Stand: 22.05.2020 17:54 Uhr

CD der Woche: Franco Fagioli singt Leonardo Vinci

Veni Vidi Vinci
von Franco Fagioli
Vorgestellt von Raliza Nikolov

Eine schöne Idee, den berühmten Ausspruch Julius Cäsars, "Veni, vidi, vici", "ich kam, ich sah, ich siegte", abzuwandeln in "Veni, vidi, Vinci!" Der argentinische Countertenor Franco Fagioli und das Ensemble Il pomo d'oro tauchen ein in die expressive Klangwelt des zu Unrecht wenig bekannten Händel-Zeitgenossen Leonardo Vinci und bieten etliche Ersteinspielungen.

Der große Georg Friedrich Händel hat Leonardo Vinci geschätzt - und der charismatische Countertenor Franco Fagioli zeigt mit dem wendigen und klangprächtigen Ensemble Il pomo d'oro, warum.

Leonardo Vinci, 1690 geboren, gehörte zu den "modernen" Komponisten der Neapolitanischen Schule, verschrieb sich früher als andere der Entwicklung des galanten Stils, und die Liste der berühmten Sängerinnen und Sänger, die das offenbar liebten, ist lang. Weil im Beiheft dankenswerterweise ihre Namen vermerkt sind, merken wir schnell: Franco Fagioli singt nicht nur Arien, die für Kastraten komponiert waren, für Farinelli oder Senesino, sondern etliche Stücke, die für die nicht minder berühmten Mezzosopranistinnen gedacht waren, für Faustina Bordoni und Francesca Cuzzoni. Offenbar ist er danach gegangen, was ihn musikalisch reizte, offenbar wollte er die ganze Bandbreite zeigen; stimmlich hat er gegenüber vielen Kollegen den Vorteil des ungemein großen Tonumfangs, der ungemein großen Virtuosität, der ungemein mühelosen Höhe. Ein Vinci komponierte seinen Sängern die Partien auf den Leib, ein Fagioli kann sich in jede dieser Kehlen einfühlen, das ist außergewöhnlich.

Fantastische Harmonie

CD-Neuheiten

Ich kam, ich sah - Vinci!

24.05.2020 19:15 Uhr

In dieser Ausgabe der CD-Neuheiten bestaunen wir virtuose Künstler aus zwei Welten - den Countertenor Franco Fagioli und den Bratschisten Christian Euler. mehr

Am ehesten kennt man die Metastasio-Vertonungen von Leonardo Vinci, "Siroe re di Persia" und "Alessandro nell'Indie". Die meisten Stücke hat Franco Fagioli aber Opern entnommen, von denen man noch nie etwas gehört hat - "Il trionfo di Camilla", "Medo" oder "La Rosmira fedele", was diese Einspielung umso wertvoller macht. Man bekommt Lust, die Opern komplett zu hören.

Die Flexibilität und Wandelbarkeit des Sängers harmoniert fantastisch mit dem ausdrucksvollen Spiel des Ensembles Il pomo d'oro unter der Leitung der Konzertmeisterin Zefira Valova.

Wer etwas Neues entdecken möchte, wer hohe Gesangskunst schätzt, wer sich zumindest im Geist in ein neapolitanisches Opernhaus setzen möchte, der wird hier reich beschenkt.

Podcast NDR Kultur Neue CDs © ©Rob | Fotolia | Stock.Adobe

Franco Fagioli - Veni Vidi Vinci

NDR Kultur - Neue CDs -

Der argentinische Countertenor Franco Fagioli taucht mit Ensemble ein in die expressive Klangwelt des Händel-Zeitgenossen Leonardo Vinci.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Veni Vidi Vinci

Label:
Deutsche Grammophon

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 24.05.2020 | 15:20 Uhr