Stand: 23.08.2019 12:35 Uhr

Die Nachrichtenlage am Morgen

Bild vergrößern
Liane Koßmann und Stefan Schlag präsentieren die Nachrichtenlage am Morgen im wöchentlichen Wechsel.

In nur fünf Minuten informiert - für einen guten Start in den Tag. Die "Nachrichtenlage am Morgen" können Sie montags bis freitags um 6 Uhr live auf NDR Info hören - oder kostenlos auf Ihrem Smartphone oder Tablet, wann immer Sie wollen. Sie haben die Wahl.

1. WhatsApp und Telegram

Sie lassen sich die "Nachrichtenlage" als Audio-Datei regelmäßig per Messenger auf Ihr Smartphone schicken. Für WhatsApp müssen Sie dafür einfach hier Ihre Telefonnummer eintragen und hinzufügen:

Sie möchten lieber Telegram nutzen? Kein Problem, bitte klicken Sie einfach hier. Informationen und Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier für WhatsApp und hier für Telegram.

2. Podcast

Sie abonnieren die "Nachrichtenlage" als Podcast auf NDR.de und erhalten automatisch alle Folgen. Alles, was Sie dafür benötigen, ist ein sogenannter Podcatcher. Alle Infos dazu finden Sie hier.

3. Smart-Speaker

Oder Sie hören unser Angebot über einen sprachgesteuerten intelligenten Lautsprecher. Dafür müssen Sie die "Nachrichtenlage" lediglich in den Einstellungen der jeweiligen Geräte-App der täglichen Zusammenfassung hinzufügen. Unterstützt werden derzeit Amazon Echo, Echo Dot und Google Home.

Was machen WhatsApp und Telegram mit den Daten?

Wenn Sie einen Messenger auf Ihrem Mobilgerät nutzen, stimmen Sie den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von WhatsApp bzw. Telegram zu, auf die der NDR keinen Einfluss hat.

NDR Info haftet nicht für Schäden, die durch Ihre Nutzung bei der Plattform von WhatsApp oder Telegram entstehen. Unsere Datenschutzerklärung und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Datenschutz-Hinweis zu WhatsApp

"Wir nehmen Ihre Privatsphäre sehr ernst. Leider haben wir aber keinen Einfluss auf die Datenschutzbestimmungen von WhatsApp. Folgendes sollten Sie daher wissen: Ihre Daten (Texte, Fotos, Videos und Sprachnachrichten) werden von WhatsApp auf Servern in den USA gespeichert und unterliegen damit amerikanischen Gesetzen. WhatsApp verschlüsselt zwar alle Nachrichten so, dass sie in der Regel nicht von Dritten gelesen werden können, allerdings gilt die Verschlüsselungstechnik nicht als sicher. Darüber hinaus nutzt der NDR für die Bearbeitung aller WhatsApp-Nachrichten die technischen Ressourcen externer Dienstleister. Diese Dienstleister speichern alle enthaltenen Daten im Auftrag des NDR auf gesicherten Servern in Europa. Die Daten werden vom NDR und den beauftragten Dienstleistern vertraulich behandelt, nicht für Werbezwecke genutzt und auch nicht an Dritte weitergegeben."

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Nachrichtenlage am Morgen | 23.08.2019 | 06:00 Uhr

NDR Info Nachrichten

Rund um die Uhr informiert NDR Info in den Nachrichten über das Geschehen weltweit und in Norddeutschland. Hier finden Sie die Nachrichten zum Nachlesen und -hören. mehr

Standpunkte: Meinungen aus deutschen Medien

Welches Nachrichten-Thema wird in den Kommentaren der deutschen Medien stark diskutiert? Verschiedene "Meinungen aus deutschen Medien" finden Sie in den "NDR Info Standpunkten". mehr

04:20

NDR Info im Dialog: "Die Nachrichtenlage am Morgen" startet

"Die Nachrichtenlage am Morgen" ist ein Informations-Angebot im Radio und im Internet. NDR Info Politikchef Adrian Feuerbacher erklärt, was die Hörer darin von Montag bis Freitag erwartet. Audio (04:20 min)

Wir machen NDR Info für Sie

Nachrichten, Wetter und Verkehr alle 15 Minuten - dazu Informationen zu allem Wichtigen aus Politik und Zeitgeschehen - das ist NDR Info. Hier stellt sich das Team vor. mehr