Manfred Brümmer © NDR Foto: Gerd Schersinski

Zum Tod von Manfred Brümmer: Er prägte das plattdeutsche Radio

Stand: 09.07.2021 10:56 Uhr

In der Nacht zum 8. Juli ist der Schauspieler, Dramaturg und Autor Manfred Brümmer im Alter von 73 Jahren gestorben. Seine Stimme prägte auch das plattdeutsche Programm von NDR 1 Radio MV.

von Rainer Schobeß

Mehr als 400 plattdeutsche Radiogeschichten hat Manfred Brümmer geschrieben. Immer sonntags waren sie zu hören bei NDR 1 Radio MV, die "E-Mails von tauhus" mit Maurermeister Andreas Wackerow oder die "Kiek mal an"-Geschichten mit den beiden Freunden Rolf und Jürgen. Brümmer war ein fleißiger und produktiver Autor. Ein Vielschreiber war er trotzdem nicht, denn jeder Text brauchte nun mal seine Zeit.

Manfred Brümmer: Geboren in der Reuterstadt Stavenhagen

Geboren wurde Brümmer 1947 in der Reuterstadt Stavenhagen. Und wie Fritz Reuter ist er zweisprachig aufgewachsen. Den großen Dichter hatte seine Oma ihm nahegebracht als sie dem kleinen Manfred "Läuschen und Rimels" erzählte. "Reuter ist weitaus mehr als ein Regional- oder Heimatschriftsteller gewesen", erzählte Brümmer einmal. "Er war ein Bestseller-Autor, ein Dichter, der den Menschen aus dem Herzen gesprochen hat. Sein Humor zündet so, dass Reuter uns immer noch was zu sagen hat, uns unterhalten aber auch zum Nachdenken bringen kann."

Weitere Informationen
Porträt des Dichters Fritz Reuter um 1870 © dpa - Bildarchiv Foto: Diener

Fritz Reuter: Plattdeutscher Bestsellerautor mit Humor

Erst mit Mitte 40 schaffte der Ex-Häftling aus Stavenhagen den Durchbruch. Vor 210 Jahren wurde der Schriftsteller geboren. mehr

"Revolutschon in Pümpelhagen"

Fritz Reuter hat Manfred Brümmer ein Leben lang begleitet. Nach einer Ausbildung zum Kabarettisten ging er 1975 zur Schweriner Fritz-Reuter-Bühne. Er wurde engagiert als jugendlicher Liebhaber, war fünf Jahre lang Direktor und von 1988 bis zu seinem Ruhestand 2012 Dramaturg des plattdeutschen Profi-Ensembles.

Für das Theater hat Brümmer viele Werke Reuters adaptiert. Im Musical "Revolutschon in Pümpelhagen" etwa oder dem Jubiläumsprogramm im Reuterjahr 2010 "In Verehrung Dr. Reuter". Und auch im Radio hat er den Dichter gefeiert, als Reuter höchstpersönlich. Für die Radioserie "Reuter an de Stripp" und für seine Theaterarbeit wurde Brümmer 2010 in seiner Heimatstadt Stavenhagen mit dem Fritz-Reuter-Literaturpreis geehrt.

Von 1997 bis 2014 hat Brümmer die Plappermoehl moderiert, die plattdeutsche Unterhaltungsshow von NDR 1 Radio MV. Und sein Publikum im Saal und am Radio begeistert mit klugen Gesprächen und gut erzählten Witzen.

Weitere Informationen
Thomas Lenz und Susanne Bliemel - das Team der Plappermoehl © NDR

De Plappermoehl

Einmal im Monat laden die NDR 1 Radio MV Plappermöller zum Klönsnack am Moehlendisch ein. Zu hören ist die Talkshow am letzten Sonnabend des Monats zwischen 19.05 und 20.00 Uhr. mehr

Ausgerechnet der Tod kann das Leben verlängern

Er hat zahlreiche Bücher auf Platt veröffentlicht, Hörspiele und Theaterstücke geschrieben. Seine letzte Arbeit für die Fritz-Reuter-Bühne war 2013 das Volksstück "Kasper Brand un dat ewig Läben". Es hält zwei Erkenntnisse bereit: Ausgerechnet der Tod kann das Leben verlängern. Und an der Himmelspforte begrüßt uns Petrus up Platt: "Halleluja leiw Seel un hartlich willkamen in de Ewigkeit". Jetzt ist der Theater- und Radiomann Manfred Brümmer gestorben, zwei Wochen vor seinem 74. Geburtstag.

Weitere Informationen
Cover des Hörbuchs "Fritz Reuter - Abendteuer des Entspekter Bräsig" © Hinstorff Verlag/NDR 1 Radio MV

Fritz Reuters "Abendteuer des Entspekter Bräsig" als Lesung

NDR 1 Radio MV hat Fritz Reuters urkomische Erzählung als Lesung dem Schauspieler Kurt Nolze aufgenommen. mehr

Leuchtturm auf Hiddensee © picture-alliance / ZB Foto: Peter Endig

Plattdeutsche Sendungen bei NDR 1 Radio MV

Ob plattdütscher Klönsnack, Hörspiele oder Literatur up Platt - die niederdeutsche Sprache ist in den Sendungen von NDR 1 Radio MV lebendig. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Nordmagazin | 08.07.2021 | 18:00 Uhr