Corona-Blog: Kita-Wiedereinstieg in vier Phasen

Die wichtigsten Ereignisse zur Coronavirus-Lage in Norddeutschland vom Dienstag, den 28. April, im Blog von NDR.de. Neben Nachrichten finden Sie hier auch viele Hintergründe zum Thema. Der Ticker wird am Mittwoch fortgesetzt.

Das Wichtigste in Kürze:

Hintergrund: So kommen unterschiedliche Fallzahlen zustande
Analyse: Transportieren Meldedaten eine trügerische Sicherheit?
Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden


23:40 Uhr

NDR.de verabschiedet sich für heute

Das war's im Live-Ticker von NDR.de für heute. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Nacht. Morgen früh geht es mit einem neuen Ticker weiter.


21:50 Uhr

Corona-Beiträge im NDR Fernsehen

Hier finden Sie eine kleine, aber feine Auswahl zu den Corona-Beiträgen aus den vier NDR Landesmagazinen am Abend.


21:40 Uhr

Erster Erfolg für Göttinger Wissenschaftler

Wie kann man die Verbreitung des Coronavirus im menschlichen Körper stoppen? Um das herauszufinden, muss man genau wissen, wie die Vermehrung funktioniert. Göttinger Forschern ist dies nun gelungen.

Weitere Informationen
Eine Corona-Polymerase vor grauem Hintergrund in der Seitenansicht. © Max-Planck-Institut

Corona: Forscher entschlüsseln Virus-"Kopierer"

Um herauszufinden, wie man die Vermehrung des Coronavirus stoppen kann, muss man genau wissen, wie sie funktioniert. Göttinger Forscher haben den Code der viralen "Kopiermaschine" geknackt. mehr


20:36 Uhr

Tourismus hofft auf "nennenswerte Öffnung" ab Himmelfahrt

Die Tourismusbranche in Mecklenburg-Vorpommern hofft zu Himmelfahrt und Pfingsten auf eine "nennenswerte Öffnung". Das sagte der Geschäftsführer des Landestourismusverbandes, Tobias Woitendorf, am Dienstagabend. "Wir werden alles tun, um darauf hinzuarbeiten." Beispielsweise sollen Hygiene-Konzepte erstellt werden. Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) hatte zuvor in Aussicht gestellt, dass die Gastronomen möglicherweise vom 11. Mai an ihre Außenterrassen öffnen können.

VIDEO: Tourismusbranche fordert baldige Lockerungen (6 Min)


20:20 Uhr

Zwei weitere Todesfälle in Bremen

Im Bundesland Bremen ist die Zahl der bestätigten Corona-Fälle um 37 gestiegen - auf nunmehr 796. Davon gehen 20 Fälle laut Gesundheitsbehörden auf schriftliche Meldungen aus der Landesaufnahmestelle für Flüchtlinge zurück. Die Diagnosen waren bereits bekannt, wurden aber erst jetzt ins Register aufgenommen. Die Zahl der Todesfälle stieg von 27 auf 29. In Bremen müssen aktuell 65 Personen stationär versorgt werden, neun Intensivstation-Patienten werden beatmet.


19:58 Uhr

Familienminister für Kita-Wiedereinstieg in vier Phasen

Die Familienminister von Bund und Ländern empfehlen in der Corona-Krise einen "behutsamen" Wiedereinstieg in die Kinder-Tagesbetreuung in vier Stufen. Das teilte das Ministerium von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) mit. Ein konkretes Datum für die mögliche Wiederaufnahme des Kita-Betriebs wird in dem gemeinsamen Beschluss nicht genannt. Die vier Phasen umfassen demnach die aktuelle Notbetreuung, eine erweitere Notbetreuung, einen eingeschränkten Regelbetrieb und die Rückkehr zum Normalbetrieb.

tagesschau.de
Eine Mutter befestigt mit ihrer Tochter ein Bild am Zaun eines geschlossenen Kindergartens. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Kitas sollen stufenweise wieder öffnen

Die Familienminister von Bund und Ländern sprechen sich in der Corona-Krise für einen behutsamen Wiedereinstieg in die Kinder-Tagesbetreuung aus. Ein konkretes Datum nennen sie allerdings nicht. Mehr Informationen bei tagesschau.de. extern


19:00 Uhr

Hamburger Gericht bestätigt Maskenpflicht

Das Hamburger Verwaltungsgericht hat einen Eilantrag gegen die Maskenpflicht abgelehnt. Zwei Privatpersonen hatten sich an das Gericht gewandt, um die Verordnung, die seit Montag in der Hansestadt gilt, zu kippen. Die Verpflichtung, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, beeinträchtige niemanden in seinen Persönlichkeitsrechten, so die Richter in ihrer Entscheidung.

Weitere Informationen
Eine Frau und ein Mann tragen Nase-Mund-Schutzmasken beim Einkauf in einem Obst und Gemüseladen. © picture alliance / Axel Heimken Foto: Axel Heimken

Maskenpflicht verstößt nicht gegen Persönlichkeitsrecht

Das Verwaltungsgericht Hamburg hat einen Eilantrag gegen die Maskenpflicht abgelehnt. Um die seit Montag geltende Verordnung zu kippen, hatten sich zwei Privatpersonen ans Gericht gewandt. mehr


18:20 Uhr

Kind angesteckt: Kita-Notbetreuung muss schließen

Erstmals hat eine Kita in Mecklenburg-Vorpommern schließen müssen, nachdem ein betreutes Kind positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Betroffen ist eine Einrichtung in Waren an der Müritz. Wie ein Sprecher des Sozialministeriums in Schwerin am Dienstag sagte, hat sich das Kind nicht in der Kita infiziert. Ein Familienmitglied sei im medizinischen Bereich tätig und habe das Kind angesteckt.


18:05 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern: 13 neue Corona-Fälle

Erstmals seit mehreren Tagen ist in Mecklenburg-Vorpommern die Zahl der Neuinfektionen wieder zweistellig: Landesweit wurden innerhalb von 24 Stunden 13 neue Infektionen festgestellt. Die Gesamtzahl liegt nun bei 687.


17:55 Uhr

Studie: Wie anfällig sind Kinder und Jugendliche?

Hamburg weiß vielleicht schon bald mehr über die Ausbreitung des Corona-Virus als andere Großstädte. Möglich werden soll das durch eine Studie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) mit Tausenden Teilnehmenden - unter ihnen viele Kinder und Jugendliche. Geklärt werden soll unter anderem, wie infektionsanfällig Mädchen und Jungen sind.

Weitere Informationen
Eine Jugendliche trägt eine selbstgenähte Gesichtsmaske. © picture alliance/Carsten Rehder/dpa Foto: Carsten Rehder

Gesundheitsstudie: Nun auch mit Kindern und Jugendlichen

Das UKE erweitert wegen der Corona-Pandemie eine Gesundheitsstudie um Kinder und Jugendliche. Zwischen 600 und 1.000 Kinder sollen auf ihre Infektionsanfälligkeit untersucht werden. mehr


17:37 Uhr

Hamburger Hafen: Kurzarbeit bei Eurogate

Die Corona-Krise führt nun auch im Hamburger Hafen zu Kurzarbeit. Der Terminalbetreiber Eurogate will für einen Teil seiner rund 1.000 Mitarbeitenden in der Hansestadt Kurzarbeit ab Mai anmelden. Knapp die Hälfte dieser Eurogate-Beschäftigten ist nach Informationen von NDR 90,3 betroffen.

Weitere Informationen
Das Containerterminal Eurogate im Hamburger Hafen. Dort hat der Riesen-Frachter "CSCL Globe" festgemacht. © dpa Foto: Christian Charisius

Corona-Krise: Kurzarbeit im Hamburger Hafen

Die Corona-Krise führt nun auch im Hamburger Hafen zu Kurzarbeit. Ab Mai soll ein Teil der rund 1.000 Mitarbeitenden des Terminalbetreibers Eurogate weniger Lohn bekommen. mehr


17:28 Uhr

Sondersendung um 20.15 Uhr im NDR Fernsehen

Im NDR Fernsehen läuft heute Abend um 20.15 Uhr die Sondersendung "ARD extra: Die Corona-Lage" - mit den neuesten Entwicklungen über die Verbreitung des Coronavirus. Die nachfolgenden Sendungen verschieben sich um jeweils 15 Minuten.


16:42 Uhr

Kultusminister: Jeder Schüler zumindest tageweise in die Schule

Eine Rückkehr zum normalen Schulunterricht vor den Sommerferien ist laut Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) angesichts der Coronavirus-Krise ausgeschlossen. Trotzdem sollen alle Schüler vor den Sommerferien zumindest tageweise wieder die Schule besuchen können. Das schlagen die Kultusminister der Länder in ihrem beschlossenen "Rahmenkonzept für die Wiederaufnahme von Unterricht in Schulen" vor. Ein Mix aus Präsenzunterricht und Lernen daheim solle ausgebaut, digitales Lehren und Lernen weiterentwickelt werden. Über das weitere Vorgehen entscheiden Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder am Donnerstag.

Weitere Informationen
Schulranzen stehen in einer Grundschule. Kinder sitzen an ihren Tischen. © dpa picture alliance Foto: Sebastian Gollnow

Keine normale Schule bis zu den Sommerferien

Bundesweit wird es wohl bis zu den Sommerferien keinen normalen Unterricht für alle Klassen geben. Laut Hamburgs Schulensator Rabe ist Unterricht zumindest einmal pro Woche denkbar. mehr


16:14 Uhr

SH, HH und NDS: Gemeldete Infektionen auf niedrigem Niveau

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen in Niedersachsen ist auf 10.015 gestiegen. Das sind 56 mehr als am Tag zuvor, wie die Landesregierung heute mitteilte. Als genesen gelten laut Hochrechnung inzwischen 7.142 Menschen - rund 71 Prozent der bestätigten Fälle. 408 Menschen, die mit dem Virus infiziert waren, sind gestorben. In Schleswig-Holstein ist die Zahl der gemeldeten Infektionen auf 2.653 gestiegen. Wie die Landesregierung mitteilte, waren dies bis Montagabend 15 Fälle mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich um drei auf 101. Rund 2.000 Infizierte sind mittlerweile genesen. Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Hamburg ist seit Montag um 24 auf 4.682 gestiegen. Nach Angaben des Instituts für Rechtsmedizin wurde bisher bei 147 verstorbenen Hamburgerinnen und Hamburgern eine Covid-19-Erkrankung als Todesursache festgestellt. Laut Robert Koch-Institut können etwa 3.300 positiv getestete Personen inzwischen als genesen betrachtet werden.

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter eines Labors entpackt ein Abstrichröhrchen. © picture alliance/Marcel Kusch/dpa Foto: Marcel Kusch

Coronavirus: 2.653 gemeldete Infektionen in SH

Die gemeldeten Corona-Fälle in Schleswig-Holstein sind laut Landesregierung um 15 Personen angestiegen. Das RKI schätzt, dass 2.000 Menschen in SH nach einer Infektion genesen sind. mehr

Eine Person hält eine Probe in einem Labor. © picture alliance Foto: Peter Steffen

Coronavirus: 4.682 bestätigte Fälle in Hamburg

In Hamburg ist die Zahl der gemeldeten Coronavirus-Fälle am Montag auf 4.682 gestiegen. Laut Gesundheitsbehörde sind das 24 mehr als am Vortag. 3.300 Menschen seien mittlerweile genesen. mehr


16:01 Uhr

Neue Podcast-Folge mit Virologe Drosten online

In der neuen Folge des Podcasts "Coronavirus-Update" beleuchtet Professor Christian Drosten unter anderem die Rolle von Kindern in der Coronavirus-Krise.

Der Virologe Prof. Christian Drosten © picture alliance/Christophe Gateau/dpa Foto: Christophe Gateau

AUDIO: Coronavirus-Update: Die Rolle von Kindern ist nicht geklärt (49 Min)


15:36 Uhr

Tschentscher: Spielplätze und Kitas haben Priorität bei Lockerungen

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) setzt bei den Corona-Gesprächen der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auf Lockerungen im Bereich Kitas und Spielplätze. "Wir sind, was die Kita- und die Spielplatzfrage angeht, sehr hinterher, dass wir dort Regelungen finden, um dort mehr Öffnungen zu ermöglichen", sagte Tschentscher. Aber auch die Bereiche Sport, Kultur und die Gastronomie stünden auf der Lockerungsliste des Hamburger Senats ganz oben. "Nur: Entscheidend ist, dass wir am 6. Mai feststellen, wir können uns überhaupt weitere Schritte erlauben", sagte der Bürgermeister.


14:59 Uhr

Gottesdienste und Friseurbesuche ab 4. Mai in MV möglich

Die Landesregierung hat am Nachmittag weitere Einzelheiten zu Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen bekannt gegeben. Demnach werden Gottesdienste und religiöse Zusammenkünfte ab dem 4. Mai in Mecklenburg-Vorpommern wieder erlaubt sein. Auch Friseure dürfen an dem Tag wieder öffnen, Kosmetiksalons voraussichtlich erst am 11. Mai.  Zudem müssen an dem Termin Patienten in Arztpraxen in Mecklenburg-Vorpommern eine Schutzmaske tragen.

Weitere Informationen
Ministerpräsidentin Schwesig bei einer Pressekonferenz. © NDR

Gottesdienste und Friseurbesuche ab 4. Mai in MV möglich

Ab dem 4. Mai dürfen in Mecklenburg-Vorpommern wieder Gottesdienste abgehalten und Friseure besucht werden. In Arztpraxen müssen Masken getragen werden. Die Außengastronomie könnte am 11. Mai öffnen. mehr


14:08 Uhr

Ministerpräsident Weil: Keine Rückkehr zur alten Normalität

Niedersachsens Stephan Ministerpräsident Weil (SPD) hat die Menschen auf eine neue Normalität mit dem Coronavirus eingestimmt. Eine Rückkehr in die alte Normalität werde es erst geben, wenn ein Impfstoff verfügbar sei, so Weil. Gemeinsam mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) plädiert er für schrittweise Lockerungen. Spahn sagte, das man bei der Rückkehr in den neuen Alltag nur Schritt für Schritt vorgehen werde, um Rückschritte zu vermeiden. Dazu werde man das Infektionsgeschehen genau im Auge behalten.

Weitere Informationen
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) bei einem Pressetermin in der MHH in Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Corona: Spahn wirbt in Hannover für neuen Alltag

Angesichts der aktuellen Corona-Infektionszahlen will Bundesgesundheitsminister Spahn (CDU) das öffentliche Leben öffnen. Das gehe aber nur Schritt für Schritt, sagte er in Hannover. mehr


13:58 Uhr

Schleswig-Holstein öffnet Schulen in kleinen Schritten

Schleswig-Holstein öffnet in der Corona-Krise im Mai die Schulen in kleinen Schritten wieder für mehr Schüler. Dies betrifft zunächst vom 6. Mai an einzelne Jahrgänge an Grundschulen und Gymnasien sowie die Berufsschulen, wie Bildungsministerin Karin Prien (CDU) nach einer Kabinettssitzung mitteilte. Dann sollen die Schüler der 4. Klassen an Grundschulen wieder im Klassenzimmer unterrichtet werden. Gleiches gilt für den 6. Jahrgang der Gymnasien. Für Gemeinschaftsschulen werden Beratungsangebote erlaubt, für die mit Oberstufe schrittweise ab 6. Mai, für die ohne Oberstufe ab 18. Mai für die Jahrgänge 9 und 10. Nach der nun anlaufenden zweiten Öffnungsphase sollen Prien zufolge in weiteren Schritten bis Schuljahresende alle Schüler die Möglichkeit bekommen, zumindest zeitweise an Unterricht in der Schule teilzunehmen.

Weitere Informationen
Karin Prien, CDU, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein spricht bei einer Pressekonferenz. © NDR

Prien stellt Konzept zur Öffnung der Schulen vor

Bildungsministerin Karin Prien hat erläutert, wie sie sich in der Corona-Krise die schrittweise Öffnung der Schulen vorstellt. Es geht um ein Vier-Phasen-Modell. mehr

 


13:12 Uhr

Bundesregierung: Telekom und SAP sollen Corona-App entwickeln

Die geplante Corona-App für den Kampf gegen die Ausbreitung von Infektionen soll nach Angaben der Bundesregierung von der Telekom und SAP entwickelt und zur Marktreife gebracht werden. Grundlage soll eine "dezentrale Softwarearchitektur" sein, wie die Ministerien für Gesundheit, für Inneres und das Kanzleramt mitteilten. Kernaufgabe der App sei, dass Bürger nach einem Kontakt mit einem Corona-Infizierten schnellstmöglich darüber informiert werden. Hierdurch werde eine zeitnahe Isolation der Betroffenen ermöglicht, Infektionsketten würden unterbrochen. Nach der Fertigstellung durch die Telekom und SAP soll die Corona-App durch das Robert-Koch-Institut herausgegeben werden.


12:19 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern: 269 Millionen Euro Soforthilfe ausgezahlt

Mecklenburg-Vorpommern hat bislang rund 269 Millionen Euro an Corona-Soforthilfen an Selbstständige und Unternehmen ausgezahlt. 26.905 Anträge seien bis Montagabend bewilligt worden, teilte das Wirtschaftsministerium mit. "Aktuell sind rund 70 Prozent der bisher gestellten Anträge bewilligt und ausgezahlt. Es kommen in den vergangenen Tagen weniger Anträge rein", sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU). Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmen machen laut Glawe 92 Prozent aller Bewilligungen durch das Landesförderinstitut aus. Die Hilfen können je nach Größe des Unternehmens bis zu 60.000 Euro betragen. Sie müssen versteuert, aber nicht zurückgezahlt werden. Anträge können noch bis zum 31. Mai gestellt werden.


12:10 Uhr

Familie Fielmann spendet drei Millionen Schutzmasken

Die Optiker-Familie Fielmann spendet aus privaten Mitteln drei Millionen OP-Gesichtsmasken an die Bundesländer Hamburg, Schleswig-Holstein und Brandenburg. Jedes der drei Bundesländer erhält eine Million der medizinischen Masken, jeweils 600.000 davon können sofort ausgeliefert werden. In Brandenburg (Rathenow an der Havel) befindet sich das Produktions- und Logistikzentrum des Familienunternehmens, in Hamburg die Unternehmenszentrale der Fielmann AG. Schleswig-Holstein ist die Heimat der Familie Fielmann. Die Masken werden an die Gesundheitsministerien der Länder übergeben.


12:03 Uhr

Niedersachsen: Kliniken wollen Operationen schnell nachholen

Die Krankenhäuser in Niedersachsen wollen schon bald sämtliche wegen der Corona-Epidemie aufgeschobenen Operationen wieder aufnehmen. "Es soll so schnell wie möglich wieder losgehen", sagte der Verbandsdirektor der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft, Helge Engelke. Mit dem Krisenstab der Landesregierung sei am Montagabend vereinbart worden, dass die Rechtsverordnung geändert wird, die den Kliniken im Moment noch die Durchführung aufschiebbarer Operationen verbietet.

Weitere Informationen
OP-Besteck im Operationssaal © Fotolia.com Foto: Kzenon

Kliniken wollen aufgeschobene OPs bald nachholen

Für die Behandlung von Corona-Patienten benötigen Krankenhäuser nicht so viele Kapazitäten wie befürchtet. Deshalb sollen die Kliniken ab Mai wieder planbare OPs durchführen können. mehr


11:54 Uhr

Neue Folge des After Corona Clubs mit Herfried Münkler

Heute Abend im NDR Fernsehen, aber jetzt schon bei NDR.de: die neue Folge des After Corona Clubs. Dieses Mal spricht Anja Reschke mit dem Politikwissenschaftler Herfried Münkler über politische Systeme in Zeiten von Corona:

After Corona Club
Wissenschaftsjournalist Dirk Steffens © picture-alliance/Geisler-Fotopress

Dirk Steffens: Umweltschutz ist Seuchenschutz

Ist die Corona-Seuche menschengemacht? Pandemien könnten zukünftig häufiger werden. Wissenschaftsjournalist Dirk Steffens über den Zusammenhang von Umwelt- und Seuchenschutz. mehr


10:32 Uhr

Deutsche Bahn verlängert Kulanzregelungen über 1. Mai hinaus

Wer eine Bahnreise über das kommende lange Wochenende geplant hatte und nicht antreten will, kann seine Fahrkarte in einen Gutschein umtauschen. Das gilt für Fernverkehrstickets der Deutschen Bahn mit Reisedatum bis 4. Mai, die bis zum 13. März gekauft worden sind, wie die Bahn auf Anfrage mitteilte. Die Gutscheine seien online erhältlich und drei Jahre gültig. Die Bahn verlängert damit eine entsprechende Kulanzregelung, die bisher für Fahrten bis 30. April galt. Für Fernverkehrsfahrten nach dem 4. Mai gilt nun: Kunden können ihre Tickets noch bis zum 31. Oktober flexibel nutzen - sofern sie vor dem 13. März gekauft worden sind. Bislang galt, dass die Bahn diese Tickets bis zum 30. Juni akzeptiert. Die Regelung gilt auch für Sparpreis- und Super-Sparpreis-Tickets.


09:54 Uhr

Wieder normaler Betrieb auf Intensivstation in Demmin

Die Intensivstation des Kreiskrankenhauses Demmin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) ist seit heute wieder voll einsatzfähig. Knapp zwei Wochen lang waren dort keine neuen Patienten aufgenommen worden, weil sich Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert hatten. Seit der ersten Infektionswelle hat es im Klinikum keine weiteren Ansteckungen gegeben. Die wegen des Aufnahmestopps verschobenen Operationen können jetzt wieder durchgeführt werden.

Weitere Informationen
Schild: Krankenhaus Demmin

Intensivstation in Demmin wieder voll einsatzfähig

Die Demminer Intensivstation ist wieder voll einsatzbereit. Nachdem sich vor knapp zwei Wochen Mitarbeiter mit dem Coronavirus angesteckt hatten, sind keine weiteren Fälle aufgetreten. mehr


08:55 Uhr

Amateurfußball-Ligen in SH: Saison vorzeitig beendet

Abpfiff für die aktuelle Fußball-Spielzeit: In Schleswig-Holstein wird der Ball in den Amateurligen in dieser Saison nicht mehr rollen. Darauf haben sich die Präsidiumsmitglieder des Landes-Fußballverbandes SHFV am späten Montagabend geeinigt. Mit 114 von 115 möglichen Stimmen setzte sich dieser Vorschlag gegen eine mögliche Fortsetzung zu einem späteren Zeitpunkt des Jahres durch. Damit lässt der SHFV die jetzige Spielzeit ohne weiteren Spielbetrieb in allen Alters- und Spielklassen zum 30. Juni auslaufen.

Weitere Informationen
Gänseblümchen, die auf einem Fussballplatz wachsen. © Picture Alliance Foto: Helge Prang

Corona: Saison-Aus für Amateur-Fußball in SH

Am späten Montagabend fiel die Entscheidung: Der Schleswig-Holsteinische Fußballverband beendet die aktuelle Saison wegen der Corona-Krise. Wie die Spielzeit gewertet wird, ist noch nicht klar. mehr


08:00 Uhr

Rabe: Fernunterricht bleibt nach Sommerferien Bestandteil des Lernens

Hamburgs Schulsenator Ties Rabe schließt eine Rückkehr zum normalen Unterricht vor den Sommerferien aus. Der SPD-Politiker sagte auf NDR Info, Eltern, Schülern und Lehrkräften werde mit dem Lernen von Zuhause aus viel zugemutet. Daher sollten bald möglichst alle Klassenstufen wenigstens einmal pro Woche zur Schule gehen können. Nach Ansicht von Rabe wird der Fernunterricht aber auch nach den Sommerferien fester Bestandteil des Lernens sein. Wie es mit den Schulen weitergeht, sei allerdings Sache von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten der Länder. Rabe und seine Fachkollegen aus den anderen Bundesländern wollen sich heute auf ein gemeinsames Konzept zum weiteren Vorgehen einigen. Das Papier soll dann Grundlage sein für die Beratungen von Merkel und den Ministerpräsidenten am Donnerstag.


07:21 Uhr

Flugzeugbauer Airbus: Unternehmen in Gefahr

Wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Luftfahrt hat Airbus-Chef Guillaume Faury seine Belegschaft auf harte Einschnitte vorbereitet. Ausgaben und Einnahmen seien in einem so gravierenden Ungleichgewicht und das Geld fließe so schnell ab, "dass es die Existenz des Unternehmens gefährden könnte", heißt es in einem Schreiben an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Airbus müsse die Ausgaben rasch senken, so Faury. Nach Kurzarbeit und Zwangsurlaub in einigen Ländern müsse der Konzern möglicherweise noch weiterreichende Maßnahmen treffen. "Wir haben über Nacht ein Drittel unseres Geschäfts verloren." Man müsse "alle Optionen" in Betracht ziehen. "Wenn wir jetzt nicht agieren, ist das Überleben von Airbus fraglich."

Bezirksleiter Daniel Friedrich von der IG Metall Küste sagte dazu: Über Stellenabbau zu spekulieren bringe nur Verunsicherung. Klar müsse sein, dass betriebsbedingte Kündigungen weiterhin ausgeschlossen werden.

Weitere Informationen
Produktionhalle  Airbus A318 A319 A320 © picture-alliance/ dpa Foto: Kay Nietfeld

Corona-Krise: Airbus in Turbulenzen

Die Corona-Krise bringt die Luftfahrtbranche in Bedrängnis. Airbus-Chef Faury hat die Belegschaft auf harte Schritte vorbereitet. Der Konzern habe ein Drittel seines Geschäfts verloren. mehr


06:50 Uhr

Nur wenige Apotheken haben Probleme wegen Corona

Wegen Corona-Infektionen oder Verdachtsfällen unter den Beschäftigten mussten bislang nur 30 der insgesamt etwa 19.000 Apotheken in Deutschland zeitweise schließen. Nach einer NDR Info Umfrage blieben damit 99,8 Prozent aller Apotheken geöffnet. Im Norden gab es bisher nur drei vorübergehende Schließungen - zwei in Hamburg und eine in Niedersachsen.

Weitere Informationen
Zettel mit der Aufschrift "Masken" und "Hand-Desinfektion" hängen im Schaufenster einer Apotheke in der Hamburger Innenstadt , an der eine Frau mit Mundschutzmaske vorbeigeht. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius

Apotheken trotzen dem Coronavirus

Bislang sind in Norddeutschland Corona-bedingt nur drei Apotheken geschlossen worden. Bundesweit blieben 99,8 Prozent aller Apotheken geöffnet. Das ergab eine NDR Info Umfrage. mehr


06:10 Uhr

Heute neue Podcast-Folge mit Christian Drosten

Die neue Folge des Podcasts "Coronavirus-Update" mit Christian Drosten wird heute Mittag veröffentlicht. Sie finden sie dann auch hier im Live-Ticker. Neuerdings gibt es nur noch zwei Mal pro Woche eine neue Folge: dienstags und donnerstags.

Weitere Informationen
Das Coronavirus © CDC on Unsplash Foto: CDC on Unsplash

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten liefert im Podcast "Coronavirus-Update" Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr


06:00 Uhr

So berichteten die NDR Landesmagazine

Die Corona-Krise und ihre Folgen für die Norddeutschen ist auch am Montagabend ein wichtiges Thema in den NDR Landesmagazinen gewesen. Eine Auswahl:


05:54 Uhr

Moin! - Coronavirus-Live-Ticker startet

Die Redaktion von NDR.de wünscht einen guten Morgen - und startet mit der heutigen Berichterstattung zur Coronavirus-Krise im Live-Ticker. Bis zum späten Abend informieren wir Sie über die aktuellen Entwicklungen in den norddeutschen Ländern und bilden Inhalte aus den Hörfunkprogrammen des Norddeutschen Rundfunks sowie vom NDR Fernsehen ab. Mehr Informationen finden Sie außerdem auf folgenden Seiten:

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Ein Plakat mit der Aufschrift "Bleibt zu Hause" hängt im Schaufenster eines geschlossenen Spielzeuggeschäfts in Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Corona-Maßnahmen: Was bleibt verboten, was wird gelockert?

Bund und Länder haben sich auf eine Verlängerung des Kontaktverbots in der Öffentlichkeit verständigt. Was genau vorgeschrieben ist und welche Lockerungen beschlossen wurden, erfahren Sie hier. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Das Virus hat sich ausgebreitet. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

Eine Frau beugt sich verzweifelt über eine Rechnung © Fotolia.com Foto: Gina Sanders

Corona: Welche Zahlungen darf man stoppen?

Die Corona-Krise bringt viele Menschen in finanzielle Not. Darauf hat die Politik mit neuen Regelungen reagiert. Welche Zahlungen darf man jetzt aussetzen? mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

NDR Info Podcast: Coronavirus-Update mit Christian Drosten

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Flugpassagierin mit Maske in einer Flugzeugkabine © Picture-Alliance / ImageBroker Foto: Jacek Sopotnicki

Urlaub trotz Corona: Welche Regeln gelten für Risikogebiete?

Für jedes Land gelten individuelle Empfehlungen. Auch in Deutschland gibt es wieder Einschränkungen für Reisende. mehr

Aktenstapel mit der Aufschrift: Corona aktuell © dpa-Bildfunk Foto: Wolfgang Kumm

Coronavirus in Norddeutschland: News und Hintergründe

Seit Monaten bestimmt die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus die Schlagzeilen. Auf dieser Seite finden Sie wichtige Infos - auch zu Lockerungen von Corona-bedingten Einschränkungen. mehr

Mehr Nachrichten

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona-Blog: Mehr als 1.200 neue Fälle im Norden

Allein in Niedersachsen sind 836 neue positive Tests gemeldet worden, in Hamburg sind es 168. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Ein Fußball liegt auf dem Rasen. © picture alliance Foto: Joaquim Ferreira

Hamburgs Fußball-Amateure unterbrechen wegen Corona die Saison

Ab kommenden Freitag ist erst einmal Schluss. Zuvor hatte bereits der Bremer Fußball-Verband seinen Spielbetrieb vorerst abgesagt. mehr

Einsatzkräfte der Polizei kontrollen die Einhaltung der Maskenfplicht in einer U-Bahn. © TNN

Hamburg: 330 Verstöße gegen Maskenpflicht in U- und S-Bahnen

In Hamburg sind am Samstagabend etwa 23.000 Fahrgäste von U- und S-Bahnen kontrolliert worden. Es ging um die Maskenpflicht. mehr

Polizist mit einer Gruppe Menschen
2 Min

Maskenpflicht: Polizei führt weitreichende Kontrollen durch

In der Hamburger Innenstadt sowie im öffentlichen Nahverker wurden zahlreiche Verstöße festgestellt. 2 Min