Keyvisual zum NSU-Dokumentarhörspiel "Saal 101". © dpa, Montage: BR/Nadja Dall'Armi Foto: dpa, Montage: BR/Nadja Dall'Armi

Saal 101: Das Trio im Untergrund, Zwickau - Beweisaufnahme (17/24)

Sendung: Hörspiel | 19.02.2021 | 21:20 Uhr | von Agathos, Huber
28 Min | Verfügbar bis 19.02.2022

Das Trio im Untergrund, Zwickau - Beweisaufnahme (17/24)

Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe finanzierten sich ihr Leben im Untergrund durch Banküberfälle. Beate Zschäpe war im Alltagsleben für die Legendierung, also die Tarnung nach Außen, zuständig. Sie gab sich als nette und kontaktfreudige Nachbarin, während Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos kaum in Erscheinung traten. Vor Gericht werden zahlreiche Nachbarinnen und Nachbarn der letzten beiden Zwickauer Wohnungen, in denen das Trio wohnte, befragt. Der eine der Männer sei Zschäpes Freund, der andere sein Bruder gewesen. Mit Beate Zschäpe unter dem Alias-Namen Susann Dienelt, genannt Lisa, habe es regelmäßigen Kontakt gegeben. Die Aussagen sind teilweise von Widersprüchen und Verharmlosungen geprägt: Obwohl bei geselligen Zusammentreffen in einem der Keller ein Porträt von Adolf Hitler gestanden habe, sei rechte Gesinnung kein Thema gewesen. Über Waffen und Schießübungen sei gesprochen worden, es seien aber nur Computerspiele gemeint gewesen.

BR für die ARD und DLF 2021 mit Bibiana Beglau, Katja Bürkle, Martina Gedeck u.a.

https://ndr.de/radiokunst

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/radio/Saal-101-1724,audio833920.html
Keyvisual zum NSU-Dokumentarhörspiel "Saal 101". © dpa, Montage: BR/Nadja Dall'Armi Foto: dpa, Montage: BR/Nadja Dall'Armi

Saal 101

Der "Jahrhundertprozess" als Dokumentarhörspiel: Freitag, 19. Februar und Sonnabend, 20. Februar um 20 Uhr auf NDR Kultur. mehr