Tomaten ernten und lange haltbar machen

Stand: 15.08.2021 23:43 Uhr

Getrocknete Tomaten, selbst gemachtes Ketchup oder Saft: Gärtner Peter Rasch hat jede Menge Ideen, wie man Tomaten nach der Ernte haltbar machen kann.

In warmen und sonnigen Sommern ist alles ein bisschen eher reif und die Tomaten-Ernte fällt reich aus. Bei anhaltender Trockenheit sehen viele Tomatenpflanzen jedoch oft schon im Spätsommer vertrocknet und welk aus. Krankheiten wie Grauschimmel (Botrytis) und Braunfäule können die Pflanzen und Früchte befallen und die Ernte gefährden. In diesem Fall ist es sinnvoll, die schmackhaften Früchte frühzeitig zu ernten.

Tomaten konservieren und zu Soße oder Ketchup verarbeiten

Um Tomaten haltbar zu machen und den sommerlichen Geschmack für den Herbst und Winter zu konservieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Einwecken: Die Tomaten kreuzweise einritzen und mit kochendem Wasser übergießen. Nach etwa einer Minute lässt sich die Schale leicht abziehen. Für den Aufguss kaltes Wasser mit Salz verrühren, auf 1 Liter Wasser kommen 15 g Salz. Tomaten in ausgekochte Gläser füllen und den Aufguss bis zum Rand darüber gießen. Kräuter geben zusätzlich Geschmack. Mit einem Deckel gut verschließen, in einen Kochtopf mit Wasser stellen und eine halbe Stunde einkochen.
  • Pürieren: Tomaten klein schneiden, den Strunk entfernen. Mit oder ohne Gewürze - etwa Zwiebeln, Salz und Knoblauch - in einen Topf geben und aufkochen. Anschließend durch eine Flotte Lotte drehen, um die Haut zu entfernen. Das fertige Püree einfrieren und später als Tomatensoße verwenden. Für Saft oder Ketchup die Masse durch ein Sieb geben, den Saft auf mindestens 85 Grad erhitzen und wahlweise mit Zucker, Salz und Gewürzen abschmecken.
  • Trocknen: Tomaten vierteln, salzen und auf ein Backblech legen. Bei leicht geöffnetem Ofen bei 60 Grad bis zu zehn Stunden trocknen lassen. Leichter und energiesparender geht das in einem Dörrautomaten.

In kühleren und weniger sonnigen Sommern werden Tomaten in Norddeutschland im Herbst vor dem ersten Frost geerntet. Oft reifen die Früchte draußen nicht mehr aus, die noch grünen Tomaten können aber im Haus nachreifen.

Weitere Informationen
Tomatenpflanze © ndr.de Foto: Udo Tanske

Tomaten pflanzen: So klappt es mit Anbau und Ernte

Ein sonniger und windgeschützter Standort ist ideal, um Tomaten zu pflanzen. Mit diesen Tipps fällt die Ernte reich aus mehr

Aufgeschnittene Tomate © xblickwinkel/M.xLenkex

Tomaten mit Samen selbst vermehren

Wer eine leckere Sorte für sich entdeckt hat, kann diese ganz einfach vermehren. Voraussetzung: Die Sorte ist samenfest. mehr

Blütenendfäule bei Tomaten © Fotolia,  imago Foto: Dusan Kostic, Niehoff

Wenn Tomaten dunkle Flecken bekommen

Dunkle Stellen sind ein Zeichen für die sogenannte Blütenendfäule. So lässt sich die Tomaten-Krankheit vermeiden. mehr

Ein Mann hält in der einen Hand eine Kartoffel und in der anderen eine Tomate. © NDR Foto: Udo Tanske

Kartoffeltomaten selbst züchten

Wer nicht viel Platz im Garten hat, muss sich beim Gemüseanbau beschränken. Die Lösung: Kartoffeltomaten. Aus beiden Sorten entsteht durch Veredelung eine neue Pflanze. mehr

Dieses Thema im Programm:

Rasch durch den Garten | 16.08.2021 | 21:00 Uhr

Mehr Gartentipps

Pastinaken © fotolia.com Foto: TwilightArtPictures

Alte Gemüsesorten anbauen

Pastinake, Topinambur oder Mairübe - alte Gemüsesorten sind einfach anzubauen und lassen sich problemlos vermehren. mehr

Riesen-Goldrute und Astern © picture alliance / blickwinkel Foto: R. Bala

Gartentipps für September

Der September eignet sich gut, um Immergrüne wie Rhododendron umzupflanzen. Zudem ist es Zeit, Blumenzwiebeln zu setzen. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr