CD-Cover: Hans-Christoph Rademann - Bach: Matthäus-Passion © Accentus

CD der Woche: Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach

Stand: 26.03.2021 10:05 Uhr

Für viele Menschen ist die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach der Inbegriff ergreifender Passionsmusik. Hans-Christoph Rademann hat das Stück mit seiner Gaechinger Cantorey aufgenommen - unsere CD der Woche.

Podcast NDR Kultur Neue CDs © ©Rob | Fotolia | Stock.Adobe
Beitrag anhören 4 Min

von Marcus Stäbler

Bachs Matthäus-Passion beginnt mit einem Klagegesang, einem Eingangschor von dunkler Schwere. In der neuen Aufnahme entwickelt er einen unerbittlichen Sog, angetrieben vom Schreiten der Bässe.

Weitere Informationen
Diverse CD-Cover © NDR Online Foto: Christiane Irrgang

Neue CDs

Hier finden Sie alle Klassik-CD-Tipps, die auf NDR Kultur gelaufen sind - chronologisch sortiert. mehr

Die Einspielung ist im vergangenen November mit den coronabedingten Sicherheitsabständen entstanden - doch diese räumliche Distanz zwischen den Mitwirkenden hat keine hörbaren Spuren hinterlassen. Vokale und instrumentale Stimmen der Gaechinger Cantorey verschmelzen unter Leitung von Hans-Christoph Rademann zu einer Einheit. Das zeigt sich in der Aufnahme immer wieder ganz deutlich. Sowohl in den dramatischen Massenszenen, etwa wenn das aufgebrachte Volk die Kreuzigung Jesu herbei wütet, als auch in den Chorälen, in denen die Gemeinde das Geschehen reflektiert.

Beeindruckende Ensembleleistung

Der Dirigent Hans-Christoph Rademann ist seit Jahrzehnten eng mit der Musik vertraut, er beweist ein feines Gespür für die Spannungsbögen, für das Timing der Matthäus-Passion. Mit dem jungen Tenor Patrick Grahl hat er einen fantastischen Evangelisten an der Seite, der die Leidensgeschichte eindringlich und prägnant erzählt.

Der Evangelist und die beeindruckende Ensembleleistung von Chor und Orchester bilden das Rückrat der starken Aufnahme. An dieses hohe Mass an Intensität und Ausdruckskraft reichen nicht alle Solistinnen und Solisten heran. Die Altistin Marie Henriette Reinhold etwa betört zwar mit einem warmen und leuchtkräftigen Timbre, gestaltet hier und da aber etwas gleichförmig. Vielleicht auch leicht beengt durch die oft sehr raschen Tempi.

Transparenz und emotionale Tiefe

Doch in anderen Passagen findet die Interpretation zu einer friedlichen Ruhe und versenkt sich tief in die Schönheit der Musik. So wie in der Arie "Aus Liebe": ein besonders zarter  Moment der Matthäus-Passion, von der Sopranistin Isabel Schicketanz und drei Holzbläsern wunderbar klar und fein musiziert.

Einer von vielen Höhepunkten der neuen Aufnahme, die Transparenz und emotionale Tiefe vereint. Man muss kein gläubiger Christ sein, um sich davon berühren zu lassen.

Bach: Matthäus-Passion

Label:
Accentus

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 28.03.2021 | 15:20 Uhr

Mehr Kultur

Claudia Christophersen © NDR Foto: Christian Spielmann

NachGedacht: "Sofagate" und die Grenzen der Höflichkeit

Wenn auf der großen Bühne der Weltpolitik etwas passiert, das uns die Sprache verschlägt, kann das verwundern, meint Claudia Christophersen. mehr