Stand: 24.10.2018 18:16 Uhr

"Film ab" beim Cinemare Meeresfilmfestival

Die Filme dauern zwischen 2 und 90 Minuten, erzählen auf ganz unterschiedliche Weise ihre Geschichten - und haben doch ein großes gemeinsames Thema: das Meer. Seit Mittwoch laufen in Kiel während des Cinemare-Festivals 60 Beiträge in den Kinos und an anderen Orten wie dem Mediendom der Fachhochschule und in der Landesbibliothek. Ziel der Festivalveranstalter ist es, Menschen für die Meere zu begeistern und diese auf der Leinwand für das Publikum erlebbar zu machen. Neben den Filmvorführungen gibt es auch zahlreiche Diskussionen - mit renommierten Meeresschützern und Forschern. Das Festival dauert bis Sonntag.

Premieren und Previews

"Es geht immer um Meeresschutz", sagt Festivalleiter Till Dietsche. Zum Beispiel darum, auch die Folgen von Verschmutzungen zu zeigen. Ein erhobener Zeigefinger helfe da nicht, ist sich Dietsche sicher. Man müsse die Leute abholen und deutlich machen, dass etwas zu tun ist und dass man das auch kann.

Beim Cinemare feiert unter anderem der Film "Wonders of the sea" von Regisseur Jean-Michel Cousteau seine Deutschland-Premiere. Im Rahmen des Festivals steigt auch die Preview des Films "1918 - Aufstand der Matrosen", der später bei ARTE und im NDR Fernsehen zu sehen ist.

Weitere Informationen

Vorhang auf: Meeresfilmfestival CineMare in Kiel

Von Mittwoch bis Sonntag steigt in Kiel zum zweiten Mal das internationale Meeresfilmfestival CineMare. Es geht nicht nur um "Superhelden der Tiefsee" - sondern auch um schwere Kinokost. (29.08.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 24.10.2018 | 19:30 Uhr