Stand: 05.09.2022 19:59 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Bildungsministerin Prien: Corona-Aufholprogramm muss fortgesetzt werden

Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien hat sich für eine Fortführung des Corona-Aufholprogramms im kommenden Jahr ausgesprochen. Mit dem 2021 aufgelegten Förderprogramm will der Bund insbesondere Kinder, Jugendlichen und Familien unterstützen, weil diese durch die Corona-Pandemie stark getroffen wurden. Die Auswirkungen der Pandemie mit den langen Schulschließungen würden sich nicht innerhalb von zwei Jahren ausgleichen lassen, so CDU-Politikerin Prien. Im Rahmen des Programms wurde den Ländern rund eine Milliarde Euro für Lernförderprogramme zur Verfügung gestellt, außerdem eine weitere Milliarde Euro für die Aufstockung sozialer Projekte für Kinder, Jugendliche und Familien. | NDR Schleswig-Holstein 05.09.2022 19:00 Uhr

Tourismus-Experten rechnen mit starkem zweiten Halbjahr

Die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein stellte am Montag ein Zwischenfazit vor. In den ersten sechs Monaten hat der Tourismus im Land demnach mit 15,2 Millionen Übernachtungen einen Rekordwert erzielt.Besonders profitiert haben dabei Camping-Plätze sowie Ferienhäuser und -wohnungen. Übernachtungsgäste wurden knapp 3,7 Millionen gezählt - ein Minus von rund fünf Prozent im Vergleich zu 2019. Für den Herbst und Winter in diesem Jahr rechnet die Tourismus-Agentur erneut mit vielen Übernachtungen, auch wenn es noch eine gewisse Zurückhaltung bei den Buchungen gebe. | NDR Schleswig-Holstein 05.09.2022 17:30 Uhr

Diskussion über Finanzierung der Nachfolge vom Neun-Euro-Ticket

Das Entlastungspaket der Bundesregierung sieht ein neues, günstiges Nahverkehresticket vor, das zwischen 49 und 69 Euro kosten soll. 1,5 Milliarden Euro sieht der Bund dafür vor, die Länder sollen noch einmal genau so viel zahlen. Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen (parteilos) sieht den Bund noch stärker in der Pflicht, um den Ausbau des Nahverkehrs finanzieren zu können. SPD-Fraktionschef Thomas Losse-Müller fordert, dass die Landesregierung ein Sondervermögen für den Ausbau auflegt. | NDR Schleswig-Holstein 05.09.2022 17:30 Uhr

Delfin stirbt in Meldorfer Bucht trotz Rettungsversuchen

Ein Delfin ist am Sonntagmorgen in der Meldorfer Bucht (Kreis Dithmarschen) gestorben. Rettungskräfte transportierten das Tier zunächst bei ablaufendem Wasser vom Watt an der Badestelle zum Büsumer Außenbecken. Dort ließen sie den Delfin nach Angaben der Schutzstation Wattenmeer wieder ins Wasser. Das orientierungslose Tier verirrte sich im Museumshafen allerdings erneut ins Flachwasser. Nachdem die Rettungskräfte den Delfin per Boot in Richtung Schleuse lenkten, verendete er dort. Prof. Ursula Siebert vom Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung (ITAW) betonte, dass viele unglückliche Umstände zu dem Tod des Delfins geführt hätten. Die zahlreiche Schaulustigen seien für das Tier unwesentlich gewesen. Problematisch waren viel mehr die Ebbe, zu viel Schiffsverkehr und die weiten Wege, um so ein schweres Tier sicher ins Meer zu bringen. Es handelte sich um einen sogenannten Gewöhnlichen Delfin, ein 2,23 Meter langes Männchen. Sichtungen in Deutschland sind extrem selten. Delfine haben keine Erfahrung im Wattenmeer und stranden deshalb. | NDR Schleswig-Holstein 05.09.2022 16:30 Uhr

Saison-Ende für die Karl-May-Spiele

In Bad Segeberg sind am Sonntag die diesjährigenKarl May Spiele zu Ende gegangen. Die Verantwortlichen ziehen eine positive Bilanz. Insgesamt sahen 406.000 Menschen in 72 Vorstellungen das diesjährige Stück. Die Saison sei außergewöhnlich gewesen, sagte die Geschäftsführerin der Kalkberg GmbH, die die Karl-May-Spiele veranstaltet. So hatte Hauptdarsteller Alexander Klaws wegen Corona bei der Premiere gefehlt und war auch später erneut ausgefallen. Zuletzt wurde in den Medien zudem hitzig debattiert, ob die Geschichten von Karl May noch in die heutige Zeit passen. Dennoch ist schon das Stück für das kommende Jahr geplant, es heißt "Blutsbrüder". Alexander Klaws wird wieder die Rolle des Winnetou übernehmen. | NDR Schleswig-Holstein 05.09.2022 08:30 Uhr

Termin für Bürgermeister-Stichwahl in Schönkirchen bekannt

Die Bürgermeister-Stichwahl in Schönkirchen (Kreis Plön) findet am 25. September statt. Das hat das Amt Schrevenborn bekannt gegeben. In Schönkirchen waren am Sonntag vier Kandidaten zur Bürgermeisterwahl angetreten. Der parteilose Amtsinhaber Gerd Radisch erreichte laut Amt Schrevenborn knapp 41 Prozent, verpasste aber die absolute Mehrheit. Er tritt in der Stichwahl gegen Stefan Lansberg von den Grünen an. | NDR Schleswig-Holstein 05.09.2022 16:30 Uhr

NordBau in Neumünster startet: Schwerpunkt ist Energie

Auf dem Gelände der Holstenhallen startet am Mittwoch die NordBau, Nordeuropas größte Baumesse. In diesem Jahr soll das Thema Energie stärker in den Fokus rücken. Deshalb wird unter anderem die Verbraucherzentrale dort sein. NordBau-Chef Wolfgerd Jansch spricht von einem "großen Beratungspoint". Dort könne man sich über alternative Heizmethoden oder Sparmaßnahmen informieren. Die NordBau findet vom 7. bis 11. September statt. | NDR Schleswig-Holstein 05.09.2022 16:30 Uhr

Flensburger Studenten erhalten Innovationspreis

Studenten der Hochschule Flensburg haben bei einer Meisterschaft in den Niederlanden als einziges deutsches Team einen Innovationspreis für ihr Gegenwindfahrzeug erhalten. Das Fahrzeug nutzt die Aerodymamik, um trotz Gegenwind voranzukommen. An der Hochschule laufen bereits seit 30 Jahren Experimente und Forschung dazu. | NDR Schleswig-Holstein 05.09.2022 16:30 Uhr

Kiel: Prozessbeginn um tödliche Schüsse in Neumünster

Am Montag hat vor dem Landgericht in Kiel der Prozess um tödliche Schüsse in einer Werkstatt in Neumünster begonnen. Angeklagt ist laut Staatsanwaltschaft ein 33-Jähriger wegen Mordes. Er soll seinen damaligen Mitbewohner nach einem Streit erschossen haben. Laut Anklage soll der 33 Jährige durch einen Einbruch an die Waffe gekommen sein. Am Neujahrstag dieses Jahres wurde die Leiche des Opfers von der Polizei in der Werkstatt gefunden. Das Urteil könnte Ende Oktober fallen. | NDR Schleswig-Holstein 05.09.2022 15:00 Uhr

Verbände in SH fordern landeseigene Entlastungsmaßnahmen

Angesichts steigender Preise für Energie und Lebensmittel fordern Gewerkschaften und Verbände in Schleswig-Holstein konkrete Maßnahmen von der Landesregierung. Und zwar ergänzend zu den vom Bund angekündigten Entlastungen. Für Morgen hat die Landesregierung zu einem Gespräch mit Kommunen, Wirtschaft, Gewerkschaften und Verbänden eingeladen. Im Vorwege des sogenannten Energiegipfels appellierte der DGB-Nord an die Landesregierung: Sie solle sich auf Bundesebene auch für einen Gaspreisdeckel für den Grundbedarf der Menschen stark machen. Die nun vage angekündigte Strompreisbremse reiche nicht aus. Die AWO forderte derweil, einen Fond für soziale Härten einzurichten. Der Sozialverband befürchtet, dass Menschen die Energie abgestellt wird oder sie ihre Wohnung verlieren könnten, wenn die Landesregierung die Bundesmaßnahmen nicht ergänzt. Bezieher von Grundsicherung, Rentner und Menschen mit kleinen Einkommen lebten schon jetzt am Rande des Existenzminimums erklärten Arbeiterwohlfahrt, DGB Nord und der Sozialverband. | NDR Schleswig-Holstein 05.09.2022 15:00 Uhr

Schwimmer in Kappeln rettet Kinder und wird selbst tot geborgen

Ein Mann hat zwei Kinder bei starker Strömung aus der Ostsee bei Kappeln (Kreis Schleswig-Flensburg) gerettet - und ist danach selbst im Wasser ertrunken. Der Unglücksfall hat sich nach Angaben der Rettungsleitstelle Nord am Sonntagnachmittag am Weidefelder Strand ereignet. Eine große, zweistündige Suchaktion verlief zunächst erfolglos. Nach einer weiteren Stunde wurde der 38-Jährige leblos am Strand gefunden. | NDR Schleswig-Holstein 05.09.2022 08:30 Uhr

Entlastungspaket: Erste Reaktionen aus Schleswig-Holstein

Die Bundesregierung hat sich auf ein drittes Entlastungspaket in Höhe von 65 Milliarden Euro geeinigt. Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold von den Grünen lobt die Entscheidung. Das Paket habe viele gute Bausteine, die zielgerichtet wirken, teilte sie mit. Auch die SPD in Schleswig-Holstein findet die Pläne gut. Die Menschen, die es besonders schwer hätten, stünden im Mittelpunkt, meint Parteichefin Serpil Midyatli. Christopher Vogt, Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion, bezeichnete das Paket als wuchtig und als guten Kompromiss. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) reagierte zurückhaltender. Er sagte, endlich lägen Vorschläge auf dem Tisch, über die man reden könne. | NDR Schleswig-Holstein 05.09.2022 06:00 Uhr

Theater und Kultureinrichtungen in SH unter Druck

In der vergangenen Spielzeit waren die Vorstellungen teilweise nur zur Hälfte besetzt. Auch der Vorverkauf für die neue Spielzeit läuft eher schleppend. Obwohl die Theater und Kulturhäuser wieder öffnen dürfen, bleibt das Publikum zögerlich. Die Gäste wollen ihre Tickets eher spontan kaufen. Die Gründe sind vor allem die Angst vor einer Corona-Ansteckung und die gestiegenen Preise, erklärt der Leiter der Comödie in Lübeck. In diesen Zeiten hätten sie eine 40-prozentige Auslastung - vor Corona lag sie noch bei 90 Prozent. Um den Gästen entgegenzukommen, haben sich viele Häuser eine flexible Erstattungsmöglichkeit für Karten überlegt, teilt der Landesverband freier darstellende Künste (FDK SH) mit. Für das Publikum ist das gut, für die Theater aber ein zweischneidiges Schwert, weil sie im Zweifel Karten zurücknehmen müssen - und kein Geld verdienen. | NDR Schleswig-Holstein 05.09.2022 06:00 Uhr

Bürgermeisterwahl auf Helgoland geht in die Stichwahl

Helgoland hat am Sonntag gewählt, aber wer Bürgermeister wird, ist trotzdem noch nicht entschieden. Bei der Wahl auf der Nordseeinsel hat keiner der fünf Kandidaten die absolute Mehrheit erreicht. Die beiden parteilosen Kandidaten Thorsten Pollmann und Sinditt Küster erhielten am Sonntag die meisten Stimmen. Bei der Stichwahl in zwei Wochen entscheidet sich also, wer von beiden im kommenden Jahr die Nachfolge des amtierenden Bürgermeisters Jörg Singer (parteilos) antritt. Thorsten Pollmann erhielt 32,5 Prozent der Stimmen. Sinditt Küster kam auf 27,8 Prozent. Die SPD unterstützt ihre Kandidatur. Insgesamt waren 1.348 Helgoländerinnen und Helgoländer wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung betrug 62,5 Prozent. | NDR Schleswig-Holstein 05.09.2022 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Ihrer Region finden Sie in den Regionalnachrichten aus den fünf NDR Studios im Land: Flensburg (Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Flensburg), Lübeck (Ostholstein Lauenburg, Lübeck), Heide (Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland), Kiel (Kiel, Rendsburg-Eckernförde, Neumünster, Plön) und Norderstedt (zuständig für die Kreise Pinneberg, Segeberg, Stormarn).

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
4 Min

Nachrichten 15:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 4 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 05.09.2022 | 17:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Das Rellinger Rathaus. © NDR

Beispiel Rellingen: Wie Kommunen gegen wegbrechende Einnahmen kämpfen

Die Gemeinde im Kreis Pinneberg war jahrelang schuldenfrei. Nun aber führt kein Weg an Steuerhöhungen und Krediten vorbei. mehr

Videos