Eine Schale, gefüllt mit Pflücksalaten © colourbox

Asia-Salate pflanzen und das ganze Jahr über ernten

Stand: 16.05.2022 10:45 Uhr

Für Garten-Anfänger absolut geeignet: Der Anbau von Asia-Salaten ist unkompliziert und schnell. Bereits nach vier bis sechs Wochen können die ersten Blätter geerntet werden.

Als Verwandte von Radieschen und Rucola haben Asia-Salate wenig mit unseren heimischen Kopfsalaten gemein. Besonders gut eignen sie sich zum Verfeinern und Garnieren, da sie durch die enthaltenen Senföle eine natürliche Schärfe besitzen.

Die Aussaat: Vom Saatkorn bis zum Salatgenuss

Bis zu zweimal im Jahr können Asia-Salate für gewöhnlich kultiviert werden. Das erste Mal im Frühling (ab April), das zweite Mal im Juli oder August. Ganz egal ob auf dem Balkon, der Terrasse oder im Beet – 0,5 bis 1 Meter Platz bei halbschattiger bis sonniger Lage reichen bereits aus, damit sich Asia-Salate wohlfühlen. Die Salatsamen werden entweder in Anzuchterde im Kübel oder direkt im Garten ausgesät. Danach die Erde stets feucht halten und den Pflanzkasten zum Beispiel mit Frischhaltefolie oder einem Plastikbeutel bespannen. So können die Keimlinge nicht austrocknen. Sobald die Pflanzen anfangen, richtig zu wachsen, sollten sie unbedingt mit Hornmehl, Horngrieß oder Kompost nachgedüngt werden.

Asia-Salate sind kälteunempfindlich. Sollte es dennoch erneut zu Starkfrösten im Frühjahr kommen, einfach mit einem Vlies abdecken.

Die Ernte: Je jünger die Blätter, desto zarter sind sie

Blühender Asia-Salat © NDR Foto: Imke Svensson
Sobald die Asia-Salate blühen, sollte man sie nicht mehr essen.

Nach nur wenigen Wochen können die ersten, jungen Salatblätter geerntet werden. Wer lange etwas von seinen Pflänzchen haben möchte, nimmt am besten immer nur die äußeren Blätter ab und lässt die Salatherzen stehen. So kann immer wieder nachgeerntet werden. Mit zunehmendem Alter der Pflanze nimmt übrigens auch die Schärfe zu.

Für alle Asia-Salate gilt: Vor der Blüte ernten. Danach verändern sich Nährstoffe und Geschmack, sodass sie teilweise ungenießbar werden. Insekten hingegen freuen sich über die ein oder andere Blüte, die wachsen darf.

Empfehlenswerte Asia-Salat-Sorten

Eine leichte Schärfe und eine rote Blattfärbung verspricht die Sorte "Rouge Metis". Wohingegen "Yellow Green Curled" mit ihren gelb-grünen, rüschigen Blättern prahlt. Wenn es auch mal ein bisschen schärfer sein darf, ist "Mustard Purple Wave" genau das Richtige. Wie der Name bereits verrät, zeichnet sich dieser Asia-Salat vor allem durch seinen welligen Rand und die grün- bis lilafarbenen Blätter aus. Wer auch in der kalten Jahreszeit nicht auf eine Ernte verzichten möchte, für den ist die Sorte "Grün im Schnee" bestens geeignet. Sie ist leicht scharf und kann nicht nur im Winter, sondern auch bereits im Frühjahr ausgesät werden.

Pak Choi, Mizuna und Namenia

Ein Korb, gefüllt mit dem Asia-Salat Mizuna © colourbox
Der asiatische Senfkohl Mizuna schmeckt leicht scharf und kann bereits wenige Wochen nach der Aussaat geerntet werden.

Auch Pak Choi, Mizuna oder das Blattstielgemüse Namenia gehören zu den Asia-Salaten. Anders als bei den oben genannten Sorten, wird hier jedoch die ganze Pflanze geerntet. Blätter und Stiele schmecken besonders aromatisch und behalten ihre wertvollen Nährstoffe, wenn sie nur kurz bissfest gedünstet werden.

Pak Choi © colourbox
AUDIO: Asia-Salate für den Garten: Genuss aus Fernost (40 Min)
Weitere Informationen
Pak Choi © colourbox

So gesund sind Pak Choi, Topinambur und Co.

Zu beliebtem Gemüse wie Kartoffeln und Kohl gibt es leckere und noch gesündere Alternativen. Was steckt in Pak Choi, Federkohl, Palmkohl und Topinambur? Tipps und Rezepte. mehr

Pak Choi liegen auf einem Schneidebrett. © fotolia Foto: sommai

Pak Choi: Den aromatischen Asia-Kohl richtig zubereiten

Ob für Wok-Gerichte, Suppen oder Salate: Mit seinem feinen Kohlaroma eignet sich Pak Choi sehr gut für die Asia-Küche. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Garten: Alles Möhre, oder was?! | 13.04.2022 | 19:05 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Balkon und Terrasse

Nutzgarten

Mehr Gartentipps

Ein Mann beschneidet eine blühende Rose im Garten © Colourbox Foto: Alinsa

Rosen im Sommer zurückschneiden und düngen

Bei öfter blühenden Rosen fördert ein Schnitt im Sommer die Blütenbildung. Doch wo muss die Schere angesetzt werden? mehr

Blaukissen © picture alliance/botanikfoto Foto: Steffen Hauser

Gartentipps für Juli

Im Juli ist Zeit für die Gestaltung, etwa um einen Steingarten anzulegen. Manche Pflanzen können nun geschnitten werden. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr