Bienenwachstücher selber machen © NDR Foto: Anja Deuble

Bienenwachstücher selbst machen

Stand: 16.11.2022 14:37 Uhr

Bienenwachstücher sind eine nachhaltige Alternative zu Alu- oder Frischhaltefolie. Man kann sie auch selbst machen - und sie sind ein originelles Geschenk.

In den Tüchern kann man Käse, Gemüse, Obst oder Brot lagern, transportieren und sogar einfrieren oder sie als Abdeckung für Schüsseln und Schalen benutzen. Sie sind leicht mit warmen Wasser zu reinigen (hartnäckigere Verschmutzungen mit ein wenig Spülmittel lösen) und halten ungefähr ein Jahr.

Stoff aus Baumwolle oder Leinen verwenden

Bienenwachstücher selber machen © NDR Foto: Anja Deuble
Einfach selbst gemacht: Die Tücher sind eine umweltfreundliche Alternative zu Plastik und Co.

Für Wurst und Fleisch sind sie nicht geeignet, die Wurststulle für unterwegs kann man jedoch gut verpacken. Den Stoff kann man entweder kaufen oder nicht mehr getragene Blusen, Oberhemden, Laken aus Baumwolle oder Leinen oder Fundstücke vom Flohmarkt verwenden, das ist zudem umweltfreundlich. Das Material sollte möglichst dünn sein. Synthetische Stoffe eignen sich nicht.

Das braucht man für die Bienenwachstücher:

  • Bienenwachs, biologisch, unbehandelt (als Platte oder Pastillen)
  • Stoff, gewaschen und gebügelt, aus Baumwolle oder Leinen
  • Zackenschere, Backpapier, Bügeleisen
  • Gefäß zum Schmelzen des Wachses, zum Beispiel eine Konservendose

Bienenwachstücher mit der Bügeleisen-Methode behandeln

Den Stoff in der gewünschten Größe zuschneiden, mit einer Zackenschere sieht es hübscher aus und die Enden fransen nicht so schnell aus. Das Bienenwachs in einer Konservendose im Wasserbad schmelzen, das Wasser sollte nicht kochen. Den Stoff auf eine Lage Backpapier legen, dann das heiße Wachs vorsichtig über den Stoff gießen. Ein zweites Stück Backpapier obenauf legen und mit dem Bügeleisen bei mittlerer Hitze bügeln.

Man sieht gut, wie durch die Hitze der Stoff mit Wachs gleichmäßig getränkt wird. Wenn das Tuch vollständig durchtränkt ist, vorsichtig vom Backpapier lösen und entweder kurz in den Händen halten und trocknen lassen oder mit einer Wäscheklammer an die Leine hängen. Überschüssiges Wachs auf dem Backpapier kurz antrocknen lassen, ablösen und wieder verwenden. Dafür entweder direkt auf den Stoff legen oder neu schmelzen.

Eine Bienenwachsplatte von circa 20x30 cm reicht für ungefähr 3 bis 4 Tücher von 30x40 cm Größe.

Dieses Thema im Programm:

Wie geht das? | 18.06.2021 | 15:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Umweltschutz

Haushalt

Lebensmittel

Mehr Verbrauchertipps

Lachgas ist in einem Snackautomaten in Gifhorn. © NDR Foto: Tino Nowitzki

Diskussion um Lachgas-Verbot: Wie gefährlich ist die Partydroge?

Was seit Jahrhunderten als Narkosemittel im Einsatz ist, haben junge Menschen für den schnellen Rausch entdeckt. Nun will die Politik reagieren. mehr

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Urlaub um jeden Preis?