Das Gespräch

Gast: der oldenburgische Bischof Thomas Adomeit

Sonntag, 17. April 2022, 13:00 bis 13:30 Uhr

Thomas Adomeit © picture alliance/dpa/Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg Foto: Jörg Hemmen
Thomas Adomeit © picture alliance/dpa/Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg Foto: Jörg Hemmen
"Eigentlich scheinen die Werte, für die wir mal auf die Straße gegangen sind, nicht mehr zu gelten", sagt Thomas Adomeit.

Das Osterfest, von dem in christlicher Tradition ja eine Friedensbotschaft ausgehen soll, findet in diesem Jahr unter dem Eindruck des Krieges statt. Die Ukraine dürfte in allen Ostergottesdiensten - egal welcher Konfession - eine Rolle spielen. Der Bischof der evangelisch-lutherischen Kirche in Oldenburg, Thomas Adomeit, gleichzeitig Vorsitzender der Konföderation der fünf evangelischen Kirchen in Niedersachsen, sieht die deutsche Rolle und das spontan bereit gestellte "Sondervermögen" eher kritisch: "Das 100-Milliarden-Paket hat sehr schnell zu einem Umschwenken in der Friedenspolitik der vergangenen 30 Jahre geführt. Eigentlich scheinen die Werte, für die wir mal auf die Straße gegangen sind, nicht mehr zu gelten. Das geht mir etwas zu schnell."

Im Gespräch mit Jürgen Deppe beschreibt Thomas Adomeit zudem die Rolle der Kirche in der Pandemiephase und zeigt sich ratlos angesichts der weiterhin großen Zahl an Kirchenaustritten: "Sie zu erklären, hieße zu wissen, was das Problem ist. Und dann wären wir schon auf der Hälfte der Strecke, was die Lösung sein könnte. Leider ist es so einfach nicht."

Weitere Informationen
Schilfrohr wiegt am Achterwasser © Picture Alliance Foto: Jens Büttner

Glaubenssachen

In den Glaubenssachen auf NDR Kultur geben Autorinnen und Antworten auf die großen Fragen des Lebens und erkunden das Verhältnis von Religion und Gesellschaft. mehr

Mehr Kultur

Szene aus dem Film "Die Frau im Nebel" © Plaion Pictures

"Die Frau im Nebel": Eleganter Film Noir aus Südkorea

Für seinen neuen Thriller hat der südkoreanische Meisterregisseur Park Chan-wook den Regie-Preis in Cannes erhalten. mehr