Stand: 17.08.2020 20:27 Uhr

Juri, Corona, Peter und der Wolf

Eigentlich wollte KiKA-Moderator Juri Tetzlaff das berühmte Musikmärchen "Peter und der Wolf" mit überarbeiteten Texten und Musik beim Kindermusikfest des Schleswig-Holstein Musikfestivals präsentieren. Das fiel aber wegen der Corona-Pandemie aus. Stattdessen gab Tetzlaff nun eine Sondervorstellung im Radio - am 16. August bei Mikado auf NDR Info.

Kika-Moderator Juri Tetzlaff im Studio von Mikado  Foto: Jessica Schlage
Früher konnte Juri Tetzlaff mit klassischer Musik wenig anfangen - weil es der Job seiner Eltern war und diese vor Auftritten immer wenig Zeit hatten.

"Ich habe die klassische Musik in die Wiege gelegt bekommen. Aber ehrlicherweise konnte ich damit erst mal gar nichts anfangen." Im Gespräch mit Mikado-Moderatorin Jessica Schlage erzählt Tetzlaff, dass er aus einer sehr musikalischen Familie kommt: "Mein Vater war Cellist, meine Mutter war Sängerin und hat Querflöte gespielt." Klassische Musik - das habe für ihn vor allem arbeitende und aufgeregte Eltern bedeutet: "Die mussten üben, hatten Lampenfieber und keine Zeit." Entsprechend widerwillig sei er als Kind mit auf die Konzerte der Eltern gegangen. "Das hat sich erst geändert, als Bekannte meiner Eltern mich fragten, ob ich nicht mal 'Peter und der Wolf' erzählen will." Seitdem sei seine Liebe zur Klassik gewachsen. "Mittlerweile ist klassische Musik genauso wichtig für mich wie meine Fernseh-Engagements."

Juri Tetzlaff: "Ganz tolles Gefühl auf der Bühne"

Inzwischen ist Tetzlaff 48 Jahre alt. Beim ARD Kindersender KiKA ist er von Anfang an, seit 1997, dabei. Er moderiert die Sendung "Baumhaus", wo vor allem Einsendungen der jungen Zuschauerinnen und Zuschauer gezeigt werden. Seit Jahren steht Tetzlaff aber auch immer wieder mit Klassik-Ensembles oder ganzen Orchestern auf der Bühne, um Kinder für klassische Musik zu begeistern. Auf dem Programm stehen dann neben "Peter und der Wolf" auch "Hänsel und Gretel", der "Karneval der Tiere" oder auch bedeutende Werke von Beethoven, die sich sonst eher Erwachsene anhören. "Auf der Bühne, wenn die Augen auf einen gerichtet sind und man merkt wie alle mitfiebern, das ist ein ganz tolles Gefühl."

Eine Grafik eines Smartphones mit einem Kopfhörer.
AUDIO: "Peter und der Wolf" bei Mikado (50 Min)

"Wenn man beim Fernsehen arbeitet und vor der Kamera steht, da hat man ja ganz wenig Feedback", sagt Tetzlaff. Live vor Publikum zu stehen, das sei für ihn unschlagbar. Und dabei Musik zu machen, das mache noch mehr Spaß: "Ich finde, Musik ist etwas ganz Zauberhaftes, etwas, was einen ganz tief berührt." Aber er habe auch eine ganze Weile gebraucht, um ein Gespür für klassische Musik zu entwickeln.

"Peter und der Wolf" erzählt Geschichte und erklärt Orchester

"Ich habe gemerkt, eine Geschichte kann dabei helfen, Zugang zu der Musik zu finden", sagt Tetzlaff. Und genau das soll auch "Peter und der Wolf" erreichen: Das berühmte Musikmärchen ist seit Generationen ein Klassiker für Kinder und Erwachsene. Allen Figuren der Geschichte hat der russische Komponist Sergei Prokofiew ein bestimmtes Instrument und eine eigene Melodie zugeordnet. Damit erzählt er nicht nur eine musikalische Geschichte, sondern stellt auch gleich die verschiedenen Instrumente eines großen Orchesters vor.

SHMF-Kindermusikfest wegen Corona abgesagt

Tetzlaff hat die Texte von "Peter und der Wolf" ausführlich überarbeitet und wollte seine Version gemeinsam mit dem Bläserensemble ProFive im Rahmen des SHMF-Kindermusikfestes aufführen. Wegen Corona wurde dieser Teil des Schleswig-Holstein Musikfestivals aber gestrichen. Hannah Bregler vom SHMF erklärt, dass es den Veranstaltern ganz wichtig sei, "auch die kleinsten Festivalfreunde gleich mitzunehmen und an die Musik heranzuführen". Dieses Jahr habe das Kindermusikfest leider abgesagt werden müssen. "Aber wir wollten nicht darauf verzichten, die Musik und die Geschichte von Peter und der Wolf stattdessen im Radio zu erzählen."

"Ein richtig mitreißendes Abenteuer"

Kika-Moderator Juri Tetzlaff im Studio von Mikado  Foto: Juri Tetzlaff
Heute ist der KiKA-Moderator ein Klassik-Fan. Bei Mikado erzählen Tetzlaff und SHMF-Managerin Hannah Bregler (re.) unter anderem, wie es zur Verlegung von "Peter und der Wolf" ins Radio kam.

Juri Tetzlaff erzählt, dass er bei seinen Konzerten versuche, einen guten Mix hinzubekommen zwischen der Geschichte, die er zur Musik erzählt und den Informationen über die Orchester-Instrumente und über den Komponisten von "Peter und der Wolf". "Einfach, dass man spannende Anekdoten und Hintergrundinformationen bekommt, verpackt in ein richtig mitreißendes Abenteuer." Die Kinder bekämen bei den Aufführungen auch viele Mitmachmöglichkeiten: "Geräusche machen, Fragen beantworten, miträtseln - so wird das Konzert zu einem Erlebnis für die ganze Familie."

Selbst mitgerissen von Begeisterung des Publikums

Wenn Tetzlaff von seinen Auftritten als Erzähler berichtet, merkt man ihm an, wie sehr ihn die Begeisterung des Publikums selbst mitreißt: "Wenn der Wolf sich dann noch mal aufbäumt, und man nicht weiß - was ist jetzt mit dem? Das ist natürlich der spannendste Moment in der ganzen Geschichte. Und man merkt da immer: totale Konzentration, alle ruhig. Und danach ist dann so ein Aufatmen, wenn ..."

Mehr verraten wir hier aber nicht! Viele Ausschnitte aus "Peter und der Wolf" und das Gespräch mit Tetzlaff und SHMF-Managerin Hannah Bregler gab es am Sonntag, 16. August, bei Mikado.

"Peter und der Wolf" in der Bearbeitung von Juri Tetzlaff mit Musik vom Bläserensemble ProFive ist beim Label Animato erschienen.

Weitere Informationen
Eine Fahne mit dem Logo des Schleswig-Holstein Musikfestivals weht im Wind. © dpa Foto:  Markus Scholz

Das SHMF 2021 - überwiegend Open Air

Schleswig-Holstein Musik Festival trotz Corona. Die Festivalveranstalter schauen optimistisch auf den Sommer 2021. mehr

Kinder mit Kopfhörern © Marzanna Syncerz / fotolia.com

Mikado - Radio für euch!

Hörspiele, Reportagen, Buchtipps und vieles mehr - Mikado bietet täglich ein spannendes Programm für Kinder. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Mikado | 16.08.2020 | 08:05 Uhr

Mehr Kultur

Tommy Lee Jones (links) und Robert De Niro im Film "Kings of Hollywood" © Telepool

"Kings of Hollywood": Satire mit De Niro und Lee Jones

Auch wenn die Alt-Stars zuletzt viel albernen Klamauk produziert haben, macht ihr neuer Film diesmal großen Spaß. mehr