Stand: 27.09.2018 15:29 Uhr  - Nordmagazin  | Archiv

Urin: "Goldwasser" für den Garten

Es gibt Dinge, die macht man, spricht aber nicht darüber. Gartenexperte Peter Rasch hat sich deshalb das Thema Urin im Garten vorgenommen und meint: "Ruhig mal in den Garten pinkeln". Denn Urin ist ein ziemlich guter Dünger. Einige Gärtner nennen ihn auch Goldwasser und das aus gutem Grund: Er enthält Kalium, Magnesium und viel Stickstoff. Der Urin eines Erwachsenen reicht, um einen Garten mit einer Größe von 400 Quadratmetern komplett mit Dünger zu versorgen. Damit hat Urin ein enormes Düngepotenzial.

Urin als Dünger - aber nicht für alle Pflanzen

Die Mischung macht's

Urin ist ein Flüssigdüngerkonzentrat, das auf keinen Fall unverdünnt aufgebracht werden darf. Je nachdem, was die Pflanzen für einen Nährstoffbedarf haben - Mittel-, Schwach- oder Starkzehrer - wird er in einem Verhältnis zwischen 1:10 und 1:20 mit Wasser verdünnt und dann auf die Kulturen ausgebracht.

Geruchsbelästigung vermeiden

Wenn Urin als Biodünger frisch ausgebracht und gut verdünnt wird, kommt es übrigens zu keiner Geruchsbelästigung. Das passiert eigentlich nur, wenn die Dosierung nicht stimmt und zu viel Urin aufgebracht wird - oder wenn der Urin gelagert wurde. Dann kommen Bakterien hinzu, Stickstoff wird in Ammoniak umgewandelt und es riecht unangenehm.

Nicht jeder Urin ist geeignet

Wer Tabletten nimmt oder viel raucht, sollte darauf verzichten, seinen eigenen Urin als Biodünger zu verwenden. Damit kämen Stoffe in den Garten, die besser nicht ins Beet gehören.

Natürlicher Dünger

Natürlicher Dünger: Pflanzenjauchen herstellen

Einfach herzustellen, wirkungsvoll und ökologisch - so muss ein Pflanzendünger sein. Wer Pflanzenjauche herstellen möchte, findet alles, was er braucht, im eigenen Garten. mehr

Gemüse biologisch düngen

Ob Fisch, homöopathische Notfalltropfen, Schafswolle oder Kaffeereste für die Tomaten: Gärtner Peter Rasch verzichtet auf Chemie und setzt voll auf Biodünger. Ein Überblick. mehr

Gründüngung im Herbst stärkt Gemüsepflanzen

Pflanzen wie Phacelia, Perserklee und Gelbe Lupine geben dem Gartenboden als Gründüngung neue Nährstoffe. Nach der Ernte ist der ideale Zeitpunkt zur Aussaat. mehr

Dünger mit einem Bokashi-Eimer herstellen

Aus Küchenabfällen Dünger innerhalb von 14 Tagen herstellen - das geht mit einem Bokashi-Eimer. Ein Vorteil ist, dass die Abfälle keinen unangenehmen Geruch entwickeln. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 27.09.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Ratgeber

07:44
Mein Nachmittag
08:29
Mein Nachmittag
10:21
Mein Nachmittag