lufthansa habe immer wieder vorgetragen, dass sie auch nicht mehr durchsetzbar sei. Zudem herrsche in den Flugzeugen wegen der dortigen Filteranlagen eine  bessere Luftzirkulation als in den Zügen. In diesen sei die Maskenpflicht weiterhin erforderlich, zumal dort mehr Menschen unterwegs seien. Sollten die Fallzahlen wieder steigen, soll die Maskenpflicht Lauterbach zufolge auch im Luftverkehr per Verordnung wieder angeordnet werden können. 


15:11 Uhr

Leibniz-Institut: Physikalisches Plasma tötet Corona-Viren

Physikalisches Plasma, das in der Medizin bereits zur Wundheilung eingesetzt wird, tötet Wissenschaftlern zufolge Corona-Viren. Dies habe ein Forscherteam des Leibniz-Instituts für Plasmaforschung und Technologie (INP) Greifswald jetzt erstmals in Laborexperimenten zeigen können, teilte ein INP-Sprecher mit. Physikalisches Plasma wird erst seit einigen Jahren in der Medizin genutzt. Die Wirksamkeit gegen eine Vielzahl von Mikroorganismen ist vielfach nachgewiesen worden. Zur Wirksamkeit gegen Viren gebe es bisher vergleichsweise wenige Untersuchungen. "Wir konnten den Mechanismus der Inaktivierung der Viren identifizieren", erklärte nun der Leiter der Plasmamedizin am INP, Thomas von Woedtke. Das Ziel der Forscher sei ein Plasmagerät, mit dem sich Viren wie SARS-CoV-2 direkt auf der Mundschleimhaut bekämpfen lassen. Die Laborergebnisse seien ein wichtiger Schritt in diese Richtung.


14:55 Uhr

MV: Pläne für Herbst und Winter stehen fest

Mit einem Acht-Punkte-Plan will die rot-rote Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern für einen möglichen erneuten Anstieg der Corona-Infektionen im Herbst und Winter wappnen. Demnach sollen unter anderem im ländlichen Raum Teststellen gefördert und die Infrastruktur für Schutz- und Auffrischungsimpfungen landesweit aufrechterhalten werden.

Weitere Informationen
Eine Dose Impfstoff von Biontech/Pfizer, eine Spritze und ein gelber Impfpass liegen auf einem Tisch. © picture alliance / Laci Perenyi

Corona: Acht-Punkte-Plan für Herbst und Winter in MV

Die Landesregierung hat sich auf einen Umgang mit möglicherweise steigenden Corona-Zahlen geeinigt. Im Fokus: Impfen, testen, klare Ansagen. mehr


13:45 Uhr

Bundesweite Maskenpflicht in Arztpraxen

In den Arztpraxen soll künftig bundesweit eine Maskenpflicht gelten. Nach Angaben aus Koalitionskreisen soll sie für Patienten im neuen Infektionsschutzgesetz bundesweit festgeschrieben werden. Hingegen soll die Maskenpflicht im Luftverkehr auf innerdeutschen Flügen sowie von Zielen aus der und in die Bundesrepublik nun doch entfallen, in Fernzügen aber ebenfalls beibehalten werden.

Die Ampel-Koalition hatte sich nach langem Ringen im August auf ein neues Infektionsschutzgesetz verständigt. Der Entwurf lässt den Ländern die Möglichkeit für weitere Maßnahmen - etwa eine Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr. Weitere Corona-Regeln, die einheitlich im gesamten Bundesgebiet gelten, waren bislang nicht vorgesehen.


13:10 Uhr

Bahn-Lobbyverband: Masken müssen auch in Zügen fallen

Die Maskenpflicht gerät angesichts des geplanten Wegfalls in Flugzeugen auch beim Zugverkehr in die Diskussion. "Wenn die Maskenpflicht in Flugzeugen aufgehoben wird, muss das genauso für alle anderen öffentlichen Verkehrsmittel auch gelten", teilte der Lobbyverband Allianz pro Schiene mit. Es sei unlogisch, die Maskenpflicht in Flugzeugen zu streichen, sie aber für Reisen mit Bus und Bahn nicht aufzuheben. "Die Bundesregierung muss dringend eine einheitliche Lösung finden", forderte Geschäftsführer Dirk Flege.


11:50 Uhr

Neue Impfstoffe wohl bald in Schleswig-Holstein verfügbar

Die Kassenärztliche Vereinigung in Schleswig-Holstein geht davon aus, dass am Donnerstag oder Freitag die ersten Dosen der an die Omikron-Variante angepassten Corona-Impfstoffe dort eintreffen. Spätestens ab übernächster Woche sollte nach Einschätzung des Hausärzteverbands dann genügend Impfstoff vorhanden sein. Den neuen Booster wird es wie gewohnt beim Hausarzt, in einigen Apotheken oder in einem der 15 Impfzentren geben. Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat im Gegensatz zur Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) den neuen Impfstoff noch nicht empfohlen.


11:14 Uhr

Inzidenz in Hamburg im Wochenvergleich gesunken

Den nur noch einmal in der Woche veröffentlichten Corona-Zahlen der Hamburger Sozialbehörde zufolge ist der Inzidenzwert in den vergangenen sieben Tagen erneut gesunken. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner liegt demnach jetzt bei 190. Vor einer Woche betrug der Inzidenzwert noch 200,4. Die Zahl der Neuinfektionen wird mit 3.610 angegeben - in der Vorwoche waren es noch 3.817.

In den Hamburger Krankenhäusern werden den Angaben zufolge 200 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt - 23 weniger als vor einer Woche. Laut DIVI-Intensivregister liegen in der Hansestadt 21 Corona-Patientinnen und -Patienten auf Intensivstationen - eine Person mehr als vor einer Woche. Die heute veröffentlichten RKI-Zahlen weichen etwas von den Zahlen der Hamburger Sozialbehörde ab - unter anderem, weil es unterschiedliche Datenstände und Berechnungsgrundlagen gibt.


10:46 Uhr

Rekord-Einnahmen bei Hundesteuer

Die Einnahmen aus der Hundesteuer sind im zweiten Pandemiejahr auf ein Rekordhoch geklettert. Im Jahr 2021 flossen rund 401 Millionen Euro aus der Hundesteuer in die öffentlichen Kassen - so viel wie nie zuvor, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Für die Städte und Gemeinden bedeutete dies ein Plus von 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Schon im ersten Corona-Jahr 2020 beliefen sich die Einnahmen aus der Hundesteuer auf 380 Millionen Euro. Homeoffice und eingeschränkte Freizeitmöglichkeiten dürften dazu beigetragen haben. Vielerorts hängt der Betrag, den die Hundebesitzer entrichten müssen, auch von der Anzahl der Hunde im Haushalt oder von der Hunderasse ab. Insofern bedeuten höhere Steuereinnahmen nicht zwangsläufig, dass auch die Zahl dieser vierbeinigen Haustiere gestiegen ist.


10:15 Uhr

Lufthansa erleichtert über geplantes Ende der Maskenpflicht in Flugzeugen

Die Lufthansa hat sich erleichtert über Pläne der Bundesregierung gezeigt, die Corona-Maskenpflicht in Flugzeugen zum Herbst zunächst entfallen zu lassen. Konzernchef Carsten Spohr sprach von einer guten Nachricht: "Glauben Sie mir, wie froh nicht nur ich bin. Wie froh sind unsere Mitarbeiter, die nicht mehr Maskenpolizei spielen müssen. Und wie froh sind täglich knapp 300.000 Fluggäste, die nirgendwo sonst mehr eine Maske tragen mussten, weil es jede andere Airline ignoriert hat."

Die Lufthansa hatte sich gemeinsam mit der Branche insbesondere gegen die geplante Verschärfung gewendet, dass nur noch FFP2-Masken akzeptiert werden sollten. Es sei beispielsweise nicht erlaubt, diese Masken zwölf Stunden lang im Arbeitsumfeld zu tragen, sagte Spohr. "Aber wir hätten Gäste zwingen müssen, sie bis zu 14 Stunden nach Buenos Aires zu tragen."

Am Montag war bekannt geworden, dass auf Druck der FDP die Maskenpflicht im Flugzeug noch aus dem Infektionsschutzgesetz gestrichen werden soll, obwohl sie in Fernzügen bundesweit weiter gilt und auch im Nahverkehr von den Ländern verhängt werden kann. Die neuen Regeln sollen zum Oktober in Kraft treten.


06:00 Uhr

MV-Regierung legt Plan für Corona-Maßnahmen im Herbst und Winter vor

Mecklenburg-Vorpommerns Regierung richtet sich auf eine mögliche Zunahme der Zahl der Corona-Infektionen in den kommenden Monaten vor. Der Herbst-Winter-Plan mit entsprechenden Vorkehrungen soll heute Vormittag im Kabinett beraten und anschließend beschlossen werden. Danach will Gesundheitsministerin Stefanie Drese (SPD) den Plan der Öffentlichkeit vorstellen. Die Ministerin hatte Wissenschaftler aus MV beauftragt, Vorschläge zu machen. Zusammen mit den Vorgaben im neuen Infektionsschutzgesetz des Bundes sollen die Vorschläge nun in ein Maßnahmenpaket münden. Drese sagte bereits, dass man sich auf viele Szenarien vorbereiten müsse und einen großen Instrumentenkasten benötige. Massive Kontaktbeschränkungen und Zwangsschließungen soll es aber nicht wieder geben.


05:55 Uhr

Hamburg meldet 1.111 neue Corona-Infektionen

In Hamburg beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen derzeit 171,1 - das meldet heute früh das Robert Koch-Institut. Nur in Baden-Württemberg (154,7) und Thüringen (156,5) liegt sie demnach im Bundesländer-Vergleich noch niedriger. Binnen 24 Stunden gab es in Hamburg 1.111 neue laborbestätigte Corona-Fälle.


05:50 Uhr

5.722 Neuinfektionen in Niedersachsen

Laut Robert Koch-Institut sind im Bundesland Niedersachsen 5.722 weitere Corona-Fälle gemeldet worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern liegt demnach aktuell bei 252,4 - und damit etwas höher als gestern (240,3).


05:45 Uhr

Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein weiter gesunken

Die Corona-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist weiter gesunken. Die Zahl der registrierten Neuinfektionen je 100.000 Menschen binnen sieben Tagen fiel nach Angaben der Landesmeldestelle auf 209,7 - vor einer Woche hatte der Wert bei 255,7 gelegen. Zuletzt wurden im Land 1.647 Corona-Neuinfektionen gemeldet, eine Woche zuvor waren es 2.100. Auf Intensivstationen in SH liegen 23 Menschen mit einer Corona-Infektion - einer weniger als eine Woche zuvor. Die Hospitalisierungsinzidenz sank auf 3,44.


05:45 Uhr

RKI: Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 219,1

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz am Morgen mit 219,1 angegeben (Vortag: 215,2 /Vorwoche: 247,3). Allerdings liefern diese Angaben nur ein sehr unvollständiges Bild der Infektionszahlen. Die Gesundheitsämter meldeten dem RKI zuletzt 49.709 Corona-Neuinfektionen (Vorwoche: 54.504) und 99 Todesfälle (Vorwoche: 119) innerhalb eines Tages. Vergleiche der Daten sind wegen des Testverhaltens, Nachmeldungen und Übermittlungsproblemen nur eingeschränkt möglich. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 32.297.537 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2.


05:40 Uhr

Neuer Corona-Impfstoff - Viele Menschen sind skeptisch

Ein neuer Corona-Impfstoff ist in Deutschland auf dem Markt, der für die Omikron-Variante BA.1 optimiert ist. Allerdings spielt diese Variante hierzulande beim Infektionsgeschehen kaum noch eine Rolle. Und ein weiterer auf neuere Varianten zugeschnittener Impfstoff könnte ebenfalls in einigen Wochen zugelassen werden. Ärzte und Wissenschaftler sind uneins darüber, für wen jetzt eine Impfung mit dem angepassten Impfstoff sinnvoll sein könnte. Auch viele Bürgerinnen und Bürger sind skeptisch.

Weitere Informationen
Prof. Reinhold Förster © Screenshot
4 Min

Corona: Auslieferung des angepassten Omikron-Impfstoffs

Eine Empfehlung der Stiko steht noch aus. Wer sollte sich impfen lassen? Reinhold Förster, Immunologe der MHH, im Interview. 4 Min

Hausarzt Björn Parey © Screenshot
3 Min

Angepasster Corona-Impfstoff gegen Omikron-Variante BA.1 kommt

Wer wird mit ihm geimpft? Was ist mit dem nächsten Impfstoff gegen BA.4 und BA.5? Erst den will Hausarzt Björn Parey bestellen. 3 Min


05:35 Uhr

Newsletter-Mail: Nachrichten für den Norden

Ob Corona oder Klimawandel, ob Wahlumfrage oder Werftenkrise: Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden. Wir bündeln die wichtigsten Ereignisse des Tages aus Nordsicht. Politik und Zeitgeschehen gehören ebenso dazu wie das Neueste aus Sport, Kultur und Wissenschaft. Der kostenlose Newsletter wird per E-Mail von montags bis freitags immer am Nachmittag verschickt.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr


05:30 Uhr

Corona-Liveticker am Dienstag startet

Guten Morgen aus der NDR.de Redaktion! Auch heute - am Dienstag, 6. September 2022 - wollen wir Sie wieder über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland informieren. Hier finden Sie montags bis freitags (außer an Feiertagen) alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen. Was sich gestern ereignet hat, können Sie im Blog von Montag nachlesen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Schild mit der Aufschrift "Mitfahrt nur mit Mund-Nase-Bedeckung erlaubt" an einem Zug © picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich

Corona im Norden: Dies sind die aktuellen Regeln

Der Bund hat für den Herbst und Winter neue Corona-Regeln beschlossen. Ein Überblick, was bis zum 7. April 2023 gelten soll. mehr

Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen © NDR

Corona: Inzidenz, Impfquote und weitere aktuelle Zahlen

So ist die Corona-Lage in Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen. mehr

Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten lieferte im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

Computer-Illustration eines Coronavirus © imago images/MiS

Corona: Informationen rund um das Virus

Wie schütze ich mich vor einer Corona-Infektion, wie ist der Krankheitsverlauf und wie sicher ist die Corona-Impfung? mehr

Eine Frau liegt krank im Bett und putzt sich die Nase. © picture alliance Foto: Christin Klose

Corona-Symptome lindern: Was hilft?

Mit Hausmitteln lassen sich leichte Omikron-Infektionen meist gut auskurieren. Wie vermeidet man es, die Familie anzustecken? mehr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gesundheitsvorsorge

Gesundheitspolitik

Coronavirus

Mehr Nachrichten

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU), Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen, und Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) kommen zur Pressekonferenz nach der Ministerpräsidentenkonferenz im Bundeskanzleramt. © picture alliance/dpa | Kay Nietfeld Foto: Kay Nietfeld

Bund und Länder einigen sich endgültig beim 49-Euro-Ticket

Die letzten Hürden bei der Finanzierung seien beseitigt worden, so Kanzler Scholz. Einen konkreten Starttermin nannte er nicht. mehr