Stand: 17.06.2019 16:04 Uhr

Jens Harzer mit Theaterpreis Iffland-Ring geehrt

Seit Ende März stand fest, dass Jens Harzer vom Thalia Theater Hamburg neuer Träger des Iffland-Rings wird. Die Ehrung ist der bedeutendste Theaterpreis auf deutschsprachigen Bühnen, der auf Lebenszeit verliehen wird. Der im Februar verstorbene Schweizer Bruno Ganz, bisheriger Träger des Rings, hatte Harzer testamentarisch als neuen Träger verfügt. Am Sonntag hat Österreichs Kulturminister Alexander Schallenberg Jens Harzer den Ring bei einer Gala am Wiener Burgtheater überreicht.

Jens Harzer erhält den Iffland Ring © picture alliance/APA/picturedesk.com
Schauspieler Jens Harzer steht auf der Bühne des Wiener Burgtheaters, wo er bereits beim Gastspiel "Immer noch Sturm" von Peter Handke zu sehen war. Er hält den Iffland-Ring in den Händen.

Ganz in Schwarz war der 47-jährige Schauspieler Jens Harzer zur feierlichen Preisverleihung am Burgtheater angereist. Dort würdigten ihn die Größen deutschsprachiger Theaterbühnen. Darunter der Schriftsteller Peter Handke, in dessen Stücken Harzer häufiger gespielt hat. Handke sagte, das Geheimnis der Schauspielkunst sei nicht nur "Menschenkenntnis, sondern es ist Menschenerkenntnis im Moment des Spiels."

Burgtheater-Intendantin Karin Bergmann hob die Bedeutung des Iffland-Ringes hervor, der keine Goldmedaille sei, sondern "ein Zeichen der Anerkennung eines großen Künstlers an einen anderen großen Künstler".

Harzer muss Nachfolgerin oder Nachfolger in drei Monaten bestimmen

Jens Harzer nahm die Trophäe von Kulturminister Schallenberg entgegen, verzichtete jedoch laut Bericht des ORF auf persönliche Dankesworte und las stattdessen aus Johann Peter Hebels Text "Unverhofftes Wiedersehen" vor. Später am Tag äußerte er sich beim Nachrichtenmagazin "profil" über einen potenziellen Nachfolger für die Auszeichnung, die Harzer innerhalb der nächsten drei Monate testamentarisch bestimmen muss. Ihm falle die Wahl nicht leicht, aber: "Mir fallen sofort zehn Schauspielerinnen und Schauspieler ein", so Harzer. Die ausgiebigen Standing Ovations im Burgtheater hatte der zurückhaltende Schauspieler zuvor abgewinkt.

Aktuell als "Amphitryon" in Leander Haußmanns Kleist-Adaption zu sehen

Aktuell spielt Harzer unter anderem in Heinrich von Kleists Stück "Amphitryon" in Regie von Leander Haußmann am Thalia Theater mit. Dort hat er die Titelrolle des Jupiter/Amphitryon inne. Das Stück läuft seit Mitte Mai im Großen Haus. Die nächsten Termine sind am 22. und am 23. Juni jeweils um 15 Uhr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Kulturjournal | 17.06.2019 | 19:00 Uhr