CD-Cover: Mariani Klavierquartett - Brahms & Gernsheim: Klavierquartette © Audax Records

CD der Woche: Klavierquartette von Brahms und Gernsheim

Stand: 07.05.2021 18:08 Uhr

Das Mariani Klavierquartett ist das vielleicht aufregendste Klavierquartett unser Zeit. Nun gehen die Vier auf musikalische Entdeckungsreise. In einem mehrteiligen CD-Projekt widmen sie sich der Künstler-Freundschaft zwischen Johannes Brahms und Friedrich Gernsheim.

CD-Cover: Mariani Klavierquartett - Brahms & Gernsheim: Klavierquartette © Audax Records
Beitrag anhören 4 Min

von Philipp Cavert

Friedrich Gernsheim war ein jüdisches Wunderkind. Er war Komponist, Dirigent und Pianist. Schon mit 13 besucht er das Leipziger Konservatorium und nimmt Unterricht bei Ignaz Moscheles. In Paris erlebt er die skandalumwitterten Tannhäuser-Aufführungen, lernt Rossini und Saint-Saëns kennen. Später wird er in Berlin Leiter der Königlichen Akademie der Künste.

Mahler und Strauß dirigieren Gernsheims Musik. Dann fällt sein musikalisches Erbe dem Antisemitismus zum Opfer; es wird schließlich durch den Nationalsozialismus fast gänzlich aus dem kulturellen Gedächtnis gelöscht und seitdem nie wieder umfassend gewürdigt.

Musikalische Schönheiten

Musikalisch hat Friedrich Gernsheim viele Ideen von Beethoven, Mendelssohn, Spohr und Schubert weiterentwickelt. Ähnlich wie Brahms, von dem er ebenfalls angeregt wurde, sah sich Gernsheim eher als Tonschöpfer, der Traditionen weiterführt, denn als großer Erneuerer.

Weitere Informationen
Diverse CD-Cover © NDR Online Foto: Christiane Irrgang

Neue CDs

Hier finden Sie alle Klassik-CD-Tipps, die auf NDR Kultur gelaufen sind - chronologisch sortiert. mehr

Dennoch tragen seine strukturell präzise durchdachten Werke eine eigene formvollendete Handschrift und bieten reihenweise musikalische Schönheiten.

Johannes Brahms begegnete dem sechs Jahre jüngeren Friedrich Gernsheim zum ersten Mal beim Kölner Musikfest. Seitdem befreundet, schrieben sich beide Komponisten etliche Briefe. Brahms hat in Gernsheims Schaffen hörbar Spuren hinterlassen - oder war es vielleicht auch umgekehrt?

Eine hochengagierte Interpretation

Das junge Mariani Klavierquartett achtet darauf, Gernsheims Musik nicht zu pauschal mit der von Brahms zu vergleichen. Gernsheim, ein Meister der schwelgenden Melodie, hat sein Klavierquartett c-Moll zwischen Frische und Tiefe ausbalanciert. Brahms wiederum verleiht seiner Musik noch eine weitere Dimension. Sein rund zehn Jahre früher entstandenes Klavierquartett op. 25 hat sinfonische Ausmaße und trägt in verschachtelten, dicht komponierten Mittel- und Nebenstimmen die Melodien ins Endlose.

Im Falle beider Komponisten bieten der Geiger Philipp Bohnen, die Bratscherin Barbara Buntrock, der Cellist Peter-Philipp Staemmler und der Pianist Gerhard Vielhaber eine hochengagierte Interpretation, die das instrumentale Kolorit zum Leuchten bringt.

Das Mariani Klavierquartett hat sich bereits um die Wiederentdeckung von Raritäten von Martinu, Enescu und Emilie Mayer verdient gemacht. Mit den romantischen Klavierquartetten Friedrich Gernsheims, die den Brahms'schen Gattungsbeiträgen gegenüber gestellt werden, zahlt sich dieser Forscherdrang jetzt ein weiteres Mal aus.

Brahms & Gernsheim: Klavierquartette

Label:
Audax Records

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 09.05.2021 | 15:20 Uhr

Mehr Kultur

Premiere von "Mittagsstunde": Blick auf eine Line-Dance Gruppe - mit Hut und Westernstiefeln. © Peter Bruns Foto: Peter Bruns

"Mittagsstunde": Kunstvolle Erzählung vom Leben und Verschwinden

Am Samstagabend hat das Stück nach dem Bestseller von Dörte Hansen am Hamburger Thalia Theater Premiere gefeiert. mehr