Stand: 11.06.2020 06:00 Uhr

Leerer Alter Garten statt Schlossfestspiele in Schwerin

von Axel Seitz
Spaziergänger flanieren bei Sonnenschein über den Alte Garten vor dem Schweriner Schloss und dem Museum in Schwerin © NDR Foto: Axel Seitz
Selten gibt es im Sommer so einen freien Blick auf den Alten Garten zwischen Schweriner Schloss und Museum. Sonst laufen hier die Schlossfestspiele.

So sah der Schweriner Alte Garten genau vor 20 Jahren letztmalig aus: Spaziergängerinnen und Touristen haben zum Sommerbeginn einen freien Blick auf das Schloss, das Museum und das Theater. Erstmals seit dem Jahr 2000 gibt es auf dem markanten Platz keine Schlossfestspiele - keine Oper und auch kein Musical. Die Corona-Pandemie sorgte dafür, dass das Mecklenburgische Staatstheater bereits Mitte März die für diesen Sommer geplante Inszenierung der Oper "Fidelio" absagte. Geplante Premiere war am 12. Juni.

Die Opernsängerin Karen Leiber zu sehen vor dem Schweriner Schloss © Silke Winkler
Die Rolle der Leonore ist der Opernsängerin Karen Leiber gut vertraut - doch nun gibt es keine "Fidelio"-Opernaufführung in Schwerin.

Karen Leiber sollte bei der Schweriner Inszenierung die Leonore singen, die als junger Mann verkleidet unter dem Namen Fidelio ihren im Kerker sitzenden Ehemann Florestan sucht. "Es ist so viel von diesem Beethovenjahr, das wir jetzt nicht haben. Was wir alle hätten lernen, neu verstehen können, werden wir jetzt nicht lernen, nicht verstehen. Das ist traurig". Die Rolle der Leonore kennt Leiber bereits seit gut zehn Jahren: "Ich habe die Partie in drei verschiedenen Produktionen gesungen - in Oldenburg, in Würzburg und einmal bin ich in Hildesheim damit eingesprungen. Ich hatte mich aber besonders auf diese Produktion hier gefreut, mit Roman Hovenbitzer als Regisseur".

Beethovenjahr 2020 - trauriger Rekord mit kaum Live-Konzerten

Ansicht vom Zentrum von Schwerin mit dem Platz Alter Garten vor dem Schweriner Schloss und dem Museum und der Kirche im Hintergrund © NDR Foto: Axel Seitz
Beethovens einzige Oper "Fidelio" wäre zum ersten Mal bei den Schweriner Schlossfestspielen aufgeführt worden, die es seit 1993 gibt.

In der geplanten Fidelio-Inszenierung auf dem Schweriner Alten Garten wäre Peter Larsen für die Dramaturgie verantwortlich gewesen. "Das Jahr 2020 wird wahrscheinlich in die Geschichte eingehen, als das Jahr, in dem am wenigsten Beethoven live gespielt wird," sagt Larsen.

In der Geschichte der Schweriner Schlossfestspiele seit 1993 stand Beethovens einzige Oper auch noch nie auf dem Spielplan: "Wir hatten vor, uns damit zu befassen, wie Freiheit korrumpiert wird. Wie sie zersetzt wird durch Konsumgesellschaft, wie so ein Begriff von verschiedenen Machtverhältnissen benutzt wird. Das wäre ein spannender Diskurs gewesen. Das wäre ganz im Sinne Beethovens erfolgt", so der Dramaturg.

Oper "Fidelio" - auch in Corona-Zeiten noch aktuell

Der Entwurf des Bühnenbildes für die Oper "Fidelio" auf dem Alten Garten in Schwerin. © Staatstheater Schwerin Foto: Silke Winkler
So sah der Entwurf des Bühnenbildes für die Oper "Fidelio" in Schwerin aus - mit dem Brandenburger Tor als Kulisse.

Rund ein Jahrzehnt hatte Ludwig van Beethoven an seiner Oper gearbeitet. Eine erste Fassung erlebte ihre Premiere im November 1805 noch unter dem Titel "Leonore". Im Mai 1814 gab es die endgültige Fassung als "Fidelio". Für den Schweriner Dramaturgen Larsen ist diese Freiheitsoper - auch in Corona-Zeiten - aktuell: "Wir hatten als Bühnenbildelement ein großes Brandenburger Tor. Das ist ein Symbol der Freiheit, sowohl für beschränkte Freiheit - da war die Mauer davor, aber natürlich auch der Mauerfall, die Befreiung. All das hängt eng zusammen mit den 'Fidelio'-Themen: mit der Frage nach dem Sagen von Freiheit, nämlich, wie weit darf man das. Wer ist Floristan, der Gefangene? Ist das ein Whistleblower? Ist das vielleicht ein Journalist, der von Machtverhältnissen, von Diktatoren bedroht wird?" Das seien alles Themen, die zur Zeit ganz heiß seien, meint Larsen.

Wann Beethovens Oper wieder einmal in Schwerin - ob im Mecklenburgischen Staatstheater oder erstmals auf dem Alten Garten im Rahmen der Schlossfestspiele - zu sehen gibt, kann aktuell keiner der Theaterleute mit Gewissheit sagen.

Mehr zum Staatstheater
Dunkle Wolken über dem Staatstheater Schwerin © picture alliance/Rainer Jensen/dpa Foto: Rainer Jensen

Corona: Theater Schwerin hofft auf kommende Spielzeit

Das Staatstheater Schwerin will fast alle Inszenierungen nach der Corona-Krise nachholen. An eine schnelle Wiederaufnahme des Spielbetriebs glaubt Intendant Lars Tietje nicht. mehr

Festspielort
3 Min

Schweriner Schlossfestspiele feiern Beethoven

Die Schweriner Schlossfestspiele haben am Mittwoch das Bühnenbild für "Fidelio", Beethovens einzige Oper, vorgestellt. Im Zentrum des Stücks stehen die Themen Unterdrückung und Freiheit. 3 Min

NDR Kultur Hörer Herbert Frank hat das Beethovenstraßen-Schild in Demmin fotografiert. © Herbert Frank Foto: Herbert Frank

Wo liegt Ihre Beethovenstraße?

Im Beethovenjahr 2020 interessiert uns: Wie viele Beethovenstraßen gibt es eigentlich im Norden? Gibt's in Ihrem Wohnort auch eine? Dann lassen Sie es uns wissen! mehr

Der Entwurf des Bühnenbildes für die Oper "Fidelio" auf dem Alten Garten in Schwerin. © Staatstheater Schwerin Foto: Silke Winkler

"Fidelio" bei den Schlossfestspielen abgesagt

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie hat das Mecklenburgische Staatstheater die Produktion der Oper "Fidelio" im Rahmen der Schlossfestspiele 2020 abgesagt. Premiere sollte am 12. Juni sein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Matinee | 11.06.2020 | 10:20 Uhr

Mehr Kultur

Mit Absperrband blockierte Sitze in einem Kinosaal. © picture alliance/dpa Foto: Christiane Bosch

Kultur in Zeiten von Corona: Kommt das Publikum zurück?

Wie erfolgreich kann der Kulturbetrieb laufen, wenn oft nur ein Drittel der Plätze belegt werden darf? Ein Situationsbericht. mehr

Daisuke Sogawa mit der Choreografie "Fuerte" beim Ballettabend "Esperanza" am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin. © Mecklenburgisches Staatstheater/Silke Winkler Foto: Silke Winkler

Schweriner Ballett spielt "Esperanza"

Das Ballett-Ensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin zeigt "Esperanza", ein Stück über Nähe und Distanz. mehr

Drei Frauen in trachtenähnicher blauer Kleidung singen auf dem Bürgersteig. Davor - in größerer entfernung - sitzen Zuschauer auf Stühlen. © NDR/Melanie Jaster Foto: Melanie Jaster

"Aufatmen" in Rostock: Kunstaktion soll weitergehen

Corona stellt Kunstschaffende vor Herausforderungen. In Rostock bot ihnen die Aktion "Aufatmen" neue Chancen. mehr

Der Schauspieler und Autor Joachim Meyerhoff liest in der Elbphilharmonie aus seinem neuen Buch.

Joachim Meyerhoff liest beim Harbour Front Literaturfestival

Die Veranstaltung in der Elbphilharmonie war ein würdiger Abschluss für das Festival, das trotz Corona stattfand. mehr