Kindertheater auf einer kleinen Bühne am Alsterlauf © NDR Foto: Petra Volquardsen

Streifzug durch den Hamburger Kultursommer

Stand: 26.07.2021 11:26 Uhr

Unter dem Motto "Play out loud" befindet sich Hamburg im Kultursommer. In den Stadtteilen werden die Straßen und Plätze mit kulturellem Leben gefüllt, von Singer-Songwriter-Musik bis Kindertheater.

Bühne und davor Bierbänke mit Besuchern auf der Rollschuhbahn in Planten un Blomen © NDR Foto: Petra Volquardsen
Beitrag anhören 3 Min

von Petra Volquardsen

Nachmittags am Alsterlauf in Hamburg-Poppenbüttel. Unterhalb der kleinen verwunschenen Burg Henneberg steht eine Open-Air-Bühne. Am Abend wird hier Tango erklingen. Jetzt aber erstmal: Theater für Kinder. Eine Piratengeschichte wird gespielt. Der Piratenkapitän und seine Mannschaft fahren auf Schatzsuche. Die kleinen und großen Gäste sitzen auf weißen Stühlen - mit Blick auf die Bühne und auf die Alster. Elvira Bruch und Katja Früchtenicht sind mit ihren Kindern da: "Endlich dürfen wir mal wieder raus kommen und die Kultur entdecken, direkt hier an der Alster, das ist schon was Besonderes."

Von Literatur bis Comedy: vielfältiges Programm beim Kultursommer

Gut 20 Kilometer entfernt - im Stadtteil Bahrenfeld - lesen Schauspielerinnen vor dem historischen Backsteingebäude der einstigen Marzipanfabrik Texte von Heinrich Heine. Vor der Katharinenkirche gegenüber der Speicherstadt gibt es das Comedy-Programm "Hamburger werden in 90 Minuten" und auf der Rollschuhbahn in Planten un Blomen ist ein Teil der Fläche abgeteilt. Konzertbesucherinnen und Besucher sitzen an Biergartentischen. Auf der Bühne: die Hamburger Sängerin Janina.

Der Musikclub Knust hat hier mitten im Park ein Open Air Programm auf die Beine gestellt. Endlich wieder auftreten. Für Sängerin Janina fühlt sich das fast noch unwirklich an: "Es ist ein unfassbares Gefühl, man hat sich durch die Corona-Zeit als Künstler ein bisschen selbst vergessen und das jetzt wieder zu spüren - einfach großartig."

Zauberhafte Hinterhof-Atmosphäre und intimer Musikgenuss

Eine Sängerin mit Gitarre tritt in einem Hinterhof vor Publikum auf © NDR Foto: Petra Volquardsen
Sängerin Agata Paulina Clasen bei ihrem Auftritt im Hof des Stadtteilarchivs Ottensen.

Geradezu zauberhaft ist die Atmosphäre im schmalen Hinterhof des Stadtteilarchivs in Ottensen. 25 Zuhörerinnen und Zuhörer sitzen zwischen blühenden Malven und lauschen aufmerksam dem Gesang von Agata Paulina Clasen. Für die Liedermacherin ist es der zweite Auftritt beim Hamburger Kultursommer. "Es ist eine super Sache, auch dass die Künstler eine würdevolle Gage kriegen. Besonders freut mich, dass es auch an so besonderen Orten stattfindet wie hier." Bei dem Konzert wird leise mitgesungen. Nach einem extra langen Schlussapplaus gehen die Besucherinnen und Besucher am Ende dieses Kultursommer-Abends nach Hause. Glücklich und geradezu beseelt.

Der Hamburger Kultursommer wird von der Kulturbehörde gefördert und geht noch bis zum 16. August. Viele Veranstaltungen können Sie auch kostenlos beziehungsweise gegen eine Spende besuchen.

Weitere Informationen
Die Künstlerin Sophia Kennedy singt auf der Bühne beim Dockville Festival. © NDR/ Benjamin Hüllenkremer Foto: Benjamin Hüllenkremer

Hamburger Kultursommer gestartet - 1.300 Veranstaltungen geplant

Es wird ein Sommerprogramm, das es in Hamburg so noch nie gegeben hat - mit 1.300 Veranstaltungen in vier Wochen. mehr

Besucher sitzen auf den Terrassen vor der Elbphilharmonie © Daniel Dittus

Hamburger Kultursommer - wie es singt und trommelt

Überall in Hamburg gibt es derzeit auf kleinen und großen Bühnen Theater und Musik unter freiem Himmel. mehr

Die Dresdner Sinfoniker spielen ein Konzert auf den Dächern der Lenzsiedlung © Maximilian Probst

Spektakuläres Hochhaus-Konzert: "So etwas haben wir noch nie erlebt"

Ein Konzert, das Distanzen überwindet: Die Dresdner Sinfoniker haben auf den Dächern der Hamburger Lenzsiedlung gespielt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 26.07.2021 | 07:55 Uhr