Stand: 05.10.2022 21:00 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

 NDR: Gericht untersagt Verdachtsäußerungen

Das Landgericht Hamburg hat in mehreren Entscheidungen Verdachtsäußerungen des "Business Insider", der "Bild"-Zeitung und des Magazins "Stern" in Bezug auf den NDR als unzulässig beanstandet. Die Berichterstattung des "Stern" über einen angeblich zurückgehaltenen Film aus dem Landesfunkhaus Schleswig-Holstein über Verschickungskinder hat sich danach in wesentlichen Punkten als falsch herausgestellt. Auch die im "Business Insider" und in der "Bild"-Zeitung gegen die Chefin des Landesfunkhauses Hamburg erhobenen Vorwürfe der Vetternwirtschaft sind falsch. Weder Springer noch Gruner + Jahr konnten vor Gericht genügend Beweise für die erhobenen Verdächtigungen vorlegen. Das Landgericht Hamburg hat im Rahmen einstweiliger Verfügungen untersagt, die Behauptungen zu wiederholen und zu verbreiten. Die entsprechenden Passagen müssen die Verlage nun aus allen Veröffentlichungen entfernen. | NDR Schleswig-Holstein 05.10.2022 20:00 Uhr

Mann stirbt bei Unfall auf B205

Tödlicher Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag auf der B205 bei Neumünster: Laut Feuerwehr waren zwei junge Männer mit ihrem Pkw unterwegs, als sie aus noch ungeklärter Ursache mit einem Lkw kollidierten. Der Autofahrer kam dabei ums Leben, sein Beifahrer wurde schwer verletzt. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit etwa 30 Kräften im Einsatz. | NDR Schleswig-Holstein 05.10.2022 20:00 Uhr

Gefängnis für Drogendealer

Der Chef des sogenannten Norderstedter Koks-Taxis muss für sechs Jahre ins Gefängnis. Das Kieler Landgericht hat den 26-Jährigen am Mittwoch wegen bandenmäßigen Drogenhandels in großem Stil. Drei Mitangeklagte erhielten Haftstrafen von bis zu drei Jahren und zehn Monaten - teils auf Bewährung. Zuvor hatten alle Angeklagten umfassende Geständnisse abgelegt. Die Bande betrieb im Kreis Segeberg einen Lieferdienst für Kokain, Amphetamine und Cannabis. | NDR Schleswig-Holstein 05.10.2022 19:00 Uhr

Mehr Grippe- und Atemwegserkrankungen

Die Zahl der wegen Grippe krank geschriebenen Menschen in Schleswig-Holstein ist der Krankenkasse AOK zufolge im Vergleich zum Vorjahr stark gestiegen. Die Hygiene-Maßnahmen während der Corona-Pandemie haben die Grippewelle zuvor weitgehend verhindert, wie die Barmer mitteilte. In diesem Jahr seien bisher knapp zweieinhalb mal so viele Barmer-Versicherte wegen einer Grippeerkrankung krank geschrieben worden wie im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres. Von Mitte August bis Mitte September sei die Zahl der Krankschreibungen pro Woche sogar von 14 im Vorjahr auf 44 gestiegen. Die AOK Nordwest berichtete von einem ähnliche Trend bei Atemwegsinfektionen. Demnach sei die Anzahl an Krankschreibungen wegen dieser Diagnose von 3.477 in der 35. Kalenderwoche, auf 5.733 in der 38. Kalenderwoche gestiegen. Dies sei im Vergleich der vergangenen drei Jahre in diesem Zeitraum die mit Abstand höchste Anzahl an Krankschreibungen wegen Atemwegsinfektionen, teilte die AOK Nordwest am Mittwoch mit. | NDR Schleswig-Holstein 05.10.2022 18:00 Uhr

Grundsteuererklärung: Abgaben in SH weiter schleppend

Die Abgabe der neuen Grundsteuererklärung verläuft in Schleswig-Holstein weiter schleppend. Bisher hat nicht mal ein Drittel aller Grundeigentümer die entsprechenden Anträge eingereicht. Eine Sprecherin des Finanzministeriums bezifferte auf Anfrage von NDR Schleswig-Holstein die Quote mit 31,2 Prozent. Dennoch werbe Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) dafür, die Grundsteuererklärung fristgerecht abzugeben, hieß es. Diese läuft am 31. Oktober aus. Wegen der auch bundesweit schleppenden Eingänge, kündigte Bundesfinanzminister Christian Linder (FDP) an, den Ländern eine maßvolle Verlängerung der Abgabefrist vorzuschlagen. Man warte auf die angekündigte Einladung Lindners, hieß es dazu in Kiel. | NDR Schleswig-Holstein 05.10.2022 17:00 Uhr

Hinterziehung der Umsatzsteuer? Razzien im Kreis Pinneberg und Stormarn

In Elmshorn, Rellingen (Kreis Pinneberg) und Glinde (Kreis Stormarn) haben die Hamburger Steuerfahndung und der Zoll am Mittwochmorgen Privatwohnungen von Club- und Bordellbesitzern durchsucht. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen der gemeinschaftlichen, bandenmäßigen Hinterziehung von Umsatzsteuer bei der Betreibung von Bordellen. Dabei handele es sich um einen hohen sechsstelligen Betrag. Auch auf dem Hamburger Kiez wurden in diesem Zusammenhang Beweismittel sichergestellt. Insgesamt seien 26 Durchsuchungsbeschlüsse in Hamburg, Schleswig-Holstein und Österreich vollstreckt worden, sagte Oberstaatsanwältin Liddy Oechtering. | NDR Schleswig-Holstein 05.10.2022 16:30 Uhr

Kiel soll wieder eine Straßenbahn bekommen

Am Mittwochnachmittag hat die Stadtverwaltung eine Studie zum Ausbau des Nahverkehrs vorgestellt, die das dänische Planungsbüro Rambøll erarbeitet hatte. Das Ergebnis: Eine Tram sei finanziell sinnvoller und besser für die Umwelt als ein Busnetz, so die Gutachter. Auf vier Linien sollen die Kielerinnen und Kieler in Zukunft laut der Studie durch die Landeshauptstadt fahren können. Die Stadt rechnet demnach mit 40.000 Fahrgästen pro Tag. Die Kosten belaufen sich laut Stadt auf knapp eine Milliarde Euro. Rund 90 Prozent davon könnten aus Fördertöpfen kommen. Das Geld sei gut investiert, findet Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD). "Wir haben einen unterdurchschnittlich ausgeprägten Nahverkehr. Wir wollen den Anteil von zehn Prozent auf zwanzig Prozent im Verkehr verdoppeln", so Kämpfer. In rund zehn Jahren soll der erste Tram-Abschnitt fertig sein, so der Plan der Stadt. Die finale Entscheidung über den Bau der Bahn fällt Mitte November in der Ratsversammlung. Am Freitag um 18 Uhr gibt es zu dem Thema eine Info-Veranstaltung für Bürger mit anschließender Diskussionsrunde im Ratssaal des Rathauses. | NDR Schleswig-Holstein 05.10.2022 16:30 Uhr

Gemeinde-Agentur aus Büsum will Tourismus-Beschäftigten Wohnraum vermieten

Der Tourismus-Marketing Service (TMS) der Gemeinde Büsum (Kreis Dithmarschen) soll künftig als Vermieter Wohnungen für Beschäftigte der Tourismusbranche bereitstellen. Hintergrund ist, dass es an vielen Toursistenorten an Wohnraum fehlt und Beschäftigte aus Hotel und Gastronomie zu ihrem Arbeitsort pendeln müssen. Laut TMS-Chef Oliver Münch arbeitet der TMS mit der Gemeinde und mit Vermietern zusammen, die ersten Wohnungen seien renoviert und könnten sofort bezogen werden. "Wir fangen jetzt an mit fünf bis zehn Wohnungen. Das wollen wir dann nächste Saison verdoppeln", sagte Münch. Mit dieser Maßnahme wolle man auch neue Arbeitskräfte nach Büsum locken. "Wir bieten kurzfristige Lösungen, aber wir denken da bereits auch etwas weiter, zum Beispiel an junge Mitarbeiter aus Hotel und Gastronomie, die hier anfangen wollen zu arbeiten und zum Beispiel irgendwann auch Familie gründen wollen. Da denken wir bereits an das Bereitstellen von Bauplätzen und an zusätzliche Kita-Plätze", sagte er. | NDR Schleswig-Holstein 05.10.2022 16:30 Uhr

Carstens: Mitgliedschaften in Studentenverbindungen Privatsache

Justizstaatssekretär Otto Carstens (CDU) hat sich im Innen- und Rechtsausschuss gegen Vorwürfe zu seinen Mitgliedschaften in schlagenden Verbindungen gewehrt. "Die Mitgliedschaft in meinen Corps ist - trotz einer Vielzahl von Presseartikeln - meine Privatsache", sagte Carstens. Er distanziere sich klar vom Rechtsextremismus. Jede Form völkischer oder völkisch-nationalistischer Bestrebungen lehne er ab. Carstens sagte im Ausschuss, im Wintersemester 2007/2008 habe er in einem Studentenwohnheim seines Innsbrucker Corps "Gothia" gewohnt und später in den Jahren 2017 und 2019 an Weihnachtsfeiern teilgenommen. Nach Informationen des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstands ist darin auch ein früherer FPÖ-Funktionär Mitglied, den die Partei rausgeworfen habe, weil er in seiner Apotheke NS-Devotionalien ausgestellt haben soll. 2017 habe er von den Vorwürfen gegen den Mann erfahren, sagte Carstens. "Weder war ich jemals bei ihm zu Hause, noch in seiner Apotheke." | NDR Schleswig-Holstein 05.10.2022 16:00 Uhr

Kollision mit Windparks? Brachvögel überqueren Ostsee in geringer Höhe

Wissenschaftler der Christian-Albrechts-Universität in Kiel haben herausgefunden, dass Brachvögel die Ostsee häufig in überraschend niedriger Höhe überfliegen. Damit sind die Zugvögel auf potenziellem Kollisionskurs mit Offshore-Windparks. "Die Vögel über der Ostsee fliegen viel niedriger, als sie es über Land tun und überlappen in ihren Flughöhen, in ihren Flugmustern, zu einem hohen Prozentanteil mit der Höhe der Offshore-Windparks", sagte Studienleiter Philipp Schwemmer. Die Watvögel überfliegen die Küstenregionen im Frühling auf dem Weg nach Osten häufig in einer Höhe von etwa 60 Metern. Einige Offshore-Windparks sind bis zu 250 Meter hoch. Die Forscher wollen nun herausfinden, ob die Zugvögel Ausweichreaktionen zeigen. | NDR Schleswig-Holstein 05.10.2022 15:00 Uhr

Kritik nach Bund-Länder-Beratungen

Der Sozialverband VdK in Schleswig-Holstein hat sich nach dem Ende der Bund-Länder-Beratungen enttäuscht gezeigt. "Wir stellen fest, dass die Mitglieder jetzt schon durch die Kostensteigerungen, insbesondere durch die Erhöhung der Nebenkosten im Mietbereich, jetzt schon nicht mehr wissen, wie es weitergehen soll", sagte Landesverbandsgeschäftsführer Ronald Manzke gegenüber NDR Schleswig-Holstein. Auch Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) äußerte sich kritisch. Er sagte nach der Konferenz am Dienstag, dass der Bund keine der jetzt wichtigen Fragen beantworten könne. Nötig sei schnelle Klarheit über die Entlastungswirkung und besonders über die Ausgestaltung der Gas- und Strompreisbremse. Nach Günthers Überzeugung hilft es den Menschen nicht, wenn 200 Milliarden Euro als Entlastung in den Raum gestellt würden und nicht klar sei, was das für den einzelnen Bürger und für Betriebe und Unternehmen bedeute. Lasse Petersdotter von den Grünen sagte, man habe von der Ministerpräsidentenkonferenz mehr erwartet. Die schleswig-holsteinische SPD fordert, das Land müsse selbst seine Hausaufgaben machen. Und FDP-Fraktionschef Christopher Vogt meinte, während der Bund mit enormen Summen für eine effektive Abfederung der Krise sorge, stelle die Landesregierung für Unternehmen lediglich Bürgschaften ins Schaufenster und lehne selbst eine moderate Senkung der Kita-Beiträge ab. | NDR Schleswig-Holstein 05.10.2022 15:00 Uhr

Plastik in der Schlei - Verfahren gegen Auflagen eingestellt

Das Verfahren gegen drei Mitarbeiter der Stadtwerke Schleswig (Kreis Schleswig-Flensburg) wegen fahrlässiger Verschmutzung der Schlei mit kleinen Kunststoffpartikeln ist eingestellt worden. Die Einstellung sei mit Zustimmung der Staatsanwaltschaft und der Angeklagten mit Beschlüssen vom 26. und 29. September erfolgt, teilte ein Sprecher vom Amtsgericht Schleswig am Mittwoch mit. Zwei der Angeklagten seien hinreichend verdächtig, ein Vergehen der fahrlässigen Gewässerverunreinigung begangen zu haben, teilte der Gerichtssprecher weiter mit. Im Falle einer Verurteilung erscheine die Schuld dem Gericht jedoch gering, ein öffentliches Interesse an der Strafverfolgung bestehe nicht. Gegen den dritten Angeklagten wurde das Verfahren gegen Auflagen vorläufig eingestellt: Er muss dem Gerichtsbeschluss zufolge insgesamt 10.000 Euro an gemeinnützige Einrichtungen zahlen. Die Auflagen seien geeignet, das öffentliche Interesse an der Strafverfolgung zu beseitigen, hieß es. | NDR Schleswig-Holstein 05.10.2022 14:00 Uhr

Kassenärzte protestieren gegen Pläne Lauterbachs

Hunderte Arztpraxen in Schleswig-Holstein sind am Mittwoch nach Einschätzung der Ärztegenossenschaft Nord geschlossen geblieben. Damit wollen die Kassenärzte und Vertragspsychotherapeuten gegen Pläne von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) protestieren. Dieser will den Kassenärzten einen Teil ihrer Honorare streichen, weil die Krankenkassen wegen hoher Kosten ins Minus rutschen. Konkret plant Lauterbach, die sogenannte Neupatienten-Regelung zu kippen. Kassenärzte würden dann für neue Patienten weniger Geld bekommen. Wer am Mittwoch ohne Termin zum Arzt will, sollte sich vorher erkundigen, ob die Praxis überhaupt geöffnet ist. Die Notversorgung läuft über Notfallpraxen und den Arztruf 116 117. | NDR Schleswig-Holstein 05.10.2022 12:00 Uhr

DAK-Studie: Depressionen bei Jugendlichen nehmen zu

In der Corona-Pandemie haben Angststörungen bei Kindern und Jugendlichen in Schleswig-Holstein nach Angaben der Krankenkasse DAK stark zugenommen. Konkret gab es 2021 im Vergleich zu 2019 rund 59 Prozent mehr Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren mit Angststörungen und 25 Prozent mehr mit depressiven Episoden. Mädchen waren demnach stärker betroffen: Hier gab es einen Zuwachs bei Angststörungen um 69 Prozent und bei Depressionen um 38 Prozent. Adipositas, also krankhaftes Übergewicht, hat laut Studie während der Corona-Pandemie ebenfalls zugenommen. In der Altersgruppe der Fünf- bis Neunjährigen gab es 35 Prozent mehr Adipositas-Diagnosen. Die Zunahme war bei Mädchen mit 42 Prozent deutlich stärker als bei Jungen mit 29 Prozent. Für den Kinder- und Jugendreport wurden Abrechnungsdaten von rund 42.000 jungen Menschen, die bei der DAK versichert sind, untersucht. Analysiert wurden die Jahre 2018 bis 2021. | NDR Schleswig-Holstein 05.10.2022 10:00 Uhr

Comic zum Schutz für Kinder und Jugendliche

Der Kreis Pinneberg will Kinder und Jugendliche mit einem Comic vor übergriffigem Verhalten von Erwachsenen schützen. Das kleine Heft hatte vor gut anderthalb Jahren beim Bundeswettbewerb "Sterne des Sports" den Publikumspreis gewonnen. Erarbeitet hatte es Jana Glindmeyer vom Sportverein Vfl Pinneberg. In der Broschüre werden verschiedene Szenen gezeigt, in denen Erwachsene mit Kindern unangemessen umgehen. Die Kinder und Jugendlichen sollen ermutig werden, darüber zu sprechen, wenn sie sich in ähnlichen Situationen unwohl fühlen. Der Comic wurde nun überarbeitet und soll vermehrt eingesetzt werden, wie Glindmeyer sagte. Auch viele andere Vereine wollten die Broschüre bei ihren Kinder- und Jugendschutz-Projekten einsetzen. | NDR Schleswig-Holstein 05.10.2022 08:30 Uhr

Verfolgungsjagd durch Lauenburg

Als Polizisten am Sonntag in Lauenburg (Keris Herzogtum Lauenburg) den Fahrer eines Kreinkraftrads kontrollieren wollten, gab der Gas und flüchtete quer durch Lauenburg. Im Sägemühlenweg mussten laut Polizei fünf Fußgänger zur Seite springen, damit sie nicht überfahren wurden. In der Hafenstraße versuchten die Polizisten dann, das Kleinkraftrad zu stoppen. Dabei kollidierte der Roller mit dem Seitenspiegel des Streifenwagens und entkam. Der Fahrer fuhr anschließend über die B5 auf eine Grünfläche und weiter entlang am Kanal in Richtung Büchen (Kreis Herzogtum Lauenburg). Wenig später fanden niedersächsische Polizisten das Kleinkraftrad auf der anderen Elbseite im niedersächsischen Hohnstorf. Vom Fahrer fehlt bislang jede Spur. Wer Hinweise geben kann, kann sich bei der Polizei melden. | NDR Schleswig-Holstein 05.10.2022 08:30 Uhr

Flensburgs Handballer erreichen Gruppenphase der European League

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben die Gruppenphase der European League erreicht. Nach dem 39:25 im Hinspiel gegen den polnischen Vertreter MMTS Kwidzyn gewannen die Norddeutschen am Dienstag das Rückspiel in heimischer Halle mit 37:24 (17:11). Bester Werfer im Team von Trainer Maik Machulla war der neunfache Torschütze August Pedersen. Morgen folgt die Auslosung der vier Vorrundengruppen bei der Europäischen Handball-Föderation in Wien. | NDR Schleswig-Holstein 05.10.2022 06:00 Uhr

Corona-Inzidenz in Schleswig-Holstein bei 361,5

In Schleswig-Holstein ist eine Corona-Inzidenz von 361,5 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche registriert worden. Das teilte die Landesmeldestelle am Dienstagabend mit. Damit ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Wochenvergleich gestiegen - am vorherigen Dienstag hatte sie bei 326,4 gelegen. Am vergangenen Freitag vor dem langen Feiertagswochenende lag der Wert aber sogar über 400. | NDR Schleswig-Holstein 05.10.2022 08:00 Uhr

Weiter Probleme auf Marschbahnstrecke

Bis voraussichtlich Ende der Woche müssen sich Bahnreisende und Pendler auf der Marschbahn zwischen Hamburg und Sylt auf Verspätungen einstellen. Grund ist nach Angaben der Bahn eine Weichenstörung bei Morsum auf Sylt (Kreis Nordfriesland). Die Züge müssen bei Morsum jetzt langsam fahren, bis das sogenannte Weichenherz repariert ist. Bis voraussichtlich Ende der Woche soll die Störung behoben sein. | NDR Schleswig-Holstein 05.10.2022 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Ihrer Region finden Sie in den Regionalnachrichten aus den fünf NDR Studios im Land: Flensburg (Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Flensburg), Lübeck (Ostholstein Lauenburg, Lübeck), Heide (Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland), Kiel (Kiel, Rendsburg-Eckernförde, Neumünster, Plön) und Norderstedt (zuständig für die Kreise Pinneberg, Segeberg, Stormarn).

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
4 Min

Nachrichten 20:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 4 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 05.10.2022 | 20:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Portraitfoto von Thomas Losse-Müller © NDR

SPD schlägt Milliarden-Fonds für den Klimaschutz vor

Um Klimaziele sozial gerecht zu erreichen und die Wirtschaft zukunftsfest zu machen, schlägt Oppositionsführer Losse-Müller ein Milliardenpaket vor. mehr

Videos