VIDEO: Tomaten anbauen: Diese Pflege brauchen sie (5 Min)

Tomaten ausgeizen - So geht es richtig

Stand: 25.05.2022 17:28 Uhr

Damit Tomaten kräftig wachsen und sich viele schmackhafte Früchte bilden, sollte man sie regelmäßig ausgeizen. Wie genau funktioniert das und wann ist der richtige Zeitpunkt?

Als ausgeizen bezeichnet man das Herausbrechen überflüssiger Triebe an Gemüsepflanzen. Besonderes bei Tomaten mit Ausnahme von Buschtomaten ist dies empfehlenswert. Das Entfernen der sogenannten Geiztriebe sorgt dafür, dass die Früchte der Tomatenpflanze größer und aromatischer werden, denn so verteilen sich Nährstoffe und Wasser auf weniger Früchte und Blattmasse. Ohne das Ausgeizen kann es passieren, dass eine Tomatenpflanze zwar viele Früchte trägt, dieser aber klein bleiben und nicht richtig ausreifen.

Wie erkenne ich Geiztriebe an Tomaten und wie werden sie entfernt?

Jemand zeigt mit dem Finger auf den Geiztrieb an einer Tomatenpflanze © PantherMedia Foto: FotoHelin
Geiztriebe wachsen in den Blattachseln von Tomaten.

Geiztriebe wachsen in den Blattachseln der Tomatenpflanze, genau zwischen dem Haupttrieb und einem seitlichen Fruchttrieb. Diese zunächst zarten Blatttriebe an der Tomate sollten möglichst rasch entfernt werden, denn je größer sie werden, desto schlechter sind sie von den Blütentrieben zu unterscheiden. Junge Triebe am besten mit den Fingern abknipsen. Dafür den Trieb mit Daumen und Zeigefinger greifen und leicht bewegen, er bricht dann von selbst ab. Wichtig: Die Pflanze vorher ausreichend wässern, damit das Gewebe fest ist und sich die Geiztriebe leicht entfernen lassen.

Sind die Geiztriebe schon größer und älter, sollten sie mit einem scharfen und sauberen Messer herausgeschnitten werden. Dabei nicht zu tief in die Blattachsel schneiden.

Wie oft sollten Tomaten ausgegeizt werden?

Sobald Tomaten kräftig zu wachsen beginnen, sollten sie regelmäßig ausgegeizt werden. Das gilt etwa für den Zeitraum von Juni bis September. Am besten ist es, die Pflanze mindestens einmal die Woche gründlich zu untersuchen und überflüssige Triebe zu entfernen. Die entfernten Geiztriebe eignen sich übrigens hervorragend als Stecklinge, um neue Tomatenpflanzen zu ziehen.

Weitere Vorteile des Ausgeizens: Durch die geringere Menge an Blattmasse trocknet die Pflanze schneller ab und es kann sich weniger Wasser an den Blättern sammeln. Eine zu hohe Feuchtigkeit begünstigt Pilzbefall, etwa durch die gefürchtete Tomatenkrankheit Kraut- und Braunfäule. Zudem gelangt so mehr Sonnenlicht an die Früchte und sie können voll ausreifen.

Weitere Informationen
Tomatenpflanze © ndr.de Foto: Udo Tanske

Tomaten pflanzen: So klappt es mit Anbau und Ernte

Ein sonniger und windgeschützter Standort ist ideal, um Tomaten zu pflanzen. Mit diesen Tipps fällt die Ernte reich aus mehr

Ein Gewächshaus steht in einem Garten.  Foto: Udo Tanske

Gurken und Tomaten in einem Gewächshaus ziehen

Mit einem Trick wachsen Tomaten und Gurken trotz unterschiedlicher Ansprüche in nur einem Gewächshaus. So klappt es. mehr

Aufgeschnittene Tomate © xblickwinkel/M.xLenkex

Tomaten mit Samen selbst vermehren

Wer eine leckere Sorte für sich entdeckt hat, kann diese ganz einfach vermehren. Voraussetzung: Die Sorte ist samenfest. mehr

Tomatenpflanze mit reifen Früchten  Foto: Udo Tanske
47 Min

Tomaten: Tipps und Tricks zu Anbau, Ernte und Pflege

Tomaten sind schmackhaft und gesund. Im Podcast "Alles Möhre, oder was?!" gibt es Tipps, damit Tomatenpflanzen gut gedeihen. 47 Min

Dieses Thema im Programm:

Rasch durch den Garten | 16.08.2021 | 21:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Nutzgarten

Mehr Gartentipps

Ein Mann beschneidet eine blühende Rose im Garten © Colourbox Foto: Alinsa

Rosen im Sommer zurückschneiden und düngen

Bei öfter blühenden Rosen fördert ein Schnitt im Sommer die Blütenbildung. Doch wo muss die Schere angesetzt werden? mehr

Blaukissen © picture alliance/botanikfoto Foto: Steffen Hauser

Gartentipps für Juli

Im Juli ist Zeit für die Gestaltung, etwa um einen Steingarten anzulegen. Manche Pflanzen können nun geschnitten werden. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr