Stand: 05.07.2017 10:14 Uhr

Hamburg sagt "Tschüs" zum Ohnsorg-Intendanten

von Jan Carsten Graf
Bild vergrößern
Der 58-jährige Christian Seeler will sich verstärkt seinem eigenen Tourneetheater widmen.

Modernes Volkstheater - der Tradition verpflichtet, dem Neuen zugewandt, das war Christian Seelers Leitbild. Nach fast 22 Jahren an der Spitze des Hamburger Ohnsorg Theaters verlässt der Kaufmann und Schauspieler Christian Seeler nun das bekannte deutsche Theater. Neuer Intendant wird der bisherige Chef der Komödie Winterhuder Fährhaus Michael Lang. Der scheidende Intendant wurde bei seiner Abschiedsgala im Ohnsorg-Theater außerdem mit der Biermann-Ratjen-Medaille geehrt. Bürgermeister Olaf Scholz und Kultursenator Carsten Brosda (beide SPD) überreichten ihm die Medaille.

Ohnsorg sei ihm eine zweite Ehefrau gewesen, sagt der scheidende Intendant Christian Seeler. Die Romanze beginnt 1982, als Seeler für einige Zeit als junger Schauspieler ans Ohnsorg Theater kommt. Damals ist der niederdeutsche Autor Konrad Hansen Intendant des Hauses. Aus seiner Feder stammt das erste plattdeutsche Stück, in dem Seeler mitspielt: "De Himmel ist hoch". Das Plattdeutsche holpert noch. Heidi Kabel macht dem jungen Kollegen Mut: "Dat warrt al!"

Ohnsorg Theater von aussen

Ohnsorg-Intendant Seeler verabschiedet sich

Hamburg Journal -

Nach fast 22 Jahren an der Spitze des Hamburger Ohnsorg Theaters verlässt Christian Seeler die Spielstätte. 400 Gäste kamen, um ihn gebührend zu verabschieden.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Wirtschaftssenator gibt Impuls

Nach weiteren Lehr- und Wanderjahren ruft Ohnsorg im Jahre 1996 erneut. Mitte der 90er-Jahre gerät das Haus unter der Leitung von Thomas Beyer in wirtschaftliche Schieflage. Schauspieler rebellieren gegen Beyers Modernisierungskurs, das Publikum bleibt fort, das Haus schreibt rote Zahlen. Beyer wirft hin, ein Neuer muss her. Ein ehemaliger Hamburger Wirtschaftssenator gibt den Impuls. "Helmuth Kern kam zu mir und sagte: 'Können Sie sich das vorstellen, als Intendant zurückzukommen ans Ohnsorg Theater?' Und ich konnte es mir vorstellen. Helmuth Kern war so wie Konrad Hansen ein Mann, der Vertrauen geben konnte, und er gab mir das Vertrauen", so Seeler.

Start im August 1996

Bild vergrößern
Jens Scheiblich (l) und Heidi Mahler stehen häufiger zusammen auf der Ohnsorg-Bühne - hier beim Stück "Hochtied bi Kiekebusch".

Christian Seeler übernimmt das Ruder in schwierigem Fahrwasser. Seine erste Saison beginnt am 25. August 1996 mit einem echten Klassiker: Heidi Mahler und Jens Scheiblich sind zu erleben im bekanntesten Ohnsorg-Stück "Tratsch op de Trepp". Aber Seeler will nicht zurück in die gute alte Ohnsorg-Zeit. "Das Ohnsorg Theater ist ein heutiges Volkstheater", so der gelernte Kaufmann und Schauspieler, "es darf sich nicht darauf beschränken, dass man nur Fischer- und Bauernschwänke macht. Du musst neben dem Stammpublikum auch neue Leute für das Theater begeistern."

Theater für und mit junge Lüüd

Ohnsorg-Theater - Der möblierte Herr von links: Berta Bliesemann (Helga Feddersen), Rosalinde Käselau (Heidi Kabel) und Erna Raupach-Petersen. © © NDR/Rud. Ohnesorge, honorarfrei

Kleine Geschichte des Ohnsorg-Theaters

NDR 90,3

Die Erfolgsgeschichte des Ohnsorg-Theaters begann 1936, als die Niederdeutsche Bühne Hamburg das verwaiste Lustspielhaus an den Großen Bleichen bezog.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Als 2002 das Hamburger Ohnsorg Theater 100. Geburtstag feiert, stehen auf dem Spielplan "Tod eines Handlungsreisenden" von Arthur Miller sowie eine Revue, die sofort zum Markenzeichen des rockenden Ohnsorg Theaters wird: Sandra Kecks "Rock op Platt". 2011 feiert Ohnsorg seinen Umzug von den Großen Bleichen in das Bieberhaus am Hauptbahnhof mit Shakespeares "Sommernachtstraum" op Platt. Mit dem Umzug realisiert Seeler seinen Traum von einer eigenen Studiobühne, auf der Dramaturgin Cornelia Ehlers heute Theater für und mit "junge Lüüd" macht.

Nun ist Schluss. Mit dem aktuellen Schwank "Een Matjes singt nich mehr" schließt Seeler den Kreis und verneigt sich noch einmal vor dessen Autor Konrad Hansen, den er wie Helmuth Kern als "väterlichen Freund" bezeichnet. Heidi Kabel nennt er übrigens "mütterliche Freundin", ihren Tod 2010 seine schwerste Stunde.

Christian Seeler ist 58 Jahre alt. Künftig wird er sich verstärkt seinem eigenen Tourneetheater "nordtour" und Beratungsaufträgen widmen. Und dann gibt es auch noch eine erste Ehefrau: Bärbel Seeler.

Hintergründe
mit Video

Plattdeutsches Theater für alle Generationen

Michael Lang hat seine Pläne für die neue Spielzeit im Ohnsorg Theater vorgestellt. "Zeitgemäßes, urban geprägtes Theater" kündigte der neue Intendant für das traditionsreiche Haus an. mehr

02:01 min

Ohnsorg-Theater: Abschied nach 20 Jahren

Hamburg Journal

Der langjähriger Ohnsorg-Intendant Christian Seeler verlässt das Theater zur Sommerpause. Sein Nachfolger Michael Lang beginnt seine erste Spielzeit mit "Romeo und Julia". Video (02:01 min)

Die Ohnsorg-Stars im Porträt

Die unvergessene Heidi Kabel, Tochter Heidi Mahler, Henry Vahl, Herma Koehn, Egdar Bessen, Jasper Vogt, Hilde Sicks und Uwe Friedrichsen - die großen Namen der Volksbühne. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Abendjournal | 04.07.2017 | 19:30 Uhr

Mehr zum Ohnsorg Theater

Ohnsorg Theater - Kult mit Herz und Schnauze

In Hamburg war die plattdeutsche Bühne schon in den 30er-Jahren beliebt, nach dem Krieg machte die Ausstrahlung der Stücke im NDR Fernsehen das Theater bundesweit bekannt. mehr

18 Bilder

Vom Schuhkarton in den Luxusbau

25.08.2011 19:30 Uhr
Hamburg Journal

Nach 75 Jahren hat sich das Hamburger Ohnsorg-Theater von seiner alten Spielstätte verabschiedet. Neues Zuhause ist seit Juli 2011 das Bieberhaus am Hauptbahnhof. Bildergalerie

Mehr Kultur

00:38 min
03:52 min