Die Hamburger Sängerin Annett Louisan © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Britta Pedersen Foto:  Britta Pedersen

Annett Louisan: Ich wollte schon immer singen!

Sendung: Meyer-Burckhardts Frauengeschichten | 24.09.2021 | 21:03 Uhr | von Hubertus Meyer-Burckhardt
60 Min | Verfügbar bis 24.09.2022

Mit süßer Stimme, zart und mit Liedern, die auf Anhieb unschuldig wirkten: So wurde Annett Louisan 2004 einer größeren Öffentlichkeit bekannt. Bei genauem Hinhören entpuppten sich Songs wie "Das Spiel" allerdings als ironische Abrechnung mit Rollenklischees. Mit viel Ironie und Wortwitz eroberte sie die Herzen ihrer Fans, das Album wurde mit Gold und Platin ausgezeichnet. Mittlerweile ist die 1979 in Havelberg geborene Sängerin seit über 17 Jahren im Musikgeschäft erfolgreich.
Mitte September konnten die Frauengeschichten endlich mal wieder vor Publikum aufgezeichnet werden. Im Theater in Wismar sprach Hubertus Meyer-Burckhardt mit Annett Louisan über Flirten in Frankreich, über ihre Ost-West Biografie, über Klischees - und über Kitsch, so der Titel ihres jüngsten Albums. Und sie erzählt, wie sie schon als Kind oft und gerne gesungen hat...

Meyer-Burckhardts Frauengeschichten: hier sind Frauen zu Gast, die in der Öffentlichkeit stehen, die einen spannenden Lebensweg oder einen interessanten Beruf haben - oder auch einfach nur Erfahrungen gemacht haben, über die Hubertus Meyer-Burckhardt mit ihnen reden möchte.

Annett Louisan und Hubertus Meyer-Burckhardt auf der Bühne des Theaters in Wismar für die Aufzeichnung der NDR Info Sendung "Frauengeschichten" am 13.9.2021. © NDR Foto: Jenny von Gagern

Meyer-Burckhardts Frauengeschichten mit Annett Louisan

Die Sängerin Annett Louisan war bei Meyer-Burckhardts Frauengeschichten" zu Gast - live vor ausverkauftem Haus in Wismar. Bildergalerie