neue musik

Perlenzeichen in Gold

Dienstag, 04. Mai 2021, 21:00 bis 22:00 Uhr

Geige und Noten © picture alliance / Rolf Kremming Foto: Rolf Kremming

Phantasieanregende Titel wie der des Streichquartettes von Celine Steiner sind bei Festivals für neue Musik willkommene Earcatcher. Doch ein glänzender Schein reicht nicht: die Wittener Tage für neue Kammermusik präsentieren besondere Entwicklungslinien im Bereich der Kammermusik. Auch durch seine mutigen Kompositionsaufträge schickt Harry Vogt (WDR) seit 31 Jahren starke Impulse in die internationale Konzertszene.

Das Gedächtnis muss die zentrale Form bauen

Die Vorzeichen von innen heraus verändern, das ist ein Weg, durch Musik neue Kräfte freizusetzen. Der Komponist Brice Pauset spricht von der "Freiheit der Struktur". Der Dirigent und Pianist Michael Wendeberg nennt den Klavierpart "ziemlich mörderisch" und bewundert den Kollegen, der das virtuos gemeistert hat. Er selbst war als Dirigent so damit beschäftigt, den Focus jeder Seite zu finden, dass er sich darauf freut, das ganze mit Abstand zu hören. Anders als in der bildenden Kunst von heute. "Der Hauptunterschied ist, dass das Gedächtnis die Aufgabe hat, die zentrale Form zu bauen." Und das braucht Zeit./kultur/geige202_v-contentxl.jpg"Diese Gleichzeitigkeit, die entsteht irgendwann vor dem inneren Auge, aber das dauert länger als eine solche Probenphase."

Starke Entdeckungen

Vieles möchte man mehrmals hören, darunter "Dark side of Telesto" von Michael Pelzel, inspiriert von Pink Floyds Kultalbum "Dark Side of the Moon", "L’Atelier rouge d’après Matisse" von Hugues Dufourt und "Subsonically Yours" von Mirela Ivičević.

Alfred Hitchcocks "Vertigo"

Psychologische Kriegsführung auf Musik übertragen, eine spannende Idee von Brice Pauset. Er hat die Zustände mit Farbvorstellungen belegt und auskomponiert und mit den Videobildern von Arotin & Serghei Contemporary Art Berlin eine Performance erarbeitet. Schön, auf das Original gestoßen zu werden, doch der Meister der psychologischen Spannung bleibt ein Meister und das neue Werk ist nicht beim ersten Hören überzeugend.

Eine Sendung von Margarete Zander.

 

Weitere Informationen
Tasten eines Konzertflügels © NDR

neue musik

Die Sendung informiert über aktuelle Trends und Renaissancen in der zeitgenössischen Musik, präsentiert Komponistenporträts, Festivalberichte, CD-Tipps und mehr. mehr