Stand: 04.01.2019 16:00 Uhr

Neu bei NDR Info: Die Nachrichtenlage am Morgen

NDR Info startet neu in den Tag: Um 6 Uhr präsentieren unsere Moderatoren Liane Koßmann und Stefan Schlag die "Nachrichtenlage am Morgen". Montags bis freitags bieten wir darin einen kompakten Überblick über alles, was wichtig ist und wird. Neben den Top-Nachrichten des Morgens und den Ereignissen, die den Tag in Norddeutschland und aller Welt prägen werden, gibt es auch Meinungen, Analysen und interessante Zitate. In rund fünf Minuten geben wir Ihnen das Wichtigste für den Start in den Tag mit auf den Weg.

Und das nicht nur im Radio: Schon kurz nach der Ausstrahlung auf NDR Info gibt es die "Nachrichtenlage am Morgen" auch auf Ihrem Smartphone, zum Beispiel als Podcast, als Audio bei WhatsApp oder Telegram. Auch auf Smart-Speakern wie Amazon Echo oder Google Home wird das Morning Briefing angeboten.

NDR Info Podcast
Podcast

Die Nachrichtenlage am Morgen

Der NDR Info Nachrichten-Podcast bringt in fünf Minuten das Wichtigste für den Start in den Tag. Politik, Norddeutschland, Sport und Meinung. Nachrichten verstehen. Wissen, was wichtig wird. mehr

Egal ob beim Aufstehen, im Bad oder an der Bushaltestelle: Sie können das Audio-Angebot von NDR Info zeitunabhängig nutzen - und sind sofort gut informiert mit einem ersten Überblick, sortiert und eingeordnet aus der NDR Info Nachrichtenredaktion. Zuverlässig, verständlich, meinungsstark.

Nachrichten für Smart-Speaker

Bild vergrößern
Auch auf intelligenten Lautsprechern wie Amazon Echo wird die "Nachrichtenlage" abrufbar sein.

Die NDR Info "Nachrichtenlage" können Sie auch mit Sprachsteuerung über intelligente Lautsprecher hören. Unterstützt werden Amazon Echo, Echo Dot und in Kürze auch Google Home. Sagen Sie dann beispielsweise "Okay, Google, mit NDR Info Nachrichtenlage sprechen". Bei Alexa müssen Sie mit der App die Einstellungen der täglichen Zusammenfassung ergänzen und "NDR Info - die Nachrichtenlage am Morgen" hinzufügen.

Auf einem Smart-Speaker können Sie außerdem das NDR Info Programm im Livestream hören - ganz einfach per Sprachbefehl.

"Nachrichtenlage" per WhatsApp oder Telegram

Sie können die Sendung auch kostenlos als Audio auf ihrem Smartphone abonnieren. Zum Beispiel über die Messenger-Dienste von Telegram oder WhatsApp. Zuerst müssen Sie die entsprechende App herunterladen. Suchen Sie bei Telegram nach unserem Kontakt "NDRInfo_bot" und drücken auf "Start", zum Abmelden schreiben Sie einfach "STOPP".

Für die Anmeldung bei WhatsApp geben Sie in der folgenden Eingabemaske Ihre Nummer ein und speichern anschließend die angegebene Handynummer in Ihren Kontaktdaten - zum Beispiel als "NDR Info Nachrichtenlage". Aktivieren Sie anschließend den Dienst durch eine WhatsApp-Nachricht, z.B. mit dem Inhalt "START" an diese Nummer. Für die Abmeldung "STOP" schreiben.

Was machen WhatsApp und Telegram mit den Daten?

Wenn Sie einen Messenger auf Ihrem Mobilgerät nutzen, stimmen Sie den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von WhatsApp bzw. Telegram zu, auf die der NDR keinen Einfluss hat. Diese beinhalten unter anderem, dass die Anbieter Zugriff auf Telefonnummern und die auf dem Mobilgerät gespeicherten Kontakte erhalten.

NDR Info haftet nicht für Schäden, die durch Ihre Nutzung bei der Plattform von WhatsApp oder Telegram entstehen.

Datenschutz-Hinweis zu WhatsApp

"Wir nehmen Ihre Privatsphäre sehr ernst. Leider haben wir aber keinen Einfluss auf die Datenschutzbestimmungen von WhatsApp. Folgendes sollten Sie daher wissen: Ihre Daten (Texte, Fotos, Videos und Sprachnachrichten) werden von WhatsApp auf Servern in den USA gespeichert und unterliegen damit amerikanischen Gesetzen. WhatsApp verschlüsselt zwar alle Nachrichten so, dass sie in der Regel nicht von Dritten gelesen werden können, allerdings gilt die Verschlüsselungstechnik nicht als sicher. Darüber hinaus nutzt der NDR für die Bearbeitung aller WhatsApp-Nachrichten die technischen Ressourcen externer Dienstleister. Diese Dienstleister speichern alle enthaltenen Daten im Auftrag des NDR auf gesicherten Servern in Europa. Die Daten werden vom NDR und den beauftragten Dienstleistern vertraulich behandelt, nicht für Werbezwecke genutzt und auch nicht an Dritte weitergegeben."

Sind meine Daten sicher?

Der NDR arbeitet bei diesem Service mit dem österreichischen Dienstleister ATMS zusammen. Folgende Daten werden im ATMS-Rechenzentrum gespeichert:

• Ihre Rufnummer, mit der Sie sich bei unserem Angebot über WhatsApp oder Telegram angemeldet haben.
• Ihr Nutzername, den Sie sich bei WhatsApp/Telegram gegeben haben. Abhängig von Ihrer Wahl kann dieser den Vor- beziehungsweise Nachnamen beinhalten.
• Nachrichten, die Sie dem NDR über WhatsApp oder Telegram senden.

Wir verwenden diese Daten nur und ausschließlich für die WhatsApp/Telegram-Kommunikation. Wir beziehungsweise ATMS geben diese Daten ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weiter.

Alle durch ATMS gespeicherten Daten werden in Europa verarbeitet und gehostet und unterliegen daher dem EU-Datenschutz. Nur autorisiertes Personal hat Zugang zum ATMS-Rechenzentrum.

Unsere Datenschutzerklärung und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Nachrichtenlage am Morgen | 07.01.2019 | 06:00 Uhr

04:20

NDR Info im Dialog: "Die Nachrichtenlage am Morgen" startet

Seit dem 7. Januar gibt es ein neues Informations-Angebot im Radio und Internet: "Die Nachrichtenlage am Morgen". NDR Info Politikchef Adrian Feuerbacher erklärt, was die Hörer darin von Montag bis Freitag erwartet. Audio (04:20 min)

NDR Info Nachrichten

Rund um die Uhr informiert NDR Info in den Nachrichten über das Geschehen weltweit und in Norddeutschland. Hier finden Sie die Nachrichten zum Nachlesen und -hören. mehr

Standpunkte: Meinungen aus deutschen Medien

Welches Nachrichten-Thema wird in den Kommentaren der deutschen Medien stark diskutiert? Verschiedene "Meinungen aus deutschen Medien" finden Sie in den "NDR Info Standpunkten". mehr

Wir machen NDR Info für Sie

Nachrichten, Wetter und Verkehr alle 15 Minuten - dazu Informationen zu allem Wichtigen aus Politik und Zeitgeschehen: Das ist NDR Info. Hier stellt sich das Team vor. mehr