NACHRICHTEN

Wissen was die Welt bewegt 09:00 UhrNachhören

Sri Lanka: Mehr als 100 Tote bei Explosionen

Colombo: In Sri Lanka sind bei mehreren Explosionen in Kirchen und Hotels mehr als 100 Menschen getötet worden. Mindestens 200 weitere wurden nach Angaben der Behörden verletzt. Unter den Opfern befänden sich auch Touristen. Die Explosionen ereigneten sich demnach in drei Luxushotels in der Hauptstadt Colombo sowie mehreren Kirchen in verschiedenen Teilen des Landes. Dort hätten die Gläubigen zum Zeitpunkt der Detonationen die Ostermesse gefeiert. Die Hintergründe sind noch unklar. Premierminister Wickremesinghe berief eine Krisensitzung des Kabinetts ein. Sri Lanka ist ein beliebtes Touristenziel. Nur rund sieben Prozent der Bevölkerung sind Christen. Bis vor zehn Jahren hatte in dem Land eine tamilische Rebellengruppe für einen unabhängigen Staat gekämpft.

Ukraine: Stichwahl um Präsidentenamt hat begonnen

Kiew: In der Ukraine hat die Stichwahl um das Präsidentenamt begonnen. Die Wahllokale sind bis 19 Uhr geöffnet. Etwa 30 Millionen Urkainer sind aufgerufen, sich zwischen Amtsinhaber Poroschenko und dem Schauspieler Selenski zu entscheiden. Bereits im ersten Wahlgang hatte Selenski die meisten Stimmen geholt. Auch in aktuellen Umfragen liegt der Schauspieler vorn. Beide Kandidaten stehen für einen prowestlichen Kurs in Richtung EU und Nato. Erste Prognosen werden am Abend erwartet. In den umkämpften Gebieten Donezk und Luhansk im Osten der Ukraine wird nicht gewählt.

Ostern: Papst Franziskus spendet Segen "Urbi et Orbi"

Rom: Papst Franziskus feiert am Vormittag auf dem Petersplatz die Ostermesse. Zehntausende Gläubige werden dort erwartet. Im Anschluss spendet das Oberhaupt der Katholischen Kirche den Segen "Urbi et Orbi" - der Stadt und dem Erdkreis. In seiner Predigt zur Osternacht hatte Franziskus die Gläubigen aufgerufen, sich nicht in Unzufriedenheit und Hoffnungslosigkeit zu verlieren. Ostern gebe Anlass zur Hoffnung. Der Osnabrücker Bischof Bode griff in seiner Osterbotschaft die Vertrauenskrise der katholischen Kirche auf. Angesichts der Missbrauchsfälle sei die Kirche bis in ihren Grund erschüttert. Viele wollten in diesem Wald aus Undurchsichtigkeit und Doppelbödigkeit nicht mehr bleiben, sagte Bode. Das Osterfest sei aber eine Aufforderung, Wandel zuzulassen.

Pläne: Giffey will klare Altersempfehlungen für Apps

Berlin: Bundesfamilienministerin Giffey will Kinder und Jugendliche besser vor gefährlichen Inhalten in Apps schützen. Der "Bild am Sonntag" sagte die SPD-Politikerin, Ziel seien transparente und leicht zugängliche Altersempfehlungen. Oft gebe es im Internet für dasselbe Spiel unterschiedliche Angaben. Eltern müssten sich aber auf die Kennzeichnung verlassen können. Dem Bericht zufolge plant Giffey ein neues Jugendmedienschutz-Gesetz. Es soll die Digitalisierung berücksichtigen und Anbieter von Spielen und Apps stärker in die Pflicht nehmen.

Gedenken: 20 Jahre nach dem Columbine-Amoklauf

Littleton: 20 Jahre nach dem Amoklauf an der Columbine Highschool haben die USA an die 13 Opfer erinnert. In Littleton im US-Bundesstaat Colorado versammelten sich viele Menschen zu einer Gedenkveranstaltung. Am 20. April 1999 hatten zwei Jugendliche in der Highschool zwölf Schüler und einen Lehrer erschossen. 24 Menschen wurden verletzt. Es war das bis dahin schlimmste Schulmassaker in der Geschichte der USA. Die Tat löste weltweit Entsetzen aus und führte zu einer Debatte über die US-Waffengesetze. Nach diesem Amoklauf stellten Experten einen deutlichen Anstieg von Schießereien an amerikanischen Schulen fest.

Erneuter Rückschlag für Schalke in der Bundesliga

zum Sport: In der Fußball-Bundesliga hat der FC Schalke 04 erneut verloren. Die Gelsenkirchener unterlagen Hoffenheim 2:5. Die übrigen Ergebnisse: Gladbach - Leipzig 1 : 2 München - Bremen 1 : 0 Leverkusen - Nürnberg 2 : 0 Mainz - Düsseldorf 3 : 1 und Augsburg - Stuttgart 6 : 0. Nach der Partie trennte sich Stuttgart von Trainer Weinzierl.

Die Wettervorhersage

Heute viel Sonnenschein und überall trocken. Höchstwerte 18 Grad in Neubrandenburg bis 24 Grad in Lingen. An der See kühler bei 13 bis 17 Grad. Morgen weiter sonnig und trocken bei 18 bis 25 Grad, an der Ostsee 13 bis 17 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Dienstag erst sonnig, später Schauer oder Gewitter möglich, 14 bis 24 Grad. Am Mittwoch erst Schauer und einzelne Gewitter, später freundlich, 15 bis 26 Grad.

Wetter, Verkehr und Börsen-News

Das Wetter in Norddeutschland

Warm oder kalt? Nass oder trocken? Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. Außerdem: Regenradar, Wettercams, See-, Bio- und Agrarwetter und vieles mehr. mehr

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise für die Straßen im Norden - die aktuelle Verkehrslage in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg. mehr

Link

Die aktuellen Börsenkurse im Überblick

Dax, Dow Jones, Nikkei - Die Zahlen von der Börse mit den aktuellen Aktienkursen und Marktberichten sowie ein Börsen-ABC und Hintergrundinfos finden Sie bei boerse.ard.de. extern