Stand: 07.09.2019 12:11 Uhr

"Star Wars"-Museum in Dassow offiziell eröffnet

In der Kleinstadt Dassow (Landkreis Nordwestmecklenburg) können "Star Wars"-Fans in die Welt der populären Science-Fiction-Reihe eintauchen. Auf dem Gelände des Museums "Outpost One" ist am Sonnabendvormittag die Ausstellung über die Kultfilm-Serie auf 1.300 Quadratmetern offiziell eröffnet worden.

Marc Langrock in seiner Star Wars-Ausstellung

"Star Wars"-Museum in Dassow eröffnet

Nordmagazin -

Seit Jahren sammelt Marc Langrock "Star Wars"-Devotionalien. In einer alten Lagerhalle in Dassow hat er nun eine "Kunstausstellung" mit seinen Schätzen eröffnet.

4,43 bei 14 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Stimme" von Luke Skywalker in Dassow

Die offizielle Eröffnung wird von einem Rahmenprogramm begleitet: Verkleidete Fan-Gruppen seien unterwegs, sagte Initiator Marc Langrock vor der Eröffnung. Für den Eröffnungstag kündigte er einen Besuch von Angus MacInnes an. Er spielte in Episode IV den Rebellenpiloten Jon Vander. Am Sonntag werde der Schauspieler Hans-Georg Panczak vorbeischauen, die deutsche Stimme von Luke Skywalker.

Luke, R2-D2, Han Solo und Co. in Dassow

"Preview-Phase" schon seit Anfang Juli

Das Museum ist auf drei Ebenen in einem ehemaligen Getreidelager entstanden. Schon seit Anfang Juli führt geschultes Personal an Wochenenden Besuchergruppen durch die Ausstellung. Bisher sind laut Langrock gut 3.000 Besucher gekommen. In geführten Touren können Besucher die Original-Trilogie der "Star Wars"-Filme nacherleben.

Museum aus Privatsammlung entstanden

Langrock, selbst passionierter "Star Wars"-Fan, hat die Dauerausstellung möglich gemacht. Seine private "Star Wars"-Sammlung im Einfamilienhaus war einfach zu groß geworden. In dem Museum gibt es 29 exakt nachgebaute Film-Szenen zu sehen - fast alles im Maßstab 1:1. Dabei sind lebensgroße Figuren der bekannten Charaktere wie Han Solo, Luke Skywalker oder Darth Vader. In einem 600 Quadratmeter großen Hangar auf dem Museumsgelände sind zudem Nachbauten von "Star Wars"-Raumschiffen zu sehen.

"Einmaliges Fanprojekt in Norddeutschland"

Die Exponate kommen aus aller Welt. Deshalb sei das Museum ein Fanprojekt und in Norddeutschland einmalig, hieß es von den Veranstaltern. Lob kam dazu vom Landestourismusverband, der die Initiative begrüßt. Sie bereichere die Region um ein ungewöhnliches, aber hochwertiges Angebot, so Geschäftsführer Tobias Woitendorf.

Weitere Informationen

Ausstellung in Peenemünde: Wettlauf zum Mond

23.05.2019 17:00 Uhr

Die erste Mondlandung vor 50 Jahren wird in einer Sonderausstellung im Historisch-Technischen Museum Peenemünde auf Usedom dokumentiert. Auch rund 200 Exponate damaliger Technik sind zu sehen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 07.09.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Kultur

44:05
NDR Info
49:39
NDR Kultur

Die 13. Fee

NDR Kultur