VIDEO: Gartenzeit - unter anderem mit dem Thema Dickmaulrüssler (30 Min)

Dickmaulrüssler erfolgreich bekämpfen

Stand: 08.01.2021 16:31 Uhr

Er hinterlässt Fraßspuren an Blättern und ist nachtaktiv: der Dickmaulrüssler. Die Larven des Käfers fressen die Wurzeln vieler Pflanzen und sollten dringend bekämpft werden.

An vielen Pflanzen ist im Frühling ein ganz typisches Schadbild zu sehen: Die Blätter sind vom Rand her in Form eines Halbkreises angefressen. Dabei handelt es sich um den sogenannten Buchtenfraß des Dickmaulrüsslers. Das ist ein kleiner, dunkler Käfer mit zwei langen Fühlern am Kopf. Er gehört zur Familie der Rüsselkäfer. Diese Insekten fressen nur nachts und sind deshalb von uns Menschen nur sehr schwer zu entdecken.

Tagsüber versteckt der Dickmaulrüssler sich so geschickt, dass es fast aussichtslos ist, ihn zu fangen. Besonders gern knabbert er an Rhododendren, aber auch an Rosenblättern, am Kirschlorbeer oder an der Clematis.

Larven fressen Wurzeln von Pflanzen

Fraßspuren durch den Dickmaulrüssler am Kirschlorbeer © mfg film
Das typische Schadbild an einem Kirschlorbeerblatt: der sogenannte Buchtenfraß des Dickmaulrüsslers.

Der Buchtenfraß ist nicht schön, schadet den Pflanzen aber nicht ungemein stark. Viel schlimmer und gefährlicher sind die Larven des Dickmaulrüsslers, die im Wurzelbereich der Pflanze leben. Die Larven fressen besonders gern die so wichtigen Feinwurzeln der Pflanzen, fressen aber auch die stärkeren Hauptwurzeln. Das kann sehr bedrohlich für die Gewächse werden: Sie können nicht mehr genügend Wasser aufnehmen und vertrocknen.

Larven des Dickmaulrüsslers wirkungsvoll bekämpfen

Die Larven können zum Beispiel mit Spinosad bekämpft werden, das Mittel ist im Gartencenter erhältlich. Davon ein paar Tropfen ins Gießwasser geben und die betroffenen Pflanzen damit gießen. Die Larven sterben nach wenigen Tagen ab. Die besten Monate, die Larven zu bekämpfen, sind April und Mai sowie August und September.

Ausgewachsenen Käfern Fallen stellen

Geriffeltes Holzstück mit einem Dickmaulrüssler © mfg film
Ein geriffeltes Holzstück dient als Falle für Dickmaulrüssler.

Die ausgewachsenen Käfer sollten möglichst gefangen werden. Hier hilft ein einfacher Blumentopf, der - mit Holzwolle gefüllt - umgekehrt an der befallenen Pflanze platziert wird. Der Dickmaulrüssler versteckt sich gerne darunter, weshalb der Topf an einer Seite etwas erhöht stehen sollte. Neben dem Blumentopf kann man eine Holzfalle aufstellen: Einfach ein Stück unbehandeltes Holz mit einer Riffelung nehmen und mit der geriffelten Seite nach unten legen. Für den nachtaktiven Käfer ist das ein ideales Versteck für den Tag. Auf diese Weise kann man den Käfer problemlos absammeln und im Wald aussetzen. 

Dieses Thema im Programm:

14.06.2020 | 13:00 Uhr

Rainfarn © picture alliance / blickwinkel Foto: S. Derder

Rainfarn wirkt als biologischer Pflanzenschutz

Wer beißende und saugende Insekten wie Weiße Fliegen oder Raupen mit natürlichen Mitteln bekämpfen möchte, kann einen Sud aus Rainfarn herstellen. Er ist mehrere Monate haltbar. mehr

Blattläuse auf Kapuzinerkresse © picture alliance / dpa Themendienst Foto: Andrea Warnecke

Pflanzen natürlich vor Schädlingen schützen

Schädlinge können Pflanzen schwächen. Sie lassen sich auf natürliche Weise bekämpfen, etwa mit Milch oder Waschnüssen. mehr

Mehr Gartentipps

Bepflanztes Hochbeet © fotolia.com Foto: Jeanette Dietl

Hochbeet anlegen, befüllen und Gemüse pflanzen

Beste Anbaubedingungen für Gemüse, reiche Ernte und Gärtnern ohne Rückenschmerzen - ein Hochbeet hat viele Vorzüge. mehr

Gelb-lilafarbenes Hornveilchen © Fotolia Foto: Stefanie Kohlmeyer

Gartentipps für März

Im März können die ersten Stauden gepflanzt, Beete mit Kompost angereichert und Gemüse drinnen vorgezogen werden. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr