NDR Kultur à la carte

Studiogast: Klaus-Dieter Lehmann

Montag, 17. August 2020, 13:00 bis 14:00 Uhr

Klaus-Dieter Lehmann im Porträt. © picture alliance/Jörg Carstensen/dpa Foto: Jörg Carstensen
Klaus-Dieter Lehmann, der scheidende Präsident des Goethe-Instituts

Es sind turbulente Zeiten, in denen der Präsident des Goethe-Instituts Klaus-Dieter Lehmann sein Amt an seine Nachfolgerin, die Ethnologin Carola Lentz, übergeben wird. Im November soll dies geschehen und der Schritt war schon lange geplant. "Mit 80 Jahren, da ist mal Schluss", sagt Lehmann. "Es ist ein sehr belastendes Jahr, aber ich bin froh, dass ich durch meine Kenntnis und meine Netzwerke das eine oder andere richten kann."

Goethe-Institute für den Publikumsverkehr geschlossen

Schon früh hatte Lehmann damit begonnen, die Arbeit im digitalen Raum aufzubauen: "Die ganzen internen Arbeitsprozesse konnten wir von einem Tag auf den anderen weiterführen", erzählt er. Für den Publikumsverkehr sind derzeit die meisten Goethe-Institute weltweit geschlossen. Eine schwierige Situation, so der scheidende Präsident, denn so fehlten Frei- und Dialogräume für die jeweiligen Gastländer. Von finanziellen Einbußen ganz zu schweigen.

Ideen für die Zukunft

Bei NDR Kultur à la carte erklärt Klaus-Dieter Lehmann, warum die Kraft der Kultur für Politik und Gesellschaft nicht zu unterschätzen ist und wie die Goethe-Institute in die Zukunft gehen.

Das Gespräch führte Katja Weise.

sendungsübersicht
Podcast NDR Kultur Klassik à la carte Mediathekbild © image 100

NDR Kultur à la carte

In der Sendung "NDR Kultur à la carte" kommen Menschen zu Wort, die etwas zu sagen haben. Die Gäste stellen sich nicht nur den Fragen, sie bringen auch ihre Lieblingsmusik mit. mehr