CD-Cover: Sabine Devieilhe - Bach / Händel © Erato

CD der Woche: Sabine Devieilhe singt Bach und Händel

Stand: 03.12.2021 15:21 Uhr

Auf Sabine Devieilhes neuem Album ist Musik von Bach und Händel zu hören. Begleitet wird die französische Sängerin wie schon auf einigen Aufnahmen zuvor vom Ensemble Pygmalion unter Raphaël Pichon.

CD-Cover: Sabine Devieilhe - Bach / Händel © Erato
Beitrag anhören 5 Min

von Friederike Westerhaus

"Bach ist schon ganz lange in meinem Leben", erzählt Sabine Devieilhe. "Bevor ich Sängerin wurde, habe ich Cello gespielt. In Bachs Cellosuiten habe ich immer die theatralische Seite und das Tänzerische gespürt. Ich habe erkannt, wie klein wir sind, verglichen mit Bachs genialer Musik."

Ensemble Pygmalion und Raphaël Pichon: Perfekte Musikpartner

Die Sopranistin lässt sich von der Musik Johann Sebastian Bachs bewegen. Man spürt, wie sie sich von ihr führen lässt, sich nie in den Vordergrund spielt. Und wie tief sie hineintaucht in die Stimmungen, während ihre Stimme gleichsam zu schweben scheint.

Weitere Informationen
Diverse CD-Cover © NDR Online Foto: Christiane Irrgang

Neue CDs

Hier finden Sie alle Klassik-CD-Tipps, die auf NDR Kultur gelaufen sind - chronologisch sortiert. mehr

Mit dem Ensemble Pygmalion und Raphaël Pichon hat sie die für sie perfekten Partner an ihrer Seite. Pichon ist ihr Ehemann, alles scheint aus einer gemeinsamen Vorstellung heraus geboren. "Was für mich sehr kraftvoll ist: Für das Solo trete ich aus dem Chor heraus, aber dann auch wieder hinein. In Bachs Musik ist man Teil der Gruppe. Das hilft mir auch, mich selbst als Sängerin zu definieren. Ich fühle mich als Teil eines Kreises", so Devieilhe.

Bachs Kantaten "Mein Herze schwimmt im Blut" und "Jauchzet Gott in allen Landen" zeigen ganz unterschiedliche Seiten. Die eine dreht sich um die Themen Reue und Vergebung, die andere ist ein einziger Jubel, dem Lobpreis Gottes gewidmet.

Bach und Händel - Eine befremdliche Kombination?

Die Bach-Kantaten kombiniert Sabine Devieilhe mit geistlichen, aber auch weltlichen Werken von Georg Friedrich Händel. "Händel ist ein Meister des Theaters, ein Meister darin, Gefühle zu erzeugen", sagt Devieilhe. "Wir wissen nicht, wie intensiv sein persönliches Leben tatsächlich war. Aber es ist faszinierend, wie er zum Beispiel die Qualen einer Frau beschreiben kann. Bei Cleopatra in der Oper 'Giulio Cesare' zeigt er in einer Melodie sowohl ihre große Stärke als auch ihre Verzweiflung."

Was auf den ersten Blick eine befremdliche Kombination sein mag, geht durchaus auf. Denn auch wenn Bach und Händel extrem unterschiedlich schreiben - bei beiden geht es um das, was uns als Menschen im Innersten bewegt. "Wir sprechen hier die Gefühle laut aus", erklärt Devieilhe. "Die Reue in der Bach-Kantate 199 ist ein sehr menschliches Gefühl. Und die Tränen von Cleopatra können etwas Heiliges haben. In ihnen spiegelt sich auch die Trauer von Jungfrau Maria wider."

Die Kraft der Musik

Sabine Devieilhes neues Album ist nicht nur fantastisch musiziert. Es beschreibt in seiner emotionalen Breite von tiefstem Schmerz und Verzweiflung bis zu überschwänglicher Freude auch das Spannungsfeld unserer aktuellen Situation: "In dieser Zeit habe ich mehr denn je gespürt, wie wesentlich die Kraft von Musik ist. Ich habe gespürt wie sehr ich die Musik brauche, für meinen Körper und für meine Seele."

Bach & Händel

Label:
Erato

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 05.12.2021 | 15:20 Uhr

Mehr Kultur

Sean Shibe © picture alliance/dpa/Schleswig-Holstein Musikfestival | Kaupo Kikkas

Leonard Bernstein Award für Sean Shibe

Der schottische Gitarrist wird in diesem Jahr mit dem Preis des Schleswig-Holstein Musik Festival ausgezeichnet. mehr