Ein kleines Kind sitzt in einem Hochstuhl und malt mit Wasserfaben. © Photocase Foto: David-W.

Basteln und spielen mit Kindern: Kreative Ideen für zu Hause

Stand: 18.11.2021 14:40 Uhr

Immer noch Corona: Die Tage für Kinder und ihre Eltern können ganz schön lang werden. Kreative Ideen und sinnvolle Beschäftigungen für Groß und Klein, die nichts kosten und viel Spaß machen.

von Anja Deuble, NDR.de

Wenn alle Hausaufgaben-Aufgaben gemacht, die Gesellschaftsspiele durchgespielt und mehr als genug auf Monitore geschaut wurde, können kreative Ideen für mehr Abwechslung in der andauernden Corona-Krise sorgen.

Statt Besuch: Ein Album für Familienmitglieder

Zwei kleine Figuren sitzen auf Blumenkohl. © NDR Foto: Anja Deuble
Fotoidee: Bevor der Blumenkohl in der Suppe landet, wird er noch schnell zum Gebirge.

Wenn die Verwandschaft zurzeit keinen Besuch bekommen kann oder soll, können Sie ein Tagebuch über ihren Familienalltag führen, damit bleiben alle am Ball. Kleine, selbst erdachte Geschichten über die verlorenen Socken in der Waschmaschine, den einsamen Löffel im Spülbecken, oder Bücher im Regal, die sich Geschichten erzählen, regen die Fantasie an. Oder Sie fotografieren ihren Alltag wie etwa das gemeinsame Mittagessen. All das kann man in einem Album sammeln, sowohl analog als auch digital. Das Ganze ist auch ein schönes Weihnachts-Geschenk.

Singen macht glücklich, Theater kreativ

Veranstalten Sie einen Karaoke-Abend: Singen Sie mit ihren Kindern, tanzen Sie gemeinsam durch die Wohnung oder das Haus und machen Musik mit allem, was Sie finden. Oder Sie machen die Instrumente gleich selbst: Reis in Küchenpapierrollen, Kochlöffel und Topf, Ping-Pong-Bälle im Schneebesen. Überlegen Sie sich neue Texte für Ihre Lieblingslieder.

Für einen improvisierten Theaterabend sammeln Sie von jedem Familienmitglied drei Stichwörter ein und bauen diese in kleine Szenen ein. Aufgeschrieben sind das schöne Erinnerungen an eine schwierige Zeit. Oder Sie inszenieren Ihr Lieblingsmärchen neu.

Sportlich ist eine Familienolympiade: Wer kann weiter springen, höher hüpfen oder weiter werfen? Hampelmann, Liegestütze oder Kniebeugen: Wer schafft die meisten? Das geht drinnen genau so gut wie draußen, in der Wohnung kommen dann noch die Disziplinen Wattebausch-Weitwurf, Zielwerfen mit Teebeuteln oder Reiskörner-Weitpusten dazu. Ein Mini-Trampolin rettet vor dem "Lagerkoller". Wenn Sie kein eigenes haben, hat vielleicht der Nachbar eines. 

Veranstalten Sie Papierflieger-Meisterschaften oder spielen Sie "Schiffe versenken" mit Booten aus Zeitungspapier auf dem Wohnzimmerboden, aufgeklebtes Krepppapier bildet die Zielquadrate ab. Die Spielfelder kann man mit Bettlaken oder Wolldecken voneinander abgrenzen.

Vorfreude auf den nächsten Urlaub

Rund um das geplante Reiseziel für den nächsten Urlaub gibt es viele Beschäftigungsmöglichkeiten, etwa landestypische Rezepte ausprobieren, die Wohnung in den Landesfarben dekorieren oder die Sprache lernen. Sehr hilfreich beim Lernen einer fremden Sprache: Gegenstände in der Wohnung mit Zetteln bekleben. So wird der Stuhl zum "chair", "la silla" oder "une chaise". Begrüßen Sie sich in der Fremdsprache oder üben Sie im Gespräch kleine Alltagssituationen.

Weitere Ideen: Filme in den Originalsprachen gucken, landestypische Lieder singen oder auf eine virtuelle Europareise gehen: Welche Bräuche gibt es bei unseren Nachbarn? Wie starten die Franzosen in das neue Jahr? Was gibt es zu essen in Dänemark oder Italien?

Experimentieren, schätzen und zählen 

Ein Spielzeugbagger mit roten Linsen. © NDR Foto: Anja Deuble
Eine ganz andere Sicht auf die Dinge: Spielzeuge eignen sich prima als Fotomotive.

Mit Zählen, Sortieren und Messen kann man sich ganz wunderbar beschäftigen: Wie viele paar Schuhe haben wir im Haus? Wie lang ist so ein Schuh? Kommen wir bis nach Hannover, wenn wir alle hintereinanderlegen oder nur bis zum nächsten Supermarkt? Was wiegt ein Paket Nudeln? Wie viele Nudel-Packungen bin ich? Wie viele Trockenerbsen oder Linsen sind in einer Packung? 

Schön sind auch Experimente mit Wasser, Öl und Lebensmittelfarbe. Alles zusammen in ein Glasgefäß geben, schütteln und beobachten, was so passiert. Wie reagiert das Ganze, wenn Spülmittel dazukommt? Wer mag, macht Makroaufnahmen mit einer Kamera oder dem Smartphone.

Schatzsuche und Geistergeschichten

Eine Schatzsuche oder eine Schnitzeljagd macht auch mit kleineren Kinder Spaß: Wer noch nicht lesen kann, bekommt kleine gemalte Zettel mit Hinweisen auf den nächsten Ort. Am Ende der Suche wartet eine Überraschung. So eine "Jagd" kann man auch in der Wohnung veranstalten. 

Buntstifte und Herbstlaub liegen auf einer Holzfläche. © Colourbox Foto:  Volodymyr Kaznovskyi
Buntes Herbstlaub kann man in ein schönes Album kleben, pressen oder damit basteln.

Auf einer Entdeckungsreise durch Ihr Viertel gibt es auch jetzt vieles zu sehen oder zu finden. Sie können ein Naturbuch über den Park nebenan gestalten und mit Farbstiften und Papier dokumentieren, wie es hier im Winter aussieht. Zu Hause können Sie die Pflanzen oder Vögel bestimmen, ein großes Skizzenbuch füllt sich so schnell mit Eindrücken. Achten Sie beim Spaziergang auf genügend Abstand zu Ihren Mitmenschen und gehen Sie nur raus, wenn Sie und ihre Kinder gesund sind. Alternativ gehen Sie auf den Balkon oder beobachten die Natur vom Fenster aus, vielleicht haben Sie Platz für ein Vogelhäuschen?

Eine Nachtwanderung ist spannend und bietet völlig neue Eindrücke von der Stadt, dem Dorf, der Gemeinde oder der dunklen Wohnung. Mit größeren Kindern kann man beispielsweise ein Drehbuch für eine Geistergeschichte entwickeln und mit dem Smartphone filmen.

Nähen, stricken, häkeln und basteln

Das haben wir doch alles mal gelernt, damals im Hauswirtschaftsunterricht. Und nun können Sie es Ihren Kindern beibringen. Vielleicht kommt ein schönes Geschenk dabei heraus: etwa eine Decke für Oma und Opa, duftende Kräuterkissen, Socken oder Schals für Freunde und Familie. Oder Sie basteln mal wieder, zum Beispiel einen Adventskalender, schöne Tischdekoration aus alten Buchseiten, Schneekugeln, praktische Bienenwachstücher oder Baumschmuck aus Wachs.

Weitere Informationen
Ein Mädchen sitzt an einem Bach und liest ein Buch. © Katharina Mahrenholtz

Neue Kinder- und Jugendbücher

"Schock Deine Eltern und lies ein Buch": So lautete eine Kampagne, die Kinder und Jugendliche zum Lesen anregen sollte. NDR Info mit Lese-Tipps für den Nachwuchs. mehr

Alle mal herhören! Malte Arkona und Sesamstraßen-Star Wolle im MusikLabor mit der NDR Radiophilharmonie © NDR Foto: Helge Krückeberg

Lernen digital: Bildungsangebote des NDR für Kinder und Jugendliche

Mathematik, Deutsch, Kunst oder Musik: Der NDR unterstützt Kinder und Jugendliche mit vielen Bildungsangeboten beim digitalen Lernen. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 24.11.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Ratgeber

Verschiedene Gläser mit fermentiertem Gemüse, darunter Möhren und Kohl. © picture alliance / Zoonar Foto: Katerina Solovyeva

Durch Fermentieren Gemüse länger haltbar machen

Durch Milchsäuregärung wird aus Weißkohl Sauerkraut, die Fermentierung eignet sich aber auch für viele andere Gemüsesorten. mehr