Stand: 14.12.2017 13:20 Uhr

Das war "Der Norden liest 2017"

"Heimat" war jahrzehntelang ein fast verrufener Begriff. In der globalisierten Welt hat Heimat aber wieder einen Wert. Heimat ist da, wo wir uns auskennen, wo wir dazugehören. Ob uns das gefällt oder nicht. Es kann ein Ort sein oder eine Landschaft, eine Nachbarschaft oder eine Subkultur. Gemeinsame Erlebnisse und Erfahrungen. Um "Heimatgeschichten" ging es in diesem Herbst bei "Der Norden liest": mecklenburgische Dorffeste, die großstädtische Musik- und Drogenszene, Bretter, die die Welt bedeuten, und Reisen zu den eigenen Wurzeln.

Das war "Der Norden liest 2017"

Emotionale Höhepunkte und berührende Begegnungen

Sehr kurzweilig und amüsant war die Lesung in Schwerin mit Hannelore Hoger. Die Schauspielerin stellte ihr eigenes Buch mit Erinnerungen vor, berichtete von ihrer Kindheit in Hamburg und erzählte viele Anekdoten aus ihrer Zeit am Theater mit Peter Zadek oder von Dreharbeiten mit Götz George. Ein besonders emotionaler Höhepunkt war das Zusammentreffen von Schauspielerin Martina Gedeck mit Schriftstellerin Natascha Wodin. In Hannover stellten sie gemeinsam das Buch "Sie kam aus Mariupol" vor, in dem Wodin über ihre Mutter schreibt, die von der Sowjetunion als Zwangsarbeiterin nach Deutschland kam und sich kurz nach dem Zweiten Weltkrieg umbrachte. Im Gespräch mit Moderator Christoph Bungartz erzählte die Schriftstellerin, wie sie mühevoll die eigene Familiengeschichte recherchierte. Einfühlsam las Martina Gedeck Passagen aus dem Buch - die Schauspielerin ist ein erklärter Fan von Natascha Wodin. Auch die Lesungen mit Stefan Gwildis, Günter Märtens, Katja Riemann und allen anderen, die uns in diesem Jahr begleitet haben, haben einen tiefen Eindruck hinterlassen.

Es geht weiter mit "Der Norden liest"

"Der Norden liest" ist eine Reihe des Kulturjournal im NDR Fernsehen und des Programmbereichs NDR Fernsehen. Sie findet in Kooperation mit NDR Kultur statt und steht unter der Schirmherrschaft der Stiftung Lesen. Insgesamt präsentierten Julia Westlake und Christoph Bungartz vom NDR Kulturjournal seit Oktober acht Lesungen und besuchten alle vier norddeutschen Bundesländer. Im nächsten Herbst packen wir dann wieder unsere Koffer. Wen wir dann im Programm haben, verraten wir hier, sobald es dazu ein Programm gibt.

DatumThemaOrt
10. Okt. 20 UhrStefan Gwildis: "Storm: Der Schimmelreiter"Achtung! Neuer Veranstaltungsort: Cuxhaven, Schloss Ritzebüttel
27. Okt. 20 UhrGünter Märtens mit Peter Lohmeyer: "Die Graupensuppe"Bad Iburg, Hallenbad
3. Nov. 19 UhrOliver Bottini: "Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens"Braunschweig, Jakob Kemenate
7. Nov. 20 UhrSven Regener: "Wiener Straße"Kiel, Metro Kino im Schlosshof
14. Nov. 19.30 UhrKatrin Seddig, Henning Ahrens, Alina Herbing und Hasnain Kazim: "Dorfgeschichten - eine Heimat-Show"Hamburg, Literaturhaus
5. Dez. 19.30 UhrNatascha Wodin mit Martina Gedeck: "Sie kam aus Mariupol"Hannover, Literaturhaus Hannover
7. Dez. 18 UhrHannelore Hoger: "Ohne Liebe trauern die Sterne"Schwerin, Galerie Alte & Neue Meister Schwerin
13. Dez. 20 UhrKatja Riemann: "Weg sein - Hier sein"Lübeck, Kulturwerft Gollan

Dieses Thema im Programm:

Kulturjournal | 06.11.2017 | 22:45 Uhr

Der Norden liest

Seit 2006 geht es mit "Der Norden liest" auf jährliche Lesereise durch Norddeutschland. Auch dieses Jahr haben wir wieder spannende Literatur und interessante Künstler im Gepäck. mehr

Mehr Kultur

28:30

2852 Pfeifen für Neubrandenburg

20.12.2017 18:15 Uhr
NDR Fernsehen
02:26

Tatort: Dunkle Zeiten für Falke und Grosz

17.12.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
03:57

Wie das Fernsehen ins Wohnzimmer kam

17.12.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal